Rezepte


Gugelhupf mit Eierlikör, Mohn und Himbeeren

Hier kommt das Rezept:
200g Butter
4 Eier
175g Zucker
1 Pack. Vanillezucker
330g Mehl
1 Pack. Backpulver
100 ml Eierlikör
2 EL Mohn
Himbeeren TK

1 Becher Sahne
1 Pack. Vanillezucker
Himbeeren


Ofen auf 180° vorheizen, die Form mit etwas Butter einfetten und zur Seite stellen.
Butter und Zucker miteinander verrühren und nach und nach die Eier unter mixen.
Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit dem Eierlikör zu einem geschmeidigen Teig mixen. Teig halbieren, in einen Teig hebt Ihr den Mohn vorsichtig unter.
Diesen Teig füllt Ihr  in die vorbereitete Form und steckt ein paar Himbeeren in den Teig.
Die andere Hälfte habe ich mit rosa Lebensmittelfarbe eingefärbt und auf den hellen Teig geben, mit Himbeeren spicken. Mit Hilfe einer Gabel, den Teig vorsichtig unterheben und glatt streichen.


Der Gugelhupf darf jetzt für ca.60 Minuten in den Ofen. (Stäbchenprobe machen!)
Bitte komplett auskühlen lassen und dann auf einen Teller vorsichtig stürzen!

Ich habe meinen Gugelhupf mit geschlagener Sahne und Himbeeren garniert!




Tiramisu-Cupcakes

Hier kommt das Rezept:
(für ca. 7 Cupcakes)

65g Butter
50g Zucker
1 Pack. Vanillezucker
1 Ei
50 ml  kalter gesüßter Kaffee
100g Mehl
1 TL Backpulver

250g Mascarpone
1 Pack. Vanillezucker
25ml kalter Kaffee

Kaffee zum tränken
Kakao

Ofen auf 180 ° vorheizen und 7 Cupcakeförmchen bereitstellen.
Butter und Zucker gut miteinander verrühren uns das Ei hinzugeben. Die Zutaten zu einer geschmeidigen Masse verarbeiten. Mehl und Backpulver miteinander vermischen und mit dem kalten Kaffee unter die Eimasse mixen. Den Teig in die Förmchen füllen und für ca. 18 Minuten backen und auskühlen lassen.
In der Zwischenzeit könnt Ihr die Creme aus den Zutaten herstellen.
Alle Zutaten miteinander vermischen und kühl stellen.
Ich habe die Cupcakes mehrfach mit der Gabel eingestochen und dann mit Kaffee beträufelt.
Zum Schluss habe ich die Creme auf die Cupcakes gespritzt und mit Kakao bestäubt.





Cupcakes mit Mohn und Zitrone

Hier kommt das Rezept:
für 12 Stück

125g Butter
120g Zucker
1 Pack. Vanillezucker
2 Eier
1 Bio-Zitrone (Saft & Schale)
280g Mehl
1/2 Pack. Backpulver
2 EL Mohn

600g Frischkäse
120g Butter
160g Puderzucker


Ofen auf 180° vorheizen und das Muffinblech mit Förmchen auslegen.
Butter und Zucker schaumig rühren , die Eier hinzugeben und gut miteinander vermixen.
Mehl und Backpulver mischen und mit der Zitrone zu einem glatten Teig verarbeiten. 
Mohn unterheben und in die Förmchen geben. (falls der Teig zu fest sein sollte, gebt etwas Milch hinzu) Jetzt dürfen die Cupcakes für ca. 18 Minuten in den Ofen.

Frischkäse, Butter und Puderzucker miteinander vermischen und zu einer glatten, geschmeidigen Creme mixen. Ich habe einen Teil der Creme mit rosa Lebensmittelfarbe eingefärbt und mit Hilfe eines Spritzbeutels auf die Cupcakes gespritzt. 




Walnuss-Rum-Cupcakes

Hier kommt das Rezept:
(für 6 Cupcakes)

65g Butter
40g Zucker
1 Pack. Vanillezucker
65g Mehl
1/2 TL Backpulver
60 ml Rum
5-6 grob gehackte Walnüsse

300g Frischkäse
35 g Butter
406 Puderzucker
3-4 El Nuss-Likör

Ofen auf 180° vorheizen und 6 Muffinförmchen vorbereiten.

Butter und Zucker schön cremig schlagen und das Ei hinzugeben und schaumig schlagen.
Mehl, Backpulver und den Rum hinzugeben und kurz untermixen. Gehackte Walnüsse unter den Teig heben. Teig auf die 6 Formchen verteilen und ca. 18 Minuten backen.

Creme aus Frischkäse, Butter, Puderzucker und Likör herstellen und auf die kühlen Cupcakes verteilen oder spritzen. Cupcakes mit Zuckerperlen verzieren.







Winterdessert


Hier kommt das Rezept:
( für ca. 6 Gläser)

1/2 Pack. Puddingpulver  (zum kochen)
250 ml Weißwein
2 EL Zucker
250g Mascarpone
200 ml Sahne
2 Pack. Vanillezucker
Brombeermarmelade
5-6 Muffins mit Mohn ( oder Biskuitboden gekauft)
Orangensaft
Schokoraspeln weiß und Zimtpulver zum garnieren

Weißweincreme:

Pudding nach Packungsanweisung mit Weißwein und 2 EL Zucker kochen und mit Frischhaltefolie abdecken (damit keine Haut entsteht.) 
Zur Seite stellen und abkühlen lassen.
Sahne mit 1 Pack. Vanillezucker steif schlagen. 

Mascarpone mit 1 Pack. Vanillezucker glatt rühren, abgekühlten Weißweinpudding hinzugeben und mit in die Mascarpone rühren. Sahne unterheben.

Kuchen auf 6 Gläser verteilen und mit Orangensaft beträufeln. Etwas Weißweincreme darauf verteilen , dann etwas erwärmte Brombeermarmelade, dann Creme und zum Schluss mit etwas Zimt und Schokoraspeln garnieren.





Zwiebelkuchen



Hier kommt das Rezept:
( für eine 20 cm Form)

Mürbeteig:

150g Mehl
75g Butter
Salz
1 Ei

Aus diesen Zutaten einen geschmeidigen Teig herstellen und in Frischhaltefolie packen und in den Kühlschrank (für ca. 30 Minuten) legen.

In der Zwischenzeit die Zwiebelfüllung vorbereiten.
6-7 kleine Zwiebeln
Schinkenwürfel
etwas Öl
150g saure Sahne
1 Ei
etwas Milch
Salz und Pfeffer
Muskatnus
Petersilie
etwas Streukäse (Emmentaler)

Zwiebeln Schälen, halbieren und in dünne Ringe schneiden.
Zwiebeln in etwas Öl anbraten und mit Salz und Pfeffer kräftig würzen.
Schinkenwürfel hinzugeben und kurz anbraten. Zwiebelmasse abkühlen lassen.
Saure Sahne mit dem Ei und etwas Milch glatt rühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
Teig ausrollen und in eine gebutterte Quicheform legen, den Teig am Rand etwas hochziehen.
Zwiebelmasse auf den Boden verteilen, Eimasse darauf verstreichen und mit etwas gehackte Petersilie und Streukäse bestreuen.
Jetzt darf der Zwiebelkuchen für ca. 40 Minuten in den vorgeheizten Ofen. (Ober/Unterhitze 220°)
Fertig!






Brombeer-Marmelade mit Schuss


Hier kommt das Rezept:
(für ca. 5-6 kleine Gläser)

1 Kg Brombeeren (ich habe TK benutzt)
2 Anissterne
1 Zimtstange
etwas Zimtpulver
1 Schuss Rum
500g Gelierzucker 2:1

Alle Zutaten in einen Topf geben und aufkochen lassen.
Zimtstange und Anis herausnehmen und fein pürieren.
(Wer mag kann die Marmelade noch durch ein Sieb streichen)
Marmelade in sterile vorbereitete Gläser füllen, mit dem Deckel verschließen uns für ca. 5 Minuten auf den Kopf drehen.




Apfel-Quark-Dessert


Hier kommt das Rezept:
(für 2 Gläser)

250g Quark
1 Pack. Vanillezucker
etwas Milch (zum glatt rühren)

2 Äpfel
etwas Zimt
etwas Calvados

2 EL Mandelblättchen
                 etwas Zucker

Quark mit dem Vanillezucker und der Milch in einer Rührschüssel glatt rühren und zur Seite stellen.
Äpfel schälen, in Stücke schneiden und in einen Topf geben. 2 EL Wasser und Zimt hinzugeben und die Äpfel weich kochen. Wer mag, kann noch einen Schuss Calvados hinzugeben und pürieren.
Mandelblättchen mit etwas Zucker in einer Pfanne erhitzen, bis die Mandel goldbraun werden und das Haus herrlich duftet!:-)

Jetzt darf geschichtet werden. Quark in die beiden Gläser füllen, Apfelkompott darauf geben und mit dem Mandelkrokant garnieren.







Zitronen-Rosmarinkuchen mit Mohn


Hier kommt das Rezept:
(für eine Kastenform)

250g Butter
250g Zucker
1 x Vanillezucker
3 Eier
300g Mehl
1/2 Pack. Backpulver
2 Bio-Zitronen  (Saft und Schale)
2 EL gemahlenen Mohn
2 Zweige Rosmarin (gehackt)

Form mit etwas Butter einfetten und den Ofen auf 180° vorheizen.
Butter mit Zucker schaumig schlagen, nach und nach die Eier hinzugeben und zu einer geschmeidigen Masse verrühren.
Mehl und Backpulver mischen und mit der Zitrone (Saft und Schale) zur Eimasse geben und zu einem geschmeidigen Teig mixen. Mohn und gehackten Rosmarin unterheben und in die vorbereitete Form geben. Ca. 45 Minuten backen. (Stäbchenprobe)
Kuchen abkühlen lassen und zum Schluss mit Puderzucker oder Zitronenglasur verzieren!





Schoko-Kirsch-Cupcakes


Hier kommt das Rezept:
(für 12 Stück)

120g Butter
120g Zucker
1 Vanillezucker
2 Eier
120g Mehl
100 ml Rum oder Kaffeelikör
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
3 EL Backkakao
ca. 30 Kirschen ( 12 Kirschen für die Deko)


300g Frischkäse
50g Butter
80g Puderzucker

Ofen auf 180° vorheizen und das Cupcakeblech mit Papierförmchen auskleiden.

Butter mit dem Zucker geschmeidig rühren und die Eier hinzugeben. Alles zu einer geschmeidigen Masse verrühren.
Mehl, Backpulver, Salz und Kakao miteinander vermengen und abwechselnd mit dem Rum zur Eimasse geben und zu einem geschmeidigen Teig verrühren.
Den Teig auf die vorbereiteten Förmchen verteilen.
Kirschen ( bis auf 12 Kirschen) halbieren und den Stein herausnehmen.
In jeden Cupcake 2-3 Kirschhälften in den Teig drücken.
Jetzt dürfen die Cupcakes für ca. 18 Minuten in den Ofen.

Eine Creme aus Frischkäse, Butter und dem Puderzucker herstellen.
Creme auf die abgekühlten Cupcakes spritzen und mit einer schönen Kirsche verzieren!






Brombeerkuchen mit Joghurt


Hier kommt das Rezept:
( 20cm Form)

200g Butter
150g Zucker
1 Pack. Vanillezucker
2 Eier
1 Msp. Kardamom
180g Mehl
1 TL Backpulver
150g Vollmilch-Joghurt
1 Schale frische Brombeeren
2 EL gehobelte Mandeln


Form vorbereiten und mit etwas Butter einstreichen.
Ofen auf 180° vorheizen.

Butter mit dem Zucker geschmeidig rühren. Eier hinzufügen und unter die Buttermasse mixen.
Mehl, Backpulver und Kardamom miteinander vermischen und  zusammen mit dem Joghurt unter die Eiermasse mixen, bis ein schöner geschmeidiger Teig entsteht.

Teig in die Form füllen und glatt streichen.
Jetzt dürfen die Brombeeren in den Teig gedrückt werden und mit Mandeln bestreut werden.

Der Kuchen darf jetzt ca. 45 Minuten backen.
Abgekühlten Kuchen mit etwas Puderzucker bestäuben...Fertig!!!







Rhabarber-Erdbeer-Törtchen fürs Wochenende


Hier kommt das Rezept:
( für eine 20 cm Form)

250g Butter
150 Zucker
1 Prise Salz
1  Pack. Vanillezucker
4 Eier
300g Mehl
1 TL Backpulver
100 ml Milch


2 Stangen Rhabarber
10 Erdbeeren und welche zum garnieren
250 ml Prosecco
1 EL Zucker
1/2 Pack. Vanillepuddingpulver (zum kochen)

400 ml Sahne
1 Pack. Vanillezucker



Form mit  etwas Butter einfetten und den Ofen auf 180° vorheizen.
Butter und den Zucker miteinander verrühren, bis es eine geschmeidige Masse ergibt.
Eier nach und nach unter mixen und eine Prise Salz hinzugeben. Mehl mit dem Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Teig in die vorbereitete Form geben und ca. 45 Minuten backen. Stäbchenprobe machen!
Kuchen vollständig abkühlen lassen.

Den Kuchen einmal waagerecht durchschneiden und den unteren Boden auf eine Tortenplatte legen.
Einen Tortenring um den Boden legen!

Rhabarber und Erdbeeren waschen und in kleine Stücke schneiden.
Prosecco in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Puddingpulver mit 5-6 Esslöffel Prosecco anrühren und in den kochenden Prosecco rühren. Rhabarber und Erdbeeren vorsichtig in den Pudding rühren, Zucker   hinzugeben und aufkochen lassen. Masse auf den unteren Kuchenboden streichen und in den Kühlschrank stellen.

Sahne  mit dem Vanillezucker steif schlagen. Die Hälfte der Sahne auf der Rhabarber-Erdbeer-Masse verteilen und den 2. Boden auflegen. Die restliche Sahne darauf verstreichen und kalt stellen.

Wenn die Torte schön durchgekühlt ist, vorsichtig den Tortenring entfernen und mit den restlichen Erdbeeren garnieren!





Rhabarber-Quark-Kuchen mit dicken Streuseln


Hier kommt das Rezept:
( für eine 20 cm Form)

Teig:
125g Butter
80g Zucker
1 Pack. Vanillezucker
125g Mehl
1/2 Pack. Backpulver
2 Eier 
50 ml Milch

Quarkfüllung:
125g Quark
2 Eier
30g Zucker
1/2 Pack. Vanillepuddingpulver
3Stangen Rhabarber

Streusel:
70g Butter
60g Zucker
100g Mehl

Ofen auf 180° vorheizen und die Form etwas mit Butter einfetten.
Butter und Zucker zu einer geschmeidigen Masse verrühren. Eier hinzugeben und ca. 5 Minuten mixen. Mehl und Backpulver mischen und mit der Milch zusammen zur Eimasse geben und zu einem glatten Teig mixen. Teig in die vorbereitete Form füllen und glatt streichen.

Quarkmasse aus den Zutaten herstellen und in Stücke geschnittenen Rhabarber unter die Quarkmasse heben und in die Form füllen und glatt streichen.

Streusel aus den Zutaten herstellen und über den Kuchen streuen.

Jetzt darf der Kuchen  für ca. 45 Minuten in den Ofen.
Wenn der Kuchen vollständig abgekühlt ist mit Puderzucker bestäuben. LECKER!





Himbeer_Eierlikör-Törtchen zum Geburtstag

Hier kommt das Rezept:
( für eine 20 cm Form)

250g Butter
150g Zucker
4 Eier
300g Mehl
1 1/2 TL Backpulver
150 ml Eierlikör

250g Himbeeren TK
125g Gelierzucker 2:1

250g Mascarpone
600 ml Sahne
3 Pack. Vanillezucker

Form mit etwas Butter einstreichen und den Ofen auf 180° vorheizen.
Butter, Zucker cremig rühren und nach und nach die Eier hinzugeben und zu einer schönen geschmeidigen Masse verrühren. Mehl und Backpulver mischen und mit dem Eierlikör nach und nach zum Teig geben. Teig in die vorbereitete Form geben und den Kuchen ca. 60 Minuten backen.

Himbeer-Marmelade einkochen. Himbeeren und Gelierzucker zum kochen bringen und in ein großes steriles Glas füllen.

Creme aus den Zutaten herstellen und kühl stellen.

Abgekühlten Boden 3x waagerecht durchschneiden.
Den ersten Boden auf eine Tortenplatte legen und mit Himbeer-Marmelade bestreichen. Einen Teil der Creme darauf verstreichen und einen weiteren Boden auflegen.... Zum Schluss die Torte mit der übrigen Creme komplett einstreichen.
Kühl stellen!

Ich habe das Geburtstagstörtchen noch mit Rosen verziert, könnte auch eine Hochzeitstorte sein!:-)







Eierlikör-Gugl


Hier kommt das Rezept:
(ca. 50 Mini-Gugls)

125g Butter
1 Prise Salz
75g Zucker
2 Eier
1 Pack. Vanillezucker
150g Mehl
125 ml Eierlikör
3 EL gehackte Pistazien

Ofen auf 180° vorheizen und die Silikon-Förmchen mit etwas Butter einstreichen.
Butter, Zucker, Salz cremig schlagen und nach und nach die Eier hinzugeben.
Mehl und Eierlikör hinzugeben und kurz zu einem geschmeidigen Teig mixen, evtl.  etwas Milch hinzugeben. Pistazien hinzugeben und vorsichtig unter den Teig heben.
Jetzt kann der Teig in die Förmchen gefüllt werden.
Gugls ca.20 Minuten backen. Kurz abkühlen lassen und dann vorsichtig aus der Form lösen.
Zum Schluss mit etwas Puderzucker bestäuben und in kleine Tütchen füllen.





Kirsch-Quark-Streusel-Tarte


Hier kommt das Rezept:
(eine kleine Form)

125g Mehl
100g Butter (kalt)
50g gemahlene Mandeln
50g Zucker
1 Pack. Vanillezucker
1/4 Tonkabohne (gerieben)

250g Quark
2 Pack. Vanillezucker
1 Ei
2 Handvoll Kirschen TK

Tarteform mit etwas Butter einfetten und den Ofen auf 180° vorheizen.
Aus den Zutaten einen krümeligen Teig herstellen. Die Hälfte des Teiges in die Form zu einen glatten Tarteteig drücken.
Quark, Vanillezucker und das Ei miteinander vermengen und auf den Boden geben.
Kirschen und Streusel darauf verteilen.
Jetzt darf die Tarte für ca. 45 Minuten in den Ofen.
Zum Schluss die abgekühlte Tarte mit Puderzucker bestäuben .






Ein Möhren-Haselnuss-Törtchen zum Geburtstag!


Hier kommt das Rezept:
(für eine 20 cm Form)

250g Butter
150g Zucker
1 Pack. Vanillezucker
4 Eier
1 Prise Salz
250g Mehl
200g geriebene Möhren
50g gehackte Haselnüsse
1 TL Backpulver
1/2 TL Zimt

250g Mascarpone
300g Frischkäse
200g Sahne
3 EL Zucker
1 Pack. Vanillezucker



Form mit etwas Butter einfetten und den Ofen auf 180 ° vorheizen.
Butter und Zucker cremig rühren und nach und nach die Eier hinzugeben und cremig rühren.
Mehl, Salz und Zimt  hinzugeben und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Vorsichtig die geriebenen Möhrchen  und gehackten Haselnüsse hinzugeben und unterheben. Teig in die Form füllen und ca. 50 Minuten backen. Stäbchenprobe machen!

Abgekühlten Kuchen 3x durchschneiden und den ersten Boden auf eine Tortenplatte setzten. Einen Tortenring um den Kuchen spannen. Füllung aus den Zutaten herstellen. Sahne steif schlagen, Mascarpone mit dem Frischkäse und dem Zucker glatt rühren und die Sahne ganz vorsichtig unter die Creme heben.Einen Teil der Creme auf den Boden verteilen, zweiten Boden aufsetzen und mit Creme bestreichen ...usw. mit Creme abschließen und kühl stellen.
Zum Schluss habe ich die Torte noch mit gehackten Haselnüssen und Pistazien verziert.








Eierlikör-Torte 


Hier kommt das Rezept:
(20 cm Form)

200 g Butter
120g Zucker
1 Pack. Vanillezucker
4 Eier
280g Mehl
1 TL Backpulver
100 ml Eierlikör

250ml Sahne
1 Pack. Vanillezucker
Eierlikör

250g Mascarpone
2 EL Eierlikör

Für den Kuchen die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig schlagen. Eier nach und nach zugeben. Mehl mit Backpulver mischen und unterheben. Eierlikör untermengen.
Im vorgeheizten Ofen bei 180° ca. 1 Std. backen.
Auskühlen lassen. Den Kuchen 2 x waagerecht auseinanderschneiden.

Sahne mit Vanillezucker steif schlagen. Einen Boden auf eine Tortenplatte setzen, mit Sahne füllen und mit Eierlikör beträufeln. 2. Boden aufsetzen, Sahne, Eierlikör und den 3. Boden aufsetzten.

Mascarpone mit etwas Eierlikör mischen und zu einer Creme mixen. Torte mit der Creme einstreichen!






Apfelküchlein mit Vanillesoße


Hier kommt das Rezept:
(für 2 Personen)

25ml Milch
25ml Weißwein
1 EI
1 Prise Salz
2 EL Zucker
etwas Butter zum ausbacken
2 kleine Äpfel
etwas Zimt, Puderzucker und Vanillesoße








Torte Marlene


Hier kommt das Rezept:
(für eine 20 cm Backform)

Boden:
3 Eier
4 EL Zucker
2 EL ÖL
1 EL Essig
5 EL Mehl
1/2 Pack. Backpulver
1 Pack. Vanillezucker

Füllung:
ca 8 Mini-Windbeutel Vanille
200 ml Sahne
400g Schmand
5 EL Gelierzucker

Verzierung:
1/2 Glas Wildpreiselbeermus / marmelade


Backofen auf 180° C vorheizen. Für den Boden die angegebenen Zutaten miteinander verrühren und in eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen. Im vorgeheizten Ofen gut 15 Minuten backen. Auskühlen lassen.

Um den Boden einen Tortenrand setzten. Windbeutel darauf verteilen. Sahne schlagen. Schmand mit dem Gelierzucker glatt rühren und die Sahne vorsichtig unterheben.Masse auf den Windbeuteln verteilen. Die Torte ca. 24 Std. kalt stellen.
Kurz vor dem Servieren das Preiselbeermus auf der Torte verteilen.





Schokoladen-Glühweinkuchen mit warmen Rotwein-Pflaumen


Hier kommt das Rezept:
(kleine Kastenform )

130g weiche Butter
2 zimmerwarme Eier
100g Zucker
1 Pack. Vanillezucker
1 Prise Salz
130g Mehl
1/2 TL Backpulver
3 EL Kakao
3 EL gehackte Haselnüsse
50g Schokotropfen
120 ml Glühwein

Creme Fraiche
Rotwein-Pflaumen

Kuchenform mit etwas Butter einstreichen und den Ofen auf 180° vorheizen.
Butter, Zucker und eine Prise Salz in eine Schüssel geben und cremig verrühren.
Eier hinzugeben und zu einer geschmeidigen Masse verrühren.
Mehl, Backpulver, Kakao und den Glühwein hinzugeben und kurz miteinander verrühren. Haselnüsse und Schokotropfen unter den Teig heben. Teig in die gefettete Form geben und glatt streichen.
Kuchen ca. 30 Minuten backen ! nicht überbacken!!!

Ich habe den Kuchen in Scheiben geschnitten und mit mit Creme Fraiche und warmen Rotwein-Pflaumen  serviert!
Außerdem schmeckt der Kuchen auch wahnsinnig gut zum Nachmittagskaffee:-)




Schokoladen-Lebkuchen-Torte




Rezept für die Schokoladen-Lebkuchen-Torte:
(für eine 20 cm Form)


3 Eier
1 Prise Salz
100 g Zucker
135g Mehl  
1/2 EL Lebkuchengewürz
2 EL Kakao
1 TL Backpulver
2-3 EL Sweet-Santa-Marmelade

2 Becker Sahne
100g Mocca-Schokolade
2 Pack. Sahnesteif

Form mit Backpapier auskleiden.
Ofen auf 180 ° vorheizen.


Für den Boden Eier mit dem Zucker und einer Prise Salz weißcremig schlagen. Mehl, Backpulver, Lebkuchengewürz, Kakao einmal durchsieben und vorsichtig unter die Masse heben.  Springformboden mit Backpapier auslegen., Teig einfüllen und im vorgeheizten Ofen etwa 30 Minuten backen. Den Kuchen erkalten lassen, aus der Form nehmen und einmal waagerecht durchschneiden.



Für die Creme, die Sahne in einem Topf langsam erhitzen und die Schokolade 

langsam darin auflösen . 

(Am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen)

Die kalte Schoko-Sahne mit 2 Pack. Sahnesteif aufschlagen.

Den unteren Boden auf eine Tortenplatte legen und mit Marmelade und einem Teil der Schoko-Sahne  bestreichen.

Zweiten Boden auflegen und die gesamte Torte mit der Creme einstreichen.
Kühl stellen!!!

Ich habe die Torte noch mit Schoko-Tannen verziert.




Sweet Santa Marmelade


Hier kommt das Rezept:
(für ca. 6 kleine Gläser)

6 sterile Gläser
750g Kirschen TK
500g Gelierzucker 2:1
250 ml Orangensaft
3 Anissterne
2 Zimtstangen
1 TL Zimt gemalen
100g Marzipan 

Gebt alle Zutaten in einen großen Topf und lasst alles über Nacht gut durchziehen!
Dann könnt Ihr die Masse erhitzen und die Gewürze entfernen. Masse fein pürieren und  ca. 5 Minuten sprudelnd aufkochen lassen. Dann in sterile Gläser füllen und gut verschließen. 




Lebkuchen-Schokoladen-Cupkakes mit  Frischkäse-Frosting und Glühweinkirschen


Hier kommt das Rezept:
( für 12 Stück)

125g Butter
120g Zucker
1 Pack. Vanillezucker
2 Eier
125g Mehl
1 TL Backpulver
2 EL Kakao
3-4 EL Milch
50g Schokotropfen
1 TL Lebkuchengewürz

300g Frischkäse
65g Butter
80g Puderzucker
1 Pack. Vanillezucker

1 Tasse Kirschen  (TK oder Glas)
150 ml Glühwein
1 EL Vanillepuddingpulver

Muffinblech mit Papierförmchen auskleiden und den Ofen auf ca. 175° vorheizen.
Butter und Zucker in eine Rührschüssel geben und cremig mixen. Eier hinzugeben und zu einer geschmeidigen Masse mixen. Mehl, Backpulver, Kakao, Lebkuchengewürz und die Milch hinzugeben und die Zutaten kurz zu einem Teig mixen. Schokotropfen vorsichtig unter den Teig heben und vorsichtig in die Papierförmchen füllen. Die Cupcakes dürfen jetzt ca. 15-18 Minuten backen. Auskühlen lassen.

Für das Frosting alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu einer geschmeidigen Creme verrühren.
Creme in einen Spritzbeutel mit Tülle geben und auf die Cupcakes spritzen.

Glühwein in einem Topf erhitzen. Puddingpulver mit etwas Glühwein anrühren. Den Glühwein kurz zum kochen bringen und das flüssige Puddingpulver hineingeben und kurz aufkochen lassen. Wenn der Glühwein etwas  angedickt ist, können die Kirschen vorsichtig untergehoben werden:-)
Kirschen vorsichtig auf die Cupcakes setzen. 
Ich habe jeden Cupcake noch mit einem Stern dekoriert:-)





Mohn-Orangen-Weihnachtstorte


Hier ist das Rezept:
(20 cm Form)

3 Eier
100 g Zucker
135g Mehl  
1 TL Backpulver
2 TL Blaumohn


1/2 TL Kardamom (gerieben)
Weihnachts-Marmelade

2 Pack. Vanillezucker
500g Mascarpone
1/2  Bio-Orange (Schale und Saft)

Backofen auf 180° vorheizen.
Für den Boden Eier mit dem Zucker weißcremig schlagen. Mehl, Backpulver, Kardamom einmal durchsieben und vorsichtig unter die Masse heben. Blaumohn hinzugeben und vorsichtig unterheben. Springformboden mit Backpapier auslegen., Teig einfüllen und im vorgeheizten Ofen etwa 30 Minuten backen. Den Kuchen erkalten lassen, aus der Form nehmen und zweimal waagerecht durchschneiden.


Creme vorbereiten. Mascarpone mit der Orange  und dem Vanillezucker glatt rühren. 
Den unteren Boden auf eine Tortenplatte legen. Boden dünn mit Marmelade bestreichen und mit Creme schichten, zweiten Boden aufsetzen, mit Marmelade bestreichen und mit Creme füllen, Deckel auflegen Den gesamten Kuchen mit Creme einstreichen.








weihnachtliche Mini-Pies oder Überraschungsplätzchen


Hier kommt das Rezept:
(für 1 Blech Mini-Pies, 24 Stück)

Teig:
150g Butter
100g Zucker
1 Ei
250g Mehl
1 TL Weihnachtsbäckerei-Gewürz

Füllung:
200g Frischkäse
1 P. Vanillezucker
Lieblingsmarmelade / Weihnachtsmarmelade
etwas Puderzucker

Das Blech vorbereiten, die Mulden mit etwas Butter einstreichen und zur Seite stellen.
Ofen auf 180° vorheizen.
Aus den Zutaten einen geschmeidigen Teig herstellen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen. Kreise mit  Hilfe einer runden Ausstechform ausstechen und vorsichtig in die Mulden drücken. Aus dem restlichen Teig habe ich kleine Sterne und Tannen ausgestochen und auf ein Backblech gelegt. Diese für ca. 10 Minuten backen.
In der Zwischenzeit den Frischkäse mit Vanillezucker glatt rühren und in einen Gefrierbeutel mit Tülle füllen. Den Frischkäse vorsichtig in die Mulden spritzen und überall einen Klecks Marmelade geben. Die Plätzchen dürfen jetzt ca. 20 Minuten in den Ofen.
Auskühlen lassen.
Zum Schluss habe ich auf jedes Plätzchen einen mit Puderzucker bestäubten Stern gesetzt und mit Zuckerperlen verziert.




Orangenkipferl


Hier kommt das Rezept:
( für 2 Backbleche)

150g Butter
50g Zucker
2 Eier
1 P. Vanillezucker
100g gemahlene und blanchierte Mandeln
1 Bio-Orange (Schale)
200g Mehl
1 Prise Salz
Puderzucker
Zimt gemahlen

Butter und Zucker miteinander verrühren und die 2 Eier hinzugeben . Zu einer schaumigen Masse verrühren und Salz, Mehl, Orangenschale und die Mandeln hinzugeben. Alles zu einem glatten Teig verarbeiten und in Frischhaltefolie einpacken. Teig für mind. 30 Minuten in den Kühlschrank geben.

2 Backbleche mit Backpapier vorbereiten und den Ofen auf  175° Ober-Unterhitze vorheizen.

Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig zu Kipferln formen und auf die Bleche setzten. Plätzchen ca. 10 Minuten backen. Die noch heißen Kipferl mit Puderzucker und etwas Zimt bestäuben.
Auskühlen lassen.





Weiße-Spekulatius-Tannen


Hier kommt das Rezept:
( für ca. 4 Bleche)

200g Butter
150g Zucker
1 Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Ei
1 1/2 TL Spekulatiusgewürz
300g Mehl
100g gemahlene & blanchierte Mandeln
100g weiße Schoki

Ofen auf 160° Ober - Unterhitze vorheizen.
Bleche mit Backpapier vorbereiten und zur Seite stellen.

Butter mit dem Zucker schaumig schlagen und das Ei  und eine Prise Salz hinzugeben und schön cremig aufschlagen. Mehl, Gewürz und die Mandel hinzugeben und mit den Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten.
 Anschließend mit den Händen durchkneten.
Jetzt kann ausgestochen werden. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und viele Tannen ausstechen, bis der Teig ganz verbraucht ist. Plätzchen auf die Backbleche verteilen und ca. 8-10 Minuten backen.
Tannen abkühlen lassen.
In der Zwischenzeit die weiße Schoki zum schmelzen bringen und flüssig über die Tannen verteilen.
Ich  habe meine Plätzchen noch mit grünen und roten Zuckerperlen bestreut.






Rosenkohl-Quiche mit Haselnüssen und Orange


Hier kommt das Rezept:
(20 cm Form)

130g Mehl
60g Butter (kalt)
1 Ei
Salz
Bio-Orange (etwas Schale)

12 Röschen Rosenkohl
etwas Gemüsebrühe 
1 Ei
150 ml Sahne
Salz und Pfeffer
Muskatnuss
gehackte Haselnüsse 
1 handvoll geriebenen Emmentaler

Form mit etwas Butter einfetten und zur Seite stellen.
Teig aus den Zutaten herstellen und dünn in die gebutterte Form legen, einen kleinen Rand hochziehen und in den Kühlschrank stellen.
Rosenkohl putzen und kreuzweise am Stiel einschneiden und in die Brühe geben.
Röschen ca. 10 Minuten bissfest kochen und ganz kurz unter kaltem Wasser abschrecken.
Das Ei mit der Sahne vermengen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss kräftig würzen.
Ofen auf 200° vorheizen. Form aus dem Kühlschrank holen . Rosenkohlröschen halbieren und auf den Teig legen. Sahne darauf geben, mit Emmentaler und Haselnüssen bestreuen.
Jetzt darf die Quiche ca. 30-35 Minuten goldbraun backen.






Nuss-Schokoladen-Giotto-Cupcakes


Hier kommt das Rezept:
(für ca. 8 Stück)

65g Butter
65g Zucker
1x Vanillezucker
1 Ei
65g Mehl
1 TL Backpulver
2 EL Kakao
2 EL gehackte Haselnüsse
2 EL Kaffelikör
8 Giotto-Pralinen

Mascarpone
1x Vanillezucker
1 TL Kakao
gehackte Haselnüsse, (leicht geröstet)

Muffinförmchen vorbereiten und den Ofen auf 180° vorheizen.
Butter mit dem Zucker cremig rühren, das Ei hinzugeben und schaumig schlagen.
Mehl mit dem Backpulver und dem Kakao mischen und mit dem Likör zur Eimasse geben.
Haselnüsse unterheben. Teig in die vorbereiteten Förmchen geben und einen Giotto-Praline mittig in den Teig drücken. Kuchen ca. 15 Min. backen.

Mascarpone mit dem Vanillezucker glatt rühren. Einen EL Creme mit dem Kakao einfärben.
Eine Spritztülle in einen Gefrierbeutel geben und die vorbereitete Mascarpone hineinfüllen.
Creme vorsichtig auf die Cupcakes spritzen. Cupcakes mit gehackten Haselnüssen verzieren.






Kaffee-Schokoladenkekse


Hier kommt das Rezept:
( für ca. 22 kleine oder 12 große Plätzchen)

100g Zartbitterschokolade
1 EL Butter
2 EL Kaffeelikör
1 Ei
80g Zucker
60g Mehl
60g gemahlene Mandeln
1/2 TL Zimtpulver
50g Puderzucker

Die Schokolade grob hacken und mit der Butter und dem Kaffeelikör über dem heißen Wasserbad zerlassen. Ei mit 50 g Zucker cremig schlagen, die geschmolzene Schokolade unterziehen.
Mehl mit Mandeln und Zimt mischen und zur Mischung geben, alles zu einem glatten, relativ weichen Teig verarbeiten. Teig abgedeckt ca. 30 Minuten kalt stellen.
Backofen auf 180° Ober-/ Unterhitze vorheizen.
Den Teig mit 2 Teelöffel zu kleinen Kugeln/Nocken formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen. Anschließend mit Puderzucker bestäuben.
Plätzchen dürfen jetzt im unteren Drittel des Ofens 10-12 Minuten backen.
Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.






Schokokuchen mit Vanillebirnen und Creme Fraiche


Hier kommt das Rezept:
( 20 cm Form )

250g Butter
100g Zucker
1 x Vanillezucker
4 Eier
250g Mehl
2 TL Backpulver
100g Schokotropfen
30g Kakao
200 ml  kalter Kaffee

2 Birnen
2 EL gehackte Haselnüsse
1 x Vanillezucker
1 Schuss Rum
etwas Zimt


Form mit etwas Butter einfetten und zur Seite stellen, Ofen auf 180°  vorheizen .
Butter und Zucker in einer Rührschüssel verrühren und nach und nach die Eier hinzugeben und zu einem cremigen Teig verrühren.
Mehl, Backpulver, Kakao miteinander vermischen und abwechselnd mit dem Kaffee unter die Masse rühren und zu einem Teig vermischen. Schokotropfen unter den Teig heben und in die Form füllen.
Kuchen darf jetzt ca. 50 Minuten backen. (nicht überbacken!)

Birnen schälen und in kleine Stücke schneiden. Gehackte Haselnüsse in einer Pfanne kurz rösten. Mit einem guten Schuss Rum ablöschen und die Birnen und Vanillezucker hinzugeben. Kurz mit etwas Zimt aufkochen uns warm mit dem Kuchen und Creme Fraiche serviere






blitzschnelle Apfel-Zimt-Küchlein


Hier  kommt das Rezept:

1 x Blätterteig aus dem Kühlregal
4 kleine Äpfel
2-3 EL Schmand
Zimt
brauner Zucker


Ofen auf 200° vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier belegen.
Blätterteig ausrollen und in 24 Stücke teilen.
Mit einem Messer einen kleinen Rand in jedes Stück ritzen u nd das innere Quadrat dünn mit Schmand bestreichen.
Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und in dünne Spalten schneiden.
Die Küchlein mit Zimt und etwas Zucker bestreuen  und ca. 15 Minuten backen.
Wenn die Küchlein abgekühlt sind, mit Puderzucker bestreuen.

Perfekt mit Sahne oder einer Kugel Vanilleeis:-)









herbstliche Pizza...


Zutaten:
(für ein Blech)

400g Mehl
1 Pack. trocken Hefe
etwas Salz
etwas Zucker
Creme Fraiche
1 kleinen Apfel
1 rote Zwiebel
Mozzarella
Speckwürfel
Walnüsse grob gehackt
wenig Honig
Salz und Pfeffer
frischer Thymian

Mehl, Hefe, Salz und Zucker in eine Schüssel geben und mit 250 ml lauwarmen Wasser vermengen und zu einem Teig verarbeiten. 60 Min. zugedeckt an einen warmen Ort gehen lassen.

In der Zwischenzeit Apfel und Zwiebel schälen und in dünne Scheiben schneiden oder hobeln.
Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und dünn ausrollen.
Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Ofen auf 200° vorheizen.
Creme Fraiche auf dem Pizzateig verstreichen und mit den Äpfeln, Zwiebeln, Speckwürfeln und dem Mozzarella belegen. Pizza mit etwas Salz und Pfeffer würzen, etwas Honig über die Äpfel träufeln und mit gehackten Walnüssen und Thymian bestreuen.
Jetzt darf die Pizza für ca. 20-25 Minuten in den Ofen.




Apfelküchlein mit Zimt und Calvados


Hier kommt das Rezept:
(für 6 Stück)

60g Butter
50g Zucker
1x Vanillezucker
1 Ei
60g Mehl
1 TL Backpulver
2 EL Calvados o. Milch


Kompott:
2 kleine Äpfel
1 Stange Zimt
1x Vanillezucker
2 EL Calvados o. Apfelsaft

Frosting:
90g Frischkäse
50g Butter
50g Puderzucker
1 x Vanillezucker

Ofen auf 180° vorheizen und 6 Muffinförmchen mit Papier auslegen.
Aus den Zutaten einen Teig herstellen und in die Förmchen füllen, ca. 15 Min. backen.

In der Zwischenzeit die Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden. Alle Zutaten in einen kleinen Topf geben und kurz aufkochen lassen.

Frischkäse, Butter, Puderzucker und Vanillezucker zu einer Creme verrühren und kalt stellen.
Die Masse in einen Spritzbeutel mit einer großen Lochtülle geben und auf jeden Muffig einen großen Klecks spritzen. Mit einem TL eine kleine Mulde in die Creme drücken und das Kompott hineinfüllen.







kräftige Tomatensoße


Zutaten für die kräftige Tomatensoße :
( für etwa 4 Gläser a 250 ml )

2 kg vollreife Tomaten
3 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
60g Staudensellerie
50g Möhren
4 EL Olivenöl
3 Lorbeerblätter
Salz und Pfeffer
Zucker
1/2 Bund Basilikum
3 Zweige Rosmarin
2 Zweige Oregano

4 sterile Gläser mit Schraubverschluss

Die Tomaten kreuzweise einritzen und mit kochendem Wasser überbrühen. Kalt abschrecken.
Tomaten häuten, den Strunk entfernen und das Fruchtfleisch würfeln.
Zwiebeln  und Knoblauch schälen und fein würfeln. Sellerie waschen, putzen und ebenfalls fein würfeln. Möhren putzen, schälen und in kleine Würfel schneiden.
Olivenöl
in einem Topf erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten. Sellerie und Möhren zugeben und ca. 8-10 Minuten weiterdünsten. Tomaten und Lorbeer  zugeben und alles kräftig mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Offen bei kleiner Hitze 2 Std. köcheln lassen.
Die Soße durch die Passiermühle drehen und zurück in den Topf geben. Erneut bei milder Hitze 1 Std. offen köcheln lassen. Kräuter waschen, trocken schütteln und Blättchen und Nadeln von den Stielen zupfen. Diese grob hacken und 20 Min. vor Ende der Garzeit in die  Soße geben.
Alles kräftig abschmecken, heiß in die Gläser füllen und sofort verschließen.
Ungeöffnet, kühl und dunkel aufbewahrt ist die Soße so mind. 3 Monate haltbar.







es gibt heute Streusel mit Pflaumenkuchen


Hier kommt das Rezept:
( 20cm Form)

250g weiche Butter
150g Zucker
1x Vanillezucker
4 Eier
80 ml Milch
250g Mehl
1 TL Backpulver
etwas Kardamom gemahlen
ca. 8 Pflaumen

Streusel:
100g Mehl
50g Butter
25g Zucker
etwas Zimt

Form mit etwas Butter einstreichen und zur Seite stellen.
Ofen auf 180° Ober- Unterhitze vorheizen.
Butter mit dem Zucker schaumig schlagen und nach und nach die Eier hinzugeben und schön cremig aufschlagen. Mehl, Backpulver und Kardamom mischen und abwechselnd mit der Milch zur Eimasse geben und zu einem geschmeidigen Teig mixen.
Teig in die vorbereitete Form geben.
Pflaumen halbieren, den Kern entfernen und vierteln. Pflaumenstücke kreisförmig auf den Teig legen und vorsichtig hineindrücken.
Streusel aus den Zutaten herstellen und auf den Kuchen verteilen.
Kuchen ca. 50 Minuten backen.

Vor dem servieren mit etwas Puderzucker bestäuben.






Burger "Helene"


Burger "Helene"
3 Burger

3 leckere Brötchen (Maisbrötchen)
4-5 Salatblätter  (Eichblatt) 
1 kleine Zwiebel
250g Hack
1 Ei
1 EL Senf
Salz und Pfeffer
2 EL Paniermehl
1 Birne
frischer Thymian
etwas Butter
etwas Honog
6 Scheiben Camembert
etwas Preiselbeermarmelade

Zwiebel abziehen und in kleine Würfel schneiden und kurz in etwas Butter anschwitzen, zur Seite stellen. Hack in eine Schüssel geben, mit Senf, Salz, Pfeffer, den Zwiebeln, 1 Ei und 2 EL Paniermehl vermengen und 3 flache Frikadellen formen. In etwas Butter von jeder Seite schön anbraten.
Birne vierteln und das Kerngehäuse entfernen, Birne in dünne Spalten schneiden. In heißer Butter anbraten, mit wenig Honig beträufeln und mit frischen Thymian bestreuen.
Salat waschen und trocken tupfen.

Brötchen halbieren, Salat und eine Frikadelle draufgeben und mit Camembert, Birne, Preiselbeermarmelade und etwas Pfeffer garnieren. Die obere Hälfte des Brötchens auflegen und genießen.





Erdbeer-Quark-Kuchen mit Eierlikör


Hier kommt das Rezept:
(1 Kastenform)

250g Butter+etwas Butter für die Form
150g Zucker
1 Pack. Vanillezucker
4 Eier
150g Mehl
1 TL Backpulver
125g Quark
50 ml Eierlikör
1 Becher Sahne
1/2 Becher Schmand
2-3 EL  Vanillezucker
Erdbeeren
gehackte Pistazien

Ofen auf 180° vorheizen und die Form mit etwas Butter einstreichen und zur Seite stellen.
Butter und Zucker cremig schlagen und nach und nach die Eier untermixen.
Mehl und Backpulver miteinander vermischen und mit dem Quark und dem Eierlikör unter die Eimasse mixen. Teig in die Form füllen und für ca. 40 Minuten im Ofen backen.

Sahne  mit Vanillezucker steif schlagen , Schmand cremig rühren und die Sahne vorsichtig unterheben.Creme auf dem Kuchen verteilen und mit zuckersüßen Erdbeeren und gehackten Pistazien garnieren :-)







Mandel-Minz-Basilikum-Pesto von Katie Quinn Davies


Hier kommt das Rezept:
(für 4 Personen)

1 Bund Minze, Blätter abgezupft
1 großes Bund Basilikum, Blätter abgezupft
1 Knoblauchzehe, geschält
250 ml natives Olivenöl extra
70b blanchierte Mandeln
100g Parmesan, fein gerieben
etwas Salz und Pfeffer
etwas Saft von einer frischen Zitrone

Pasta eurer Wahl, ich habe Fettuccine genommen

Einige kleine Minzblättchen zur Seite legen, die übrige Minze mit Basilikum, Knoblauch, Olivenöl, Mandeln, Parmesan, Salz, Pfeffer , etwas Zitronensaft  und 1 EL Wasser im Mixbehälter der Küchenmaschine grob zerkleinern - nicht fein pürieren.
Die Pasta nach Anweisung auf der Packung kochen, dann abgießen - etwas Hochwasser auffangen - und in eine große Schüssel geben.
Nach Belieben einen Großteil des Pestos oder die komplette Menge sowie einige Esslöffel Kochwasser unter die Pasta heben.
Mit einer Extraportion Parmesan bestreuen, mit  etwas Olivenöl beträufeln und mit den kleinen Minzeblättchen garnieren.

Guten Appetit :-)






Erdbeer-Tartelettes so schmeckt der Sommer


Hier kommt das Rezept:
(für ca. 5 Tartelettes)

1 Ei
150g Mehl
50g Zucker
75g Butter
etwas Tonkabohne gerieben

250g Mascarpone
2 El Quark
2 El Sahne
4 EL Vanillezucker
1/2 Zitrone Schale
Erdbeeren
Yogurette

Tartelette-Förmchen mit etwas Mehl bestäuben.
Für den Teig alle Zutaten mit dem Knethaken verkneten und zu einer glatten Kugel formen.
In Frischhaltefolie für  30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Creme aus den Zutaten herstellen und kühl stellen.
Erdbeeren putzen und halbieren.

Ofen auf 200° vorheizen.
Teig aus dem Kühlschrank nehmen und die Fröschen damit dünn auskleiden.
Tartelettes für ca. 15 Minuten backen, bis sie eine goldige Farbe erhalten, abkühlen lassen.

Creme auf die Tartelettes verteilen und mit Erdbeeren belegen.
Zum Schluss mit Yogurette bestreuen.






Tomaten-Rosmarin-Foccacia, gefüllte Kartoffel und mit Tomaten und Basilikum gefüllte Hähnchen-Roulade


Tomaten-Rosmarin-Focaccia
½ Würfel Hefe
300g Mehl
150 ml lauwarmes Wasser
Salz
1 EL Zucker
getrocknete in Öl eingelete Tomaten
Rosmarin
etwas ÖL

Mehl in eine große Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken. Zucker und in Stücke zerbröckelte Hefe hineingeben und vorsichtig das lauwarme Wasser hinzugeben, ca. 5 Minuten zugedeckt stehen lassen. Salz hinzugeben und dann kann der Teig mit Hilfe einer Küchenmaschiene  verrührt werden. Den Teig zum Schluss mit den Händen nochmal richtig durchkneten und zugedeckt an einen warmen Ort stellen. Nach ca. 60 Minuten den aufgegangen Teig auf ein mit Bachpapier belegtes Bachblech ausbreiten und mit den Tomaten belegen und mit Rosmarin, Salz und Pfeffer würzen und mit etwas Öl einstreichen.
Jetzt kann die Focaccia im vorgeheizten Ofen, bei 220° ca. 15 Min. backen.


gefüllte Kartoffeln
12 kleine Kartoffeln (Drillinge)
3 EL Schmand
½ Zitrone (Schale)
Salz und Pfeffer
Rosmarin
Schinken 6 Scheiben
Tomatenöl (Rosmarinöl, Olivenöl)

Kartoffeln waschen und im Salzwasser ca. 20 Min. kochen, abkühlen lassen.
Schmand mit Zitronenschale, gehackten Rosmarin und Salz und Pfeffer würzen und verrühren.
Kartoffel halbieren und mit Hilfe eines TLs die Kartoffelhälften etwas auskratzen und mit dem Schmand füllen. Kartoffelhälften vorsichtig zusammendrücken  und mit etwas Schinken umwickeln. Mit etwas Tomatenöl einstreichen.



Mini-Hähnchen-Rouladen
1 Hähnchenbrustfilets
8 Blätter Basilikum
8 in Öl eingelegte Tomaten
½ Mozzarella
Salz und Pfeffer
Holzspieße/Zahnstocher


Hähnchenbrustfilets in 1cm große Stücke flach abschneiden und etwas plattieren.
Tomaten und Mozzarella in kleine Stücke schneiden und mit etwas Salz und Pfeffer würzen.
1 TL Tomatenmasse und 1 Basilikumblatt auf die Filets geben und vorsichtig zu einer kleine Roulade aufrollen. Mit einem Holzspieß verschließen. Die Rouladen mir wenig Salz , Pfeffer und etwas Zitrone würzen. Jetzt können die Rouladen gegrillt werden.





Joghurt-Vanille-Mousse mit Erdbeersalat und Knusper



Hier kommt das Rezept.
(für 5 Personen)

400g Joghurt
1/2 Vanilleschote
4 EL Zucker
3 Blatt Gelatine
200g Sahne

Gelatine in etwas Wasser aufweichen.
Den Joghurt mit der ausgekratzten Vanilleschote und dem Zucker glatt rühren.
Aufgeweichte Gelatine auswringen und in einen kleinen Topf vorsichtig erhitzen, bis diese flüssig geworden ist. 2-3 EL Joghurt zur flüssigen Gelatine geben und verrühren. Danach zur Joghurtmasse geben, dabei immer schön rühren!
Sahne steif schlagen und unter die Joghurt-Creme heben und in den Kühlschrank stellen, damit die Mousse fest wird.

Erdbeersalat:
500g Erdbeeren
2-3 EL Weißwein
frischen Thymian oder Rosmarin

Amarettini-Kekse

Erdbeeren waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden, kühl stellen .
Kürz vor dem servieren die Erdbeeren mit etwas Weißwein beträufeln.

Jetzt kann angerichtet werden

Ich habe auf jeden Teller einen Klecks selbstgemachte Erdbeere-Marmelade gegeben und eine große Joghurt-Nocke darauf gegeben. Den Erdbeersalat mit anrichten und etwas Thymian darüber streuen.
Amarettini-Kekse etwas zerbröseln und über das Dessert streuen.






Pasta mit grünem Spargel, Rucola, Zitrone und viel Liebe...


Hier kommt das Rezept:
(für 2 Personen)

200g Fettuccine
1 Bund Grüner Spargel
1/2 Bio- Zitrone
etwas Rucola
Salz und Pfeffer
2 EL Butter
1 TL Zucker
150 g Creme Fraiche

Salzwasser für die Nudeln aufsetzen und die Nudeln ca.10 Minuten al dente kochen .
In der Zwischenzeit Wasser für den Spargel mit 1TL Zucker, 1/2TL Salz, 1 EL Butter und Saft von 1/2 Zitrone aufsetzen. Grünen Spargel waschen, putzen und in mundgerechte Stücke schneiden . Spargel ins Wasser geben und ca. 8 Minuten bissfest kochen. Spargel mit kaltem Wasser abschrecken.
Eine Pfanne aufstellen und 1 EL Butter darin schmelzen lassen. Nudeln hinzugeben und kurz anbraten. Spargel, Creme Fraiche und die Schale 1/2 Zitrone hinzugeben und vorsichtig unterheben.
Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Rucola servieren.

Buon Appetito!!!






Rhabarber-Prosecco-Kardamom-Küchlein in der Eiswaffel


Hier kommt das Rezept:
(für ca. 16 Stück)

1 Pack. Eiswaffeln
55g Zucker
65g Butter
1 Ei
1 Pack. Vanillezucker
65g Mehl
1/2 TL Backpulver
2-3 EL Prosecco
1 Stange Rhabarber
1/2 TL Kardamom gemahlen

250g Mascarpone
1 Pack. Vanillezucker
1 EL Zucker je nach Geschmack
Erdbeeren oder Zuckerperlen zum verzieren

Ofen auf 160° vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auskleiden.
Eiswaffeln darauf stellen.
Für den Teig, Zucker und Butter miteinander verrühren und ein Ei hinzugeben und zu einer homogenen Masse mixen. Mehl mit Backpulver und dem Kardamom mischen und mit dem Prosecco zusammen zur Eimasse geben, kurz zu einem glatten Teig mixen.
Den Rhabarber putzen und in kleine Stücke schneiden und unter den Teig heben.
Den Teig mit einem TL in die Eiswaffeln füllen und ca. 10 Minuten backen. Abkühlen lassen.

Mascarpone mit Vanillezucker verrühren und mit Hilfe einer Spritztülle auf die Küchlein spritzen.
Mit einer Erdbeere und Zuckerperlen verzieren!





Rhabarber-Prosecco-Erdbeer-Törtchenm zum Geburtstag


Hier kommt das Rezept:
(für eine 20cm Form)

Biskuit
4 Eier
150g Zucker
3 EL Prosecco
100g Mehl
1 TL Backpulver

Füllung
4 Stangen Rhabarber
1 Pack. Vanillepuddingpulver
3 EL Zucker
1/4 L Prosecco
selbstgemachte Rhabarber-Himbeer-Marmelade ( es geht auch Erdbeermarmelade)

Creme
2 Becher Sahne
2 Pack. Vanillezucker

Erdbeeren

Für den Boden den Ofen auf 160° vorheizen und den Boden der Form mit Backpapier auskleiden.
Eier, Zucker und Prosecco mit der Küchenmaschine zu einer weißlichen Creme aufschlagen. Mehl mit Backpulver mischen, über die Eiercreme sieben und vorsichtig unterheben. Den Teig in die Form füllen und für ca. 30 Min. im Ofen backen.

Für die Füllung den Rhabarber putzen und in kleine Stücke schneiden. Puddingpulver mit Zucker und 5 EL Prosecco glatt rühren. Den restlichen Prosecco zum kochen bringen und den Pudding hineinrühren. Rhabarber hinzugeben und unter ständigem rühren etwas einkochen lassen. Fertig
Rhabarber mit Klarsichtfolie abdecken und abkühlen lassen.

Den abgekühlten Boden vorsichtig aus der Form lösen und einmal waagerecht durchschneiden.
Einen Boden auf einen Teller legen und einen Tortenring drumherum spannen. 3 TL Marmelade auf dem Boden verteilen und die Rhabarberfüllung darauf verteilen. 2. Boden aufsetzen und diesen mit Marmelade bestreichen.
Sahne mit Vanillezucker steif schlagen (ich habe die Sahne etwas eingefärbt) und oben auf die Torte streichen. Jetzt ca. 3 Std. kühl stellen.



Rhabarbertorte


Hier kommt das Rezept:
(für eine 20 cm Form)

150g Amarettini-Kekse
60g Butter

500g Quark
130g Zucker
2 Eier
1 Pack. Vanillepuddingpulver
3 EL Speisestärke
1 Bio-Zitrone (Schale)
3 Stangen Rhabarber

1 Becher Sahne
1 Pack. Vanillezucker
etwas Lebensmittelfarbe rosa


Ofen auf 180° vorheizen und den Boden der Form mit Backpapier auskleiden.
Amarettini mit einem Nudelholz zerbröseln und mit der flüssigen Butter vermischen, in die Form als Boden drücken und im Kühlschrank kalt stellen.
Quark, Zucker, Vanillepuddingpulver, Schale der Zitrone, 2 Eier und die Speisestärke mit der Küchenmaschine glatt rühren.
Rhabarber putzen und in Stücke schneiden, vorsichtig unter die Quarkmasse heben.
Masse in die Form geben und glatt streichen.
20 Minuten bei 180° backen, dann weitere 40 Minuten bei 130° backen.

Sahne mit Vanillezucker und der Lebensmittelfarbe steif schlagen und auf dem Kuchen verteilen, glatt streichen und kühl stellen.





Rhabarberkuchen-s einfach sooooo gut!


Hier kommt das Rezept:
(für 20 cm Form)

250g Butter
180g Zucker
4 Eier
250g Mehl
1/2 Vanilleschote (ausgekratzt)
1/2 TL Kardamom gemahlen
1 TL Backpulver
4 Stangen Rhabarber
1 EL Speisestärke
90 ml Aberol

Form mit etwas Butter einfetten und zur Seite stellen.
Ofen auf 180° Ober-Unterhitze vorheizen
Butter, Vanillemark und Zucker in eine Rührschüssel geben und schön cremig mixen.
4 Eier nach und nach hinzugeben und schön lang mixen, bis sich alles schön cremig verbunden hat.
Mehl, Kardamom mit dem Backpulver mischen und abwechselnd mit dem Aperol nur kurz unter den Teig mixen. Vorbereiteten und in Stücke geschnittenen Rhabarber mit der Speisestärke bestreuen und vermischen. Rhabarber vorsichtig unter den Teig heben und in die Form füllen.
Ca. 40 Minuten backen und abkühlen lassen.
Vor dem servieren mit Puderzucker bestäuben.


Eierlikör-Rhabarber-Torte
und Zitronen-Kekse


Hier kommen die Rezepte:

für die Oster-Zitronen-Kekse
(ca 45 Stk.)

300g Mehl
120g Zucker
150g Butter
1 Pack. Vanillezucker
2 unbehandelte Zitronen
3 EL Marmelade (Quitte)
Puderzucker

3 Bleche mit Backpapier auslegen und zur Seite stellen.
Mehl, Zucker, Butter , Schale von 2 Zitronen und Saft von 1 Zitrone in eine Rührschüssel geben und mit der Küchenmaschiene zu einem Teig verarbeiten.
Backofen auf 160° vorheizen.
Teig mit den Händen auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten, schön dünn ausrollen und mit Förmchen ausstechen. Die ausgestochenen Plätzchen auf die Bleche legen und im vorgeheizten Ofen bei 160° ca. 15 Min. backen.
Die Plätzchen abkühlen lassen.
In der Zwischenzeit gebt ihr 3 EL Marmelade in einen kleinen Topf und erwärmt diese kurz.
Jetzt können die Hälfte der Plätzchen mit Marmelade bestrichen werden und bekommen dann einen Deckel aufgesetzt.
Zum Schluss werden die Plätzchen mit Puderzucker bestäubt.
Jetzt noch schön verpacken! Fertig!



Eierlikör-Rhabarber-Torte

(für eine 20cm Form)

Boden
4 Eier
250 Zucker
250g Butter
250g Mehl
1TL Backpulver
100 ml Eierlikör

Backofen auf 180° vorheizen.
Form einfetten.
Butter und Zucker mit der Küchenmaschine aufschlagen.
4 Eier nach und nach dazu geben und zu einer cremigen Masse mixen.
Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit dem Eierlikör in die Masse geben, nur kurz unterrühren!!!
Teig in die Form geben und ca. 30 Min. backen

Rhabarber-Kompott
3 Stangen Rhabarber 
3 EL Orangensaft
1 Vanilleschote
3 EL Gelierzucker

Rhabarber putzen,in Stücke schneiden und in einen Topf geben. Vanilleschote aufschneiden, auskratzen und mit zum Rhabarber geben. Orangensaft und Zucker hinzugeben.
Jetzt alles zum kochen bringen und ca. 5-10 Minuten einkochen lassen, bis ein Kompott entsteht. Vanilleschote entfernen und abkühlen lassen.
( es sollte nicht zu flüssig sein! Bitte probieren!!!!nicht das es zu sauer ist:-)

Mascarpone-Creme:
500g Mascarpone
1 Becher Sahne
2 Pack. Vanillezucker
2 EL Zucker
(etwas Lebensmittelpaste rosa)

Mascarpone mit dem Zucker in einer Schüssel glatt rühren.
Sahne mit Vanillezucker steif schlagen und vorsichtig unter die Mascarpone heben.
1/3 der Creme in eine kleine Schüssel geben und zur Seite stellen.
2/3 der Creme habe ich mit etwas Lebensmittelpaste eingefärbt, kühl stellen.

Fertigen Boden 2x waagerecht durchschneiden.
Einen Boden auf eine Tortenplatte legen und einen Tortenring herum spannen .
Mit etwas Kompott bestreichen und die Hälfte der weißen Creme darauf verteilen.
2 Boden drauf setzen mit dem restlichen Kompott und Creme bestreichen. Letzten Boden aufsetzen.
Die Torte kann jetzt für ca.4 Std. in den Kühlschrank

Torte aus dem Kühlschrank nehmen und den Tortenring entfernen.
Die Torte mit der rosa eingefärbten Creme einstreichen und nochmals kühl stellen.

Vor dem servieren habe ich die Torte noch mit kleinen Schokoeiern und Blumen dekoriert.





Milchreis mit Rhabarber


Hier kommt das Rezept:
(für 2 Personen)

Milchreis kochen
2 Stangen Rhabarber
1 Pack. Vanillezucker
1 EL Zucker
3 EL Orangensaft

Rhabarberstangen putzen, in mundgerechte Stücke schneiden und in einen Topf geben.
Vanillezucker, Zucker und Orangensaft hinzugeben und ca. 5 Minuten einkochen lassen.




Erdbeer-Mango-Marmelade mit einem guten Schuss Aperol


Hier kommt das Rezept:
750g Erdbeeren TK
1 reife Mango (in Stücke geschnitten)
500g Gelierzucker 2:1
5 EL Aperol

Gebt alle Zutaten in einen großen Topf und erhitzt diesen langsam.
In der Zwischenzeit bereitet Ihr die Gläser vor.
Bringt die Masse zum kochen und püriert die Erdbeeren und die Mango mit einem Zauberstab , ca. 5 Min. kochen.
Die Marmelade ist jetzt fertig und kann in die sterilen Gläser gefüllt werden, zudrehen und für 5 Min. auf den Kopf stellen .
Fertig
Jetzt noch hübsch verpacken:-)




Zitronen-Joghurt-Küchlein


Hier kommt das Rezept:
(für ca. 10 Küchlein)

130g weiche Butter
90g Zucker
1 Prise Salz
Mark von 1 Vanilleschote
2 Eier
160g Mehl
1 TL Backpulver
80g Vollmilch-joghurt
Saft von 1/2 Zitrone
Schale von 1 Bio-Zitrone
Puderzucker zum bestäuben

Backofen auf 180 ° vorheizen.
Kuchen-Förmchen mit etwas Butter einfetten und mit Mehl ausstäuben.
Butter, Zucker, Salz und Vanillemark hellcremig aufschlagen. Eier  einzeln gründlich unterrühren.
Mehl und Backpulver mischen, sieben und im Wechsel mit Joghurt, Zitronensaft und Zitronenschale kurz unterrühren.
Teig in die gefetteten Pfötchen verteilen und  ca. 25-30 Min. backen.
Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Küchlein vorsichtig stürzen und mit Puderzucker bestäuben.

Ich habe noch 1 Zweig Rosmarin klein gehackt und mit in den Teig gerührt:-) yummy



Halloumi-Burger mit Auberginen-Zucchini-Gemüse


Hier kommt das Rezept:
(für 4 Halloumi-Burger)

150g gelbe Zucchini (wahlweise grüne)
150g Aubergine
1 Zwiebel
4 EL Olivenöl
1 Knoblauchzehe
250g stückiges Tomatenragout
Salz
schwarzen Pfeffer aus der Mühle
4 Blätter Kopfsalat
1 Flaschentomate
4 Burger-Buns (habe leckere Brötchen genommen)
250g Halloumi
2 El Sonnenblumenöl
4 TL Mayonnaise
einige Blättchen Basilikum

Ofen auf 50 Grad vorwärmen. Zucchini, Auberginen und Zwiebeln fein würfeln.
Gemüse in einer großen beschichteten Pfanne 5 Min. im Olivenöl braten. Knoblauch fein hacken und mit dem  Tomatenragout  dazugeben.Mit Salz und Pfeffer würzen und offen dicklich einkochen,bis beinahe alle Flüssigkeit verdampft ist. Das Gemüse warm stellen.
Salat putzen, waschen und trockenschleudern. Tomate in Scheiben  schneiden und auf einem Teller ausbreiten und mit Salz und Pfeffer würzen. Uns halbieren und auf einem Gitter im Ofen erwärmen.
Halloumi in 2 cm dicke Scheiben schneiden und diese in einer Pfanne im heißen Öl von jeder Seite 2-3 Minuten anbraten.
Die Brötchenunterseite mit Mayonnaise bestreichen, mit Salatblättern belegen und mit dem Gemüse und Halloumi belegen. Mit Tomaten und Basilikumblättern toppen.
Deckel aufsetzten und servieren.

Tipp: Ich habe noch 1 Msp. Curry hinzugegeben und verleiht dem Auberginen-Zucchini-Gemüse eine orientalische Note. Dazu passen dann auch ein paar fein gewürfelte, getrocknete Aprikosen oder Sultaninen, die Ihr einfach mitschmoren könnt!




Blitz-Dessert...Himbeer-Tiramisu mit weisser Schoki


Hier kommt das Rezept:
(für 4 Gläser)

1 Schälchen frische Himbeeren
250g Quark
4 EL Naturjoghurt
Orangensaft
2 EL Vanillezucker mit echter Vanille
6-8 Löffelbiskuits
weiße Schokolade

Quark und Joghurt in eine Schüssel geben und mit 2 EL Vanillezucker und 4 EL Orangensaft glatt rühren. Löffelbiskuits in Stücke brechen und auf die Gläser verteilen, mit 4 EL Orangensaft beträufeln. Creme darauf verteilen und die Himbeeren darauf geben.
Mit geraspelter weisser Schokolade garnieren !





Hefezopf mit Tonka, Himbeeren und Mandeln...


Hier kommt das Rezept:
(1 großer Hefezopf )

Hefeteig:
600 g Mehl
300g Milch
1/2 Würfel Hefe
1 Ei
80 Zucker
95 Butter
1/2 Tonkabohne gerieben
1 Prise Salz

Füllung:
100g gehackte Mandeln
1 El Butter
Himbeeren Tk ca 20 Stk.
1 kleines Glas Himbeermarmelade

Deko:
1 Ei
Mandelblättchen und Hagelzucker

Für den Hefeteig habe ich die Butter zusammen mit der Milch in einem Topf lauwarm erwärmt ,die Hefe hineinbröckeln und den Zucker hinzugegeben, bis sich alles schön aufgelöst hat.
In die Butter-Hefe-Mischung ein Ei einrühren.
Mehl in eine große Schüssel geben und mit einer Prise Salz und mit der geriebenen Tonkabohne  mischen.
Die Butter-Hefe-Mischung jetzt zum Mehl geben und vorsichtig mit der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verarbeiten.
Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen durchkneten und in eine Schüssel geben. Ein sauberes Tuch darüber legen und an einen warmen Ort 1 Std. gehen lassen.

Wenn der Teig sich verdoppelt hat, nochmal mit den Händen durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn zu einem Viereck ausrollen.
In drei Stücke teilen.

In der Zwischenzeit Butter in einem Topf erhitzen und die Mandeln hinzugeben, zur Seite stellen.
Teigstreifen mit der Marmelade bestreichen, Mandeln und die Himbeeren mittig verteilen und zu drei Stränge formen und zu einem Zopf flechten.
30 Minuten gehen lassen.

Ofen auf 200° Ober-Unterhitze vorheizen.
Ein Ei verquirlen und den Zopf damit bestreichen und mit Hagelzucker und Mandelblättchen bestreuen.
Jetzt darf der Zopf für ca. 30 Minuten in den Ofen...Stäbchenprobe machen!




Frühlingspasta mit Erbsen, Zitrone und Rucola


Hier kommt das Rezept:
(für 2 Personen)

250 g Fettuccine
1/2 Bund Rucola
1 Handvoll Erbsen TK
1/2 Zitrone (Saft und Schale)
1 Handvoll Walnüsse grob gehackt
1 EL Olivenöl
100 ml Sahne
frischer Parmesan
Salz und Pfeffer
etwas Knoblauch

Nudeln im kochenden Salzwasser nach Packungsangabe bissfest kochen.
Erbsen im Salzwasser kochen und eiskalt abschrecken und zur Seite stellen!
Rucola waschen und trockenschleudern und evtl. etwas kleiner zupfen.
Öl in einer großen Pfanne erhitzen und den Knoblauch kurz anschwitzen, die bissfesten Nudeln hineingeben.
Zitrone und die Erbsen zu den Nudeln geben und mit Salz und Pfeffer würzen .
Sahne hinzugeben und kurz aufkochen lassen.
Zum Schluss gebt ihr den Rucola und die Walnüsse hinzu und hebt diese kurz unter die Pasta.
Auf tiefe Teller anrichten und mit etwas frisch gehobelten Parmesan genießen!






Schoko-Cupcakes mit Salzkaramell und Erdnüssen


Hier kommt das Rezept:
für 6 Cupcakes
65 g weiche Butter
65 g Zucker
65g Mehl
1/2 Pack.Vanillezucker
1 Ei
1 TL Backpulver
50 ml Milch 
3 TL Kakao (Backkakao)

Frosting:
250g Mascarpone
2 EL Sahne
1 Pack. Vanillezucker

Salzkaramell:
150g brauner Zucker
250g Kochsahne
75g Butter
1/4 TL Meersalz

Für das Karamell alle Zutaten in einen Topf geben und ca. 15-20 Minuten einköcheln lassen. Bis sich eine dickflüssige Masse ergibt. Wenn das Karamell abkühlt, dickt es noch etwas nach.
Ich habe das Rezept von "Katie Quinn Davies" aus ihrem Buch "at the weekend".

Zuerst bereitet ihr die Muffinförmchen vor. 
Dann rührt ihr die Butter und den Zucker in einer Rührschüssel mit dem Mixer schön cremig.
Das Ei wird getrennt , das Eiweiß bitte auffangen und gebt das Eigelb zur Buttermasse hinzu und rührt alles schön cremig.
Mehl, Backpulver und Kakao miteinander mischen und abwechselnd mit der Milch in die Eimasse  rühren, nicht zu lange, sonst werden sie steinhart!!! Zum Schluss das Eiweiß  mit einer Prise Salz steif schlagen und vorsichtig unter die Masse heben. Jetzt könnt ihr den Teig in die 6 Förmchen füllen und bei 180° ca. 15 Minuten backen! 
Abkühlen lassen.
Schneidet in jeden Cupcake ein kleines Loch und füllt dieses mit etwas Karamell und setzt den Deckel wieder auf .
Für das Frosting verrührt ihr alle Zutaten zu einer  Creme . Gebt diese in einen Spritzbeutel eurer Wahl und spritzt die Creme auf die abgekühlten Cupcakes. 
Mit Karamell und gesalzene Erdnüsse dekorieren!




Erdbeer-Smoothie mit Basilikum


Hier kommt das Rezept:

350g TK-Erdbeeren
150g Natur-Joghurt
150ml Milch
1 EL Honig
ca. 8 Blätter Basilikum

Gebt alle Zutaten in eine Schüssel und püriert alles mit dem Mixer schön cremig!





Super-Schoko-Brownies mit Salzkaramell und Kirschen


Hier kommt das Rezept:

110g zerlassene Butter, leicht abgekühlt
1 EL Kirschlikör oder 1 TL Vanilleextrakt
110g extrafeiner Zucker
3 Bio-Eier
110g Mehl
1/2 TL Backpulver
50g Kakaopulver, ungesüßt
2 EL Milch
100g Zartbitterschoklade, fein gehackt
250g frische entsteinte Sauerkirschen, ersatzweise Schattenmorellen aus dem Glas, gut abgetropft
Puderzucker zu bestäuben

Salzkaramell

150g brauner Zucker
250g Konditorsahne
75g Butter
1/4 TL Meersalz

Den Backofen auf 180° Umluft vorheizen.
Den Boden und die Seiten eines 28x18 cm großen Backblechs einfetten und mit Backpapier auskleiden.
Für das Salzkaramell alle Zutaten in einer Kasserolle unter häufigem rühren zum kochen bringen. Dann bei niedriger Temperatur ca.15-20 Minuten köcheln, bis eine homogene dickflüssige Sauce entstanden ist. Beiseite stellen und abkühlen lassen.
Die flüssige Butter mit Kirschlikör, Zucker und Eiern in einer Schüssel verrühren. Das Mehl mit Backpulver und Kakaopulver darüber sieben und mit einem Holzlöffel gut verrühren. Die Milch unterrühren, dann die Schokolade und die Kirschen behutsam unterheben.
Die Hälfte des Teiges in die vorbereitete Form füllen und die Oberfläche glatt streichen.
Das Salzkaramell in Klecksen darauf verteilen, dann mit dem übrigen Teig bedecken. Im Ofen ca. 35-40 Min. backen, bis der Kuchen gar ist und die Oberfläche kleine Risse aufweist.
Aus dem Ofen nehmen und vollständig in der Form abkühlen lassen, dann in Stücke schneiden.
Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben

Das Brownie-Rezept habe ich aus dem Buch "What Katie Ate" at the weekend von der bezaubernden Katie Quinn Davies .





Currywurst


Hier kommen die Rezepte:


Currywurstfür 4-6 Würstchen
250g Kirschtomaten2 EL Olivenöl60g frische Mango (wahlweise abgetropft aus der Dose)mildes Curry1 EL Tomatenmark1 EL braunen Zucker1-2 TL Weißweinessig250ml Tomatensaft50g MangochutneySalzSambal Oelek4-6 Würstchen1-2 FrühlingszwiebelnChiliflocken
Von den Tomaten den Strunk entfernen. Tomaten halbieren und in einer Pfanne im heißen Öl andünsten. Mangofleisch würfeln und zugeben. Mit Curry bestäuben, Tomatenmark und Zucker unterrühren und kurz schmoren, bis sich der Zucker gelöst hat.Mit Essig ablöschen und mit Tomatensaft und  Mangochutney verrühren. 5 Minuten dicklich einkochen, mit Salz würzen und nach Geschmack mit einem Hauch Sambal Oelek schärfen.Würste mit einem Messer mehrfach einritzen und auf dem Grill oder in der Pfanne rundum braten.Frühlingszwiebeln schräg in Scheiben schneiden. Würstchen in Stücke schneiden und mit Currysauce, Frühlingszwiebeln, Brötchen und optional extra Curry und Chiliflocken servieren.
Das Rezept von der Currywurst mit dieser fantastisch fruchtigen Currysauce stammt aus dem Buch "Auf die Hand" von Stevan Paul.






Pilzrisotto


Hier kommt das Rezept:
für 2 Personen

250g Risottoreis
etwas Olivenöl
2 kleine Zwiebeln
etwas Weisswein20g Butter
1 Stck. Parmesan
700ml Gemüsebrühe
7 Creme-Champignons
glatte Petersilie
Salz und Pfeffer
1 Frühlingszwiebel

Gemüsebrühe schön heiß in einem Topf erwärmen.
In einem anderen Topf gewürfelte Zwiebeln und den Risottoreis in Olivenöl unter rühren anschwitzen, bis die Reiskörner glasig sind, mit etwas Weisswein ablöschen.Die heiße Brühe mit einer Schöpfkelle nach und nach zum Reis geben und jeweils immer wieder einkochen lassen. Nach ca. 15-20 Min. ist der Reis al dente gekocht, dann kann der Parmesan und ein Stück Butter untergehoben werden. Mit Salz und Pfeffer abschmecken!
In einer kleinen Pfanne, werden die inStücke geschnittenen Champignons in Olivenöl angebraten. Dann gebt ihr eine in Stücke geschnittene Zwiebel und etwas Knoblauch hinzu, kurz anbraten. 
Mit Salz und Pfeffer würzen,gehackte glatte Petersilie hinzugeben.
Den fertigen Risottoreis auf einen Teller geben und die Pilze darauf anrichten.
Frühlingszwiebeln darüber streuen.




Grüner Smoothie


Hier kommt das Rezept:
(ergibt 700 ml)

2 Kiwis
1 grüner Apfel
20g Grünkohl oder junge Spinatblätter
2 TL Zitronensaft
1 kleine Handvoll Minzblätter
1 große Handvoll Eiswürfel, zzgl.Eiswürfel zum Servieren

Die Kiwis schälen,den Apfel entkernten und beides in Stücke schneiden.
Kohlblätter vom Strunk befreien. Alle Zutaten zusammen mit 250 ml kaltem Wasser in einen Mixer geben und pürieren.
Auf vorgekühlte Gläser verteilen, einige Eiswürfel hinzufügen und servieren.


Ich  war immer sehr sehr skeptisch gegenüber Grünen Smoothies aber dieser hier ist wirklich sehr lecker, fruchtig, frisch und schmeckt aber auch irgendwie sehr gesund:-)
Bestimmt schmeckt der Smoothie auch im Sommer auf der Terrasse fantastisch.




Karotten-Ingwer-Suppe
und Walnussbrot


Hier kommen die Rezepte:

Karotten-Ingwer-Suppe 
für 6 Personen

6 große Karotten grob gehackt
1/2 TL Fenchelsamen
3 EL Olivenöl
1 Zwiebel gehackt
3 Knoblauchzehen in dünne Scheiben geschnitten
2 Selleriestangen, gehackt
1 EL frisch geriebener Ingwer
Blättchen von 3 Thymianzweigen, zog einige für die Ganitur
11/2 L Gemüsefond
Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Den Backofen auf 180° Umluft vorheizen und 1 Backblech mit Backpapier auslegen.
Die Karotten, Fenchelsamen und 2 EL Olivenöl in einer Schüssel mit Salz und Pfeffer würzen und gründlich vermischen. Gleichmäßig auf das vorbereitete Backblech verteilen und ca. 30-40 Min. backen, bis die Karotten weich sind und zu karamellisieren beginnen, dann aus dem Ofen nehmen und zu Seite stellen.
Das restliche Öl in einer großen Kasserolle bei mittlerer Temperatur erhitzen.
Die Zwiebel und den Knoblauch darin unter Rühren 3-4 Min. anbraten, bis die Zwiebelstücke weich sind. Den Sellerie zugeben und 3-4 Min. garen, bis er ebenfalls weich ist. Ingwer, Thymian, Fond und die gebackenen Karotten hinzufügen, zum kochen bringen, dann auf niedrige Temperatur stellen und unter gelegentlichem Rühren 25-30 Min.leise köcheln lassen, bis die Suppe eingedickt ist.
Vom Herd nehmen und mit einem Pürierstab fein pürieren.
Auf Suppenschälchen verteilen und mit Sauerrahm, Thymian und etwas frisch gemahlenem Pfeffer garnieren.

Mit Walnussbrot servieren!
Passt perfekt!!!!

Walnussbrot
ergibt 2 kleine Laibe oder 1 normales

2 TL Zucker
7g Trockenhefe
3 EL Olivenöl
300g Mehl, gesiebt
150g Buchweizenmehl, gesiebt
2 EL Weizenkeime
175g Walnusskerne, geröstet und grob gehackt
1 1/2 EL Chaisamen
2 EL zerlassene Butter
Meersalz und frisch gemahlenen Pfeffer

Den Zucker mit der Hefe und 125ml warmem Wasser in einer großen Schüssel verrühren.
Abdecken und 10-12 Min. ruhen lassen, bis sich Bläschen bilden.
Das ÖL und weitere 160 ml lauwarmes Wasser unterrühren, dann beide Mehlsorten, Weizenkeime, Walnüsse,1 EL Charismen, und 1 TL Salz hinzufügen.
Alles verrühren, dann die Zutaten von Hand zu einem Teig verkneten.
Auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und etwa 5 Min. kneten, bis ein homogener Teig entstanden ist. In eine saubere Schüssel geben, mit Frischhaltefolie abdecken und etwa 2 Std. an einen warmen Ort stellen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Den Backofen auf 200° Umluft vorheizen.
Ein großes Backblech mit Mehl bestäuben.
Den Teig auf eine saubere bemehlte Arbeitsfläche geben und noch einmal kurz durchkneten, damit die Luft entweicht. Den Teig halbieren und zu zwei Laiben formen. Auf das vorbereitete Backblech legen, dann drei schräge, 1cm tiefe Schlitze in einem gleichen Abstand voneinander in die Oberfläche schneiden. Die Oberfläche mit zerlassener Butter bestreichen und mit den übrigen Chaisamen bestreuen. Im Ofen 20-25 Min. backen, bis die Brote eine appetitlich goldbraune Färbung angenommen haben und beim Klopfen auf die Unterseite hohl klingen.



French Toast


Hier kommt das Rezept:
für 4-6 Toast

2 Eier
2 EL Milch
4 -6Toastscheiben
2 EL Butter
etwas Lieblingsmarmelade
etwas Creme Fraiche
etwas Honig
etwas Zimt-Zucker
Heidelbeeren

Eier mit der Milch auf einem Teller verrühren.
Butter in einer Pfanne erhitzen.
Die Toastscheiben in die Ei-Masse tauchen bzw. wenden und in der Pfanne von beiden Seiten goldbraun backen.
Toast auf einen Teller legen mit Creme Fraiche, Marmelade und den Beeren garnieren.
Zum Schluss mit etwas Honig und Zimt-Zucker servieren.
LECKER!!!
Das ist unser persönliches Sonntagmorgen "Frühstücksglück"!






Rote Beete-Möhren-Orangen Drink


Hier kommt das Rezept:

500ml Rote Beete Saft
300ml Möhrensaft
Saft von einer ausgepressten Orange
250 g Naturjoghurt
150 ml Milch
1 EL Honig
1 Prise schwarzer Pfeffer

Gebt alle Zutaten in eine große Schüssel und mixt diese mit einem Stabmixer kurz auf.





Cupcakes für ein amerikanisches Buffet


Hier Kommt das Rezept :

Ananas-Möhren-Cupcakes mit Kokos
für 12 Stück
120g weiche Butter
120g Zucker
1 Pack Vanillezucker
120g Mehl
2 Eier
1 TL Backpulver
90 ml Milch
1 Prise Salz
1/2 Tonkabohne gerieben
2 Möhrchen
2 kleine Ringe Ananas
5 Walnüsse gehackt


300g Frischkäse
45g  weiche Butter
50g Puderzucker
Koksraspeln für die Deko

Ein Muffinblech mit Förmchen auskleiden und zur Seite stellen. Ofen auf 180° vorheizen.
Butter mit Zucker schön cremig rühren und die Eier untermischen, mit dem Mixer schön schaumig schlagen.
Mehl, Backpulver, geriebene Tonkabohne und Salz  miteinander mischen und abwechselnd mit der Milch zur Eimasse geben und kurz unter mixen. Nicht zu lange mixen!
Möhrchen schälen, raspeln und mit den gehackten Walnüssen unter den Teig heben. Teig mit einem EL in die vorbereiteten Förmchen geben und zum Schluss in Würfel geschnittene Ananasstücke in den Teig drücken.
Ca. 15 Minuten im Ofen backen, abkühlen lassen!

Alle Zutaten für die Creme miteinander vermischen und schön cremig rühren.
Zum Schluss habe ich ein paar Cupcakes mit blauer Paste eingefärbt und mit Fondantsternen dekoriert. Die Weißen habe ich mit Koksflocken dekoriert.



Schokoladen-Kaffee-Cupcakes
für 12 Stück

120gButter
120g Zucker
120gMehl
1TL Backpulver
2 gehäufte EL Kakao
2 Eier
90 ml kalter Kaffee
3 EL Kaffee-Likör
1 Prise Salz
50g Schokotropfen 


300g Frischkäse
45g Butter
50g Puderzucker
3 EL Kaffee-Likör
rote Lebensmittelpaste zum einfärben


Ein Muffinblech mit Förmchen auskleiden und zur Seite stellen. Ofen auf 180° vorheizen.
Butter mit Zucker schön cremig rühren und die Eier untermischen, mit dem Mixer schön schaumig schlagen.
Mehl, Backpulver, Kakao und Salz  miteinander mischen und abwechselnd mit dem kalten Kaffee und Likör zur Eimasse geben und kurz unter mixen. Nicht zu lange mixen!
Schokotropfen unter den Teig heben. Teig mit einem EL in die vorbereiteten Förmchen geben und 
Ca. 15 Minuten im Ofen backen, abkühlen lassen!

Alle Zutaten für die Creme miteinander vermischen und schön cremig rühren.
Zum Schluss habe ich die Cupcakes mit roter Paste eingefärbt und auf die Cupcakes gespritzt.




Bratkartoffeln mit viel Speck und Zwiebeln


Hier kommt das Rezept:

Kartoffeln
Speckwürfel
1 große Zwiebel
Öl
Salz und Pfeffer
etwas Schnittlauch
Frühlingszwiebeln
3 Eier

gekochte Kartoffeln (vom Vortag ) in dünne Scheiben schneiden.
etwas ÖL in die Pfanne geben, erhitzen und die Kartoffelscheiben hinzugeben.
Die Kartoffelscheiben goldgelb anbraten, die Speckwürfel und in Würfel geschnittene Zwiebeln hinzugeben und mit braten.
Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen.
Zum Schluss habe ich noch 3 Eier in die Pfanne gehauen und etwas stocken lassen.
Mit Salz würzen und vor dem servieren Schnittlauch und in Ringe geschnittene Frühlingszwiebeln über die Kartoffeln streuen.




Ciabatta-Stulle


Hier kommt das Rezept:

1 Ciabatta-Brot
etwas Butter
Rucola-Salat
Lieblingsmarmelade ( ich habe meine Wintermarmelade von hier KLICK genommen)
4 Walnüsse
etwas Pfeffer aus der Mühle

Ciabatta in dünne Scheiben schneiden und dünn mit Butter bestreichen.
Mit Rucola belegen und dünn geschnittenen Weichkäse darauf legen.
Jede Scheibe Brot mit etwas Lieblingsmarmelade bestreichen und mit gehackten Walnüssen und etwas Pfeffer aus der Mühle garnieren.
Fertig:-)




Himbeer-Mascarpone-Dessert


Hier kommt das Rezept:
(für 11 Gläser)

500g Quark
500g Mascarpone
1/2 Bio-Orange Saft und Schale
5 EL Zucker
2 Becher Sahne
3 Pack. Vanillezucker
500g Himbeeren TK oder frisch
3 EL brauner Zucker
etwas rosa Lebensmittelfarbe oder Himbeersaft zum einfärben der Creme


Quark, Mascarpone, Saft und Schale der Orange, Zucker und 1. Pack. Vanillezucker in der Küchenmaschine schön cremig rühren.
In der Zwischenzeit die Sahne mit 2 Vanillezucker aufschlagen und ca. 3/4 der Sahne vorsichtig unter die Creme heben.
Gläser bereitstellen...
Die Creme auf 2 Schüsseln aufteilen. Die eine Hälfte habe ich mit etwas Lebensmittelfarbe von Wilton eingefärbt. Jetzt darf geschichtet werden.
Verteilt die rosa eingefärbte Creme auf die 11 Gläser, dann kommen die Himbeeren darauf. Bestreut diese mit dem braunen Zucker und verteilt die helle Creme vorsichtig darauf. Zum Schluss füllt ihr die restliche Sahne in einen Spritzbeutel und setzt auf jedes Dessert einen Sahnetuff. Ich habe mein Dessert noch mit Zuckerperlen und Blätterteig-Keksen dekoriert.





Stollenkonfekt


Hier kommt das Rezept
( für 55 Stück)

120  getrocknete Cranberries
8 EL Rum
je 50 g fein geh. Orangeat, Zitronat
250g gehackte Mandeln
1/2 Würfel Hefe
250 g Mehl
100 ml warme Milch
1 EL Zucker
1 Eigelb
1/2 TL Salz
1 gestr. TL Zimt
100g gewürfelte Marzipanrohmasse
200g weiche Butter
Puderzucker

Cranberries 8 Std. in Rum einlegen. Orangeat, Zitronat, 50 g Mandeln untermengen.
Hefe zerbröckeln, mit 150g Mehl, Milch, Zucker, Eigelb, Salz, Zimt verrühren. Abgedeckt an einen warmen Ort 30 Min. gehen lassen. Erst Marzipan mit 100g Mehl, 100g Butter dann den Cranberrie-Mix unterkneten. 15 Min. ruhen lassen. Vom Teig walnussgroße Sn lassen.
Ofen auf 200° vorheizen. Konfekt ca. 12-15 Min. backen. Aus dem Ofen nehmen, 100g Butter zerlassen, auf Stellenkonfekt streichen. Ausgekühlt mit Puderzucker bestäuben.

Ich habe das Rezept aus der aktuellen "Sweet Dreams" Verführerische Leckereien für die Weihnachtszeit.
Das Rezept habe ich leicht abgewandelt, statt Cranberries ist das Originalrezept mit Sultaninen.






Weihnachtstorte


Hier kommt das Rezept
(für eine 20 Form)

Ich habe den Schokoladen-Gewürz-Kuchen von hier gebacken *klick*
und mit Gewürzkirschen und Mascarponecreme gefüllt.

für die Kirschen
1 Glas Sauerkirschen oder 250g TK Kirschen
1 Stange Zimt
1 Sternanis
1 Prise schwarzen Pfeffer
1 EL Speisestärke

Kirschen in einen Topf geben und mit den Gewürzen leicht erwärmen.
1 EL Speisestärke mit etwas Wasser verrühren, Gewürze entfernen und unter die Kirschen rühren, kurz aufkochen lassen und zur Seite stellen.

für die Creme
250 g Mascarpone
1 Becher Sahne
1 Pack. Vanillezucker

Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen. Mascarpone  mit 2 EL Zucker verrühren und die Sahne vorsichtig unterheben.

Kuchen 3x waagerecht durchschneiden.
1. Boden auf eine Tortenplatte legen und einen Tortenring darum spannen. Mit Kirschen belegen und den 2. Boden auflegen, mit der Creme bestreichen und den 3. Boden darauflegen, mit den Kirschen belegen und den Deckel oben drauf setzen. Restliche Creme auf die Torte streichen und  im Kühlschrank durchkühlen lassen.
Ich habe meine Torte noch mit Schokotannen und Zuckerperlen verziert.



Apfel-Zimt-Torte mit Spekulatiusboden


Hier kommt das Rezept:
Apfel-Zimt-Torte mit Spekulatiusboden
(für eine 26 Form)

250g Gewürzspekulatius
100g flüssige Butter
1 kg Äpfel
1/4 l Weißwein
1/4 l Wasser
Vanillepudding 2 Pack.
3 Becher Sahne
2 Sahnesteif
2 Becher Schmand
Zimt

Die Gewürzspekulatius fein zerkrümeln,
mit flüssiger Butter vermengen und in die Springform drücken.
Die Äpfel schälen und ganz kurz bissfest einkochen.
1/4 l Wasser und 1/4 l Wein mit Vanillepuddingpulver andicken (2 Tüten). Warmen Pudding vorsichtig mit den Äpfeln vermengen. Masse muss schwer vom Löffel fallen!
Masse auf den Boden verteilen und mit Frischhaltefolie abdecken.
Über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.
2 Becher Sahne mit Sahnesteif fest schlagen und vorsichtig einen Becher Schmand unterheben.
Die Creme auf den durchgekühlten Boden streichen und im Kühlschrank erkalten lassen.
Vor dem servieren mit etwas Zimt bestreuen.




Orangen-Kardamom-Cupcakes mit Weißwein-Frischkäse-Creme

Hier kommt das Rezept:
für 12 Stück

125g Butter
125g Zucker
1 Pack. Vanillezucker
2 Eier
250g Mehl
1/2 TL Backpulver
90 ml Milch
klein geschnittene Orangenfilets einer kleinen Orange
1/2 TL Kardamom gemahlen


400g Frischkäse
60g Butter
85g Puderzucker
3 EL Weißwein

Muffinblech mit Förmchen auslegen und zur Seite stellen.
Backofen aud 175° vorheizen.
Butter und Zucker miteinander verrühren und dann die Eier hinzugeben und zu einer cremigen Masse verarbeiten.
Mehl, Backpulver und Kardamom miteinander vermischen und abwechselnd mit der Milch zu einem glatten Teig verarbeiten.
Den Teig vorsichtig in die Förmchen füllen und zum Schluss die klein geschnittenen Orangenfilets in den Teig drücken. Die Muffins ca. 15-20 Minuten backen und auskühlen lassen.
Die Creme aus den Zutaten herstellen und auf die Cupcakes spritzen.
Mit einem kleinen Fondant-Stern dekorieren.





Weihnachtsmarmelade


Hier kommt das Rezept:
(für 6 kleine Gläser)

1 kg Sauerkirschen TK
500g Gelierzucker 2:1
1/4 l Glühwein
1 Bio-Orange (Saft und Schale)
2 Sternanis
1 Vanilleschote

Alle Zutaten in einen Topf geben und ca. 2 Std. ziehen lassen.
Gläser vorbereiten.
Sternanis und Vanilleschote entfernen und die Kirschmasse langsam erwärmen, wenn sich der Zucker gelöst hat, die Masse pürieren und zum kochen bringen. Ca. 5 Minuten kochen und vorsichtig in die sterilen Gläser füllen. Gläser für ca. 5 Minuten auf den Kopf stellen und auskühlen lassen.



Bratäpfel


Hier kommt das Rezept:

6 kleine Äpfel
100g  Marzipan
3 EL gehackte Haselnüsse
3 EL gemahlene Mandeln
1 EL etwas Butter
Zimt und Zucker
100 ml Calvados oder Apfelsaft oder Amaretto

Die Äpfel mit einem Apfelausstecher von oben großzügig entkernen, bitte nicht ganz bis zum Boden einstechen! Die Äpfel können in eine Auflaufform gesetzt werden. Jetzt können die Äpfel mit etwas Marzipanmasse, Nüssen, eine Flöckchen Butter und etwas Zimt und Zucker gefüllt werden.
Die Auflaufform zum Schluss mit etwas Calvados befüllen und im vorgeheizten Ofen bei 200° ca. 30 Minuten backen. Wenn die Äpfel etwas goldig und schrumpelig geworden sind, sind sie fertig!
Zum Schluss mit Puderzucker bestreuen und mit Vanillesoße servieren.




Gewürz-Cupcakes mit Mozartkugel zum Nikolaus


Hier kommt das Rezept:
für 12 Stk.

125 g Zucker
125g Butter
1 Pack. Vanillezucker
2 Eier
125g Mehl
1 TL Backpulver
1 Tl Zimt
1/2 Tl Nelke gemahlen
1/2 Tl Ingwer gemahlen
90 ml Rotwein
75 g Schokotröpfchen
2 EL Backkakao
6 Mozart-Kugeln

300g Frischkäse
40g Butter
65g Puderzucker
Gelfarbe rot (von Wilton)

Muffinblech mit Förmchen auslegen und zur Seite stellen
Backofen auf 175° vorheizen.
Butter und Zucker miteinander verrühren und dann die Eier hinzugeben und zu einer cremigen Masse verarbeiten.
Mehl, Backpulver,Kakao und die Gewürze miteinander vermischen und zusammen mit dem Rotwein zu einem glatten Teig verarbeiten.
Die Schokotröpfchen vorsichtig unter den Teig heben.
Jetzt kann der Teig in die Formchen gefüllt werden. Drückt jeweils eine 1/2 Mozart-Kugel in den Teig. Die Muffins ca. 15-20 Min. backen.
Auskühlen lassen.

Die Creme aus den Zutaten herstellen und auf die Cupcakes spritzen.
Mit Zuckerperlen garnieren!





Christmas-Brownies


Hier kommt das Rezept:
240g Zartbitterschokolade
180g Butter
4 Eier
300g extrafeiner Zucker
180g Mehl
50g gehackte Pinienkerne
50g gehackte Pistazienkerne
ich habe noch 1 TL Zimt, 1/2 TL Kardamom und eine Messerspitze gemahlene Nelke hinzugegeben
Puderzucker

Backofen auf 180° vorheizen.
Schoki grob hacken und zusammen mit der Butter über dem Wasserbad schmelzen. Etwas abkühlen lassen. Eier verquirlen und einrühren. Erst Zucker, dann Mehl , Gewürze und zuletzt die Nüsse hinzugeben und vorsichtig unterrühren.
Ein kleinen Backblech, (25x25) oder die Hälfte eines Backblechs mit Backpapier auslegen.
Teig einfüllen und glatt streichen, im Ofen ca. 30 Minuten backen.
Nach dem abkühlen könnt Ihr die Brownies in kleine Würfel schneiden und  mit Puderzucker verzieren.






Rotwein-Schokoladen-Kuchen


Hier kommt das Rezept:
(für eine Form 20cm)

300g Mehl
300g Butter
150g Zucker
1 Pack. Vanillezucker
4 Eier
50g gehackte Haselnüsse
50g grob gehackte Schokolade
2 gehäufte EL Kakao
120 ml Rotwein (trocken)
1 TL Zimt (gemahlen)
1 TL Kardamom (gemahlen)
1/2 TL Ingwer (gemahlen)
1 Prise Nelke (gemahlen)

Springform mit etwas Butter einfetten und zur Seite stellen.
Ofen auf 180° vorheizen.
Butter und Zucker schön miteinander verrühren und nach und nach die Eier hinzugeben und schön geschmeidig rühren. Mehl , Backpulver und Gewürze miteinander mischen und abwechselnd mit dem Rotwein unter die Eimasse rühren.
Dann hebt ihr die gehackten Haselnüsse und die Schokolade vorsichtig unter den Teig und füllt diesen in die vorbereitete Form.
Jetzt kann der Kuchen für ca. 50-60 Minuten in den Ofen.





Orangen-Kardamom-Zimt-Sterne


Hier kommt das Rezept:
(für 3 Bleche)

250g Mehl
100g gemahlene und geschälte Mandeln
1 Ei
1 Prise Salz
200g Butter
80g Zucker
1 Pack. Vanillezucker
1 Bio-Orange (die Schale)
1 TL Zimt
1 TL Kardamom gemahlen

Puderzucker und Zimt für die Deko


Alle Zutaten zusammen in eine Schüssel geben und mit der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig kneten. Zu einer Kugel formen mit etwas Mehl bestäuben und in Frischhaltefolie packen. Teig für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
Ofen auf 160° Umluft vorheizen und die Bleche mit Backpapier auslegen.
Dann kann der Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausgerollt und Sterne herausgestochen werden.
Sterne auf die vorbereiteten Bleche legen und für ca. 10 Minuten in den Ofen schieben, bis sie eine leichte goldige Farbe bekommen. Abkühlen lassen und mit Puderzucker und Zimt bestäuben:-)





Chai-Milchreis


Hier kommt das Rezept:
(für 2 Personen)

500 ml Milch
Milchreis
1 Granatapfel
Zimt und Zucker
1 Anisstern
1 Zimtstange
1 Teebeutel Chai-Tee

Milch zum kochen bringen, den Reis hineinrühren und den Tee-Beutel, die Zimtstange und den Anisstern hineingeben.
Jetzt darf der Tee ca. 5 Min. in der Milch ziehen, zwischendurch vorsichtig rühren .
Gewürze entfernen und mit Zimt und Zucker geniessen.
Knackige Granatapfelkerne darüberstreuen...FERTIG!






Weihnachtslikör/ Cranberry-Likör


Hier kommt das Rezept:

300 g Cranberrys (frisch)
1 Flasche Korn
1 Vanilleschote
1/2 Bio-Orange Schale und Saft
3 Nelken
3 Sternanis
3 Zimtblüten
200 g weisser Kandiszucker


Ofen auf 160° vorheizen und ein Backblech  mit Backpapier belegen. Jetzt könnt Ihr die Cranberrys darauf geben und mit etwas Orangensaft benetzen. Gart die Beeren für 10 Min. auf der unteren Schiene. Dann gebt Ihr die Gewürze hinzu, Nelke, Anis und Zimt und gart diese weitere 10 Min.
Orangenschale mit dem Sparschäler dünn abschälen und die Vanilleschote der Länge nach halbieren und das Mark herauskratzen. Jetzt darf diese herrlich duftende Masse in heiß ausgespülte Weckgläser gefüllt werden! Zum Schluss gebt ihr die restlichen Zutaten mit in das Glas und füllt dieses mit Schnaps auf. Jetzt kann der Likör 4-6 Wochen ziehen!
Danach den Likör durch ein Sieb abseihen und in Flaschen füllen.




schnelle Rüben-Tartelettes


Hier kommt das Rezept:
für 8 Stk.

1 Rolle Blätterteig
1 kleine Zwiebel
2 lila Möhren
2 orangene Möhren
2 Petersilienwurzeln
3 El Creme Fraiche
Salz und Pfeffer
Thymian
4 gehackte Walnüsse
etwas Honig
ca. 100 ml Orangensaft

Blätterteig ausrollen und mit einer Tasse ca. 8 Kreise ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Ofen auf 220° Umluft vorheizen.
Rübchen putzen und in dünne Scheiben schneiden, Zwiebel in kleine Stücke schneiden.
Etwas Butter in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebel und die Rübchen kurz anrösten und mit Orangensaft ablöschen. Jetzt die Möhren mit Salz, Pfeffer, Thymian und etwas Honig würzen und ca. 10 Min. einkochen lassen. In der Zwischenzeit Creme Fraiche vorsichtig auf dem Blätterteig verstreichen, mit Salz und Pfeffer würzen und einen kleinen Rand lassen.
Wenn der Orangensaft eingekocht ist, vorsichtig die Möhren darauf verteilen und mit den gehackten Walnüssen bestreuen!
Jetzt dürfen die Tartelettes für ca. 20-25 Min. in den Backofen, bis sie goldbraun gebacken sind:-)
Zum Schluss etwas Honig und Thymian darüber geben:-)





Pflaumen-Zimt- Cookies


Hier kommt das Rezept:

125g Butter
100g Zucker
1 Pack. Vanillezucker
1 Ei
1 Prise Salz
100g gemahlene Mandeln
160g Mehl
1 TL Zimt
1/2 TL Backpulver
3 EL Pflaumenmus
ein paar gehackte Haselnusskerne

Butter, Zucker, das Ei, Prise Salz und Zimt miteinander verrühren. Mehl, Backpulver und gemahlene Mandeln hinzugeben und zu einem Teig verarbeiten. 2 Bleche mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 180° Umluft vorheizen.
Jetzt könnt ihr aus dem Teig kleine Kugeln formen, wenn der Teig zu nass ist, die Hände mit etwas Mehl bestäuben und Haselnussgroß auf die Bleche, mit einen kleinen Abstand legen.
Die kleinen Kugeln mit der flachen Hand etwas flach drücken und mit Hilfe eines Holzstiels, in die Mitte eine Mulde drücken.
Pflaumenmus kurz erwärmen, damit es etwas flüssiger wird und jede Mulde mit dem Pflaumenmus füllen. Plätzchen mit gehackten Haselnusskernen  und etwas Zimt bestreuen!
Jetzt dürfen die Plätzchen für ca. 12-15 Min. in den Ofen.



dunkle Gruselcreme

(für ca. 4 Gläser)

1 Tafel Mocca-Schokolade
1 Becher Sahne
1 Pack. Sahnesteif
4 Oreo-Kekse
ChiliFlocken

Schokolade grob hacken und in der warmen Sahne auflösen! (nicht zu heiß und zu schnell auflösen, sonst gerinnt die Creme) .
Die Creme im Kühlschrank über Nacht stehen lassen!
Die Schokosahne mit Sahnesteif schön cremig aufschlagen und in kleine Gläser füllen.
Zum  Schluss die Chiliflocken und Oreo-Kekse grob über die Creme verteilen und verzieren.




Kürbis-Apfel-Cupcakes


Hier kommt das Rezept:
65g Butter
65g Zucker
1/2 Pack. Vanillezucker
1 Ei
65g Mehl
1/2 TL Backpulver
50 ml Milch
100g Hokkaido-Kürbis (fein gerieben)
1/2 TL Zimt
1 Prise Muskat
1 Prise Ingwer gemahlen
1 kleiner Apfel (in ganz kleine Stücke)
3 Walnüsse (gehackt)

300g Frischkäse
45g Butter
60g Puderzucker
1 Pack. Vanillezucker
grüne Zuckerperlen

Muffinblech mit Förmchen auslegen und zur Seite stellen.
Backofen auf 175° vorheizen.
Butter und Zucker miteinander verrühren und das Ei hinzugeben und zu einer cremigen Masse verarbeiten. Mehl, Backpulver und Gewürze miteinander vermischen und zusammen mit der Milch zu einem glatten Teig verarbeiten. Den geraspelten Kürbis, Apfel und die Walnüsse hinzugeben und vorsichtig unter den Teig heben. Den Teig in die vorbereiteten Förmchen füllen und ca. 15-20 Minuten backen. Auskühlen lassen.

Die Creme aus den Zutaten herstellen und auf die Cupcakes spritzen.
Mit Zuckerperlen dekorieren!




Schokoladiges Halloween-Törtchen


Hier kommt das Rezept:
180g weiche Butter
180g Zucker
160g Mehl
3 Eier
2 TL Backpulver
2 EL Backkakao

100g Schokoladensplitter
4 EL Rum

1 Prise Muskat
etwas Pflaumenmus

Creme:
300g Frischkäse
45g Butter
1 Pack. Vanillezucker
60g Puderzucker


Ofen auf 160° vorheizen und die Bachform (20cm) mit etwas Butter einfetten.
Weiche Butter mit Zucker schön schaumig schlagen.Eier nach und nach zum Teig geben und zu einer homogenen Masse mixen .Mehl,Kakao,Backpulver miteinander vermischen und zur Butter-Ei-Masse geben und kurz mit etwas Rum und Muskat glatt rühren. Schokosplitter unter den Teig heben.In die Form füllen und ca. 30 Min. backen, auskühlen lassen.

Eine Creme aus den Zutaten herstellen. Die Creme habe ich noch in grün (Gelfarbe von Wilton) eingefärbt, damit sie schön gruselig wirkt. 

Um den Schokiboden einen Ring stellen und etwas Pflaumenmus draufgeben , dann die Creme darauf streichen, Ring vorsichtig abziehen und mit Halloween-Toppers verzieren!





Flammkuchen mit Spitzkohl, Speck, Äpfeln und Walnüssen


Hier kommt das Rezept:

1 Pack. Trockenhefe
100ml lauwarmes Wasser
200g Mehl
1 Zwiebel
1 kleiner Apfel
Salz und Pfeffer
100g Speckwürfel
etwas Zucker
etwas Salz
2 EL Olivenöl
Creme Fraiche
rosa Pfeffer

Backblech mit Backpapier auslegen.
Die Trockenhefe mit etwas Zucker zusammen in das lauwarme Wasser geben und gut verrühren, ca. 15 Min. quellen lassen. 200g Mehl mit dem Salz in eine Schüssel geben und die gestartete Hefe und das Olivenöl hinzugeben. Mit einem Kochlöffel langsam zu einem glatten Teig verarbeiten und nochmal 15.Minuten zur Seite stellen. In der Zwischenzeit die Speckwürfel in einer Pfanne kurz anbraten und herausnehmen. Spitzkohl und Zwiebeln in dünne Streifen schneiden und in der Pfanne mit etwas Butter anbraten. Apfel in dünne Stücke schneiden und die Nüsse hacken.Teig auf das Backblech legen und mit den Händen grob auseinander ziehen, Creme Fraich mit einem Löffel darauf verteilen. Jetzt kann der Spitzkohl, die Speckwürfel, der Apfel und die Nüsse darauf verteilt werden! Mit Salz und Pfeffer würzen. Im vorgeheizten Backofen ca. 25 Minuten bei 180° backen!
Zum Schluss mit rosa Pfeffer bestreuen.





Rosenkohl-Kartoffel-Auflauf


Hier kommt das Rezept:
für 2 Personen

5-6 Kartoffeln
15 kleine Rosenkohl
100 ml Brühe
etwas mageren Speck in Würfel geschnitten
150 ml Sahne
Salz 
Pfeffer
Muskat
etwas Käse (Emmentaler)

Speck in einer Pfanne kurz anrösten und aus den Pfanne nehmen und zur Seite stellen.
Rosenkohl putzen und in etwas Butter in der Pfanne anbraten, mit der Brühe ablöschen und ca. 5 Min. dünsten, Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Sahne auffüllen. Rohe, geschälte Kartoffeln in ganz dünne Scheiben schneiden und in die Auflaufform legen, mit Salz und Pfeffer würzen. Rosenkohl/Sahne darüber gießen und mit Muskat würzen. Etwas Käse darüberstreuen.
Jetzt darf der Auflauf für ca. 40 Minuten bei 200° im vorgeheizten Ofen goldbraun backen!


Wir hatten am Samstagabend unsere Eltern zum Herbst-Dinner eingeladen, habe aber leider keine brauchbaren Bilder machen können, da es einfach schon stockduster war :-(



herbstlicher Kürbiskuchen


Hier kommt das Rezept:
(für eine 20 cm Form)

Kuchen:
250g Butter
4 Eier
150g Zucker
1 Pack. Vanillezucker
250g Mehl
1 TL Backpulver
100 ml Milch
100g fein geriebenen Kürbis (Hokkaidokürbis)
1 TL Zimt
1 Prise Ingwer (gemahlen)
1 Prise Muskat frisch gerieben
1 Handvoll gehackte Walnüsse

Creme:
300g Frischkäse
45g Butter
70g Puderzucker


Form mit etwas Butter einfetten und den Ofen auf 175° vorheizen.
Butter mit dem Zucker cremig rühren und nach und nach die Eier hinzugeben und zu einer geschmeidigen Masse verrühren.
Mehl mit dem Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch zu einem glatten Teig verarbeiten. Dann kommt der geriebene Kürbis und die Gewürze hinzu, die vorsichtig unter den Teig gehoben werden.
Den Teig in die Form füllen und ca. 50 Minuten backen.

Für die Creme die Zutaten miteinander vermischen und kalt stellen.

Wenn der Kuchen abgekühlt ist, darf die Creme auf den Kuchen verstrichen werden.
So jetzt könnt ihr ihn noch nach belieben verzieren und dann genießen!!!




eine Erdbeere-Mascarpone -Tauftorte für Fieda


Hier kommt das Rezept:
(für 26 cm Form)

Teig: 2X

250g Butter
4 Eier
300g Mehl
150g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Msp. Tonkabohne gerieben
1  TL Backpulver
1 Prise Salz
90 ml Milch

(Für diesen Kuchen, habe ich den Teig verdoppelt und in 2 Backformen gegeben und gebacken)
Ofen auf 175°vorheizen.
Butter mit Zucker cremig rühren und nach und nach die Eier und die geriebene Tonkabohne hinzugeben und zu einer glatten Eimasse verrühren. Mehl mit Backpulver und einer Prise Salz mischen und abwechselnd mit der Milch zu einen geschmeidigen Teig verrühren.
Nicht zu lange mixen, sonst wird er staubtrocken!!!
Jetzt darf der Teig, in die mit Butter eingefettete Form geben und bei 175° ca. 30 Min. gebacken werden.
Abkühlen lassen und jeden Boden einmal waagerecht durchschneiden.

Füllung:

1 großes Glas selbst gemachte Erdbeer-Vanille-Marmelade
250g frische Erdbeeren

2 Becher Sahne
200g Mascarpone
1 Pck. Vanillezucker

Mascarpone mit dem Vanillezucker glatt rühren und steif geschlagene Sahne vorsichtig unterheben.
Erdbeeren in dünne Scheiben schneiden und kurz auf ein Küchenpapier abtropfen lassen.
Jetzt darf der 1. Boden auf einen Kuchenteller gesetzt werden und mit Marmelade, Erdbeerstücke und Creme geschichtet werden. Dann setzt ihr vorsichtig den 2. Boden darauf...den dritten und schließt mit dem 4. Boden als Deckel ab.

Creme:

300g Mascarpone
2 Becher Sahne
300g Frischkäse
1 Pck. Vanillezucker
90g Zucker

Mascarpone und Frischkäse mit dem Zucker glatt rühren und die steif geschlagene Sahne vorsichtig unterheben.
Torte damit komplett verzieren.
Ich habe die Torte noch mit selbst gemachten Toppers und Blümchen verziert.





Schokoladen-Brezel-Tarte mit Erdnussbutter und Karamell


Hier ist das Rezept:

Zutaten für eine 29 x 20 cm große Tartenform
(ich habe das Rezept für ein Backblech verdoppelt)

350 g dunkle Lieblingslingsschokolade
60 g + ca. 28 kleine Salzbrezeln
125 g ungezuckerte Cornflakes
drei Blatt weiße Gelatine
200 g Doppelrahmfrischkäse
80 g Zucker
drei Esslöffel Karamellcreme 
150 g Erdnussbutter 
200 g Schlagsahne 

Den Boden der Tarteform mit Wasser befeuchten und mit Frischhaltefolie auslegen. Die Hälfte der Schokolade (175 g) in Stücke brechen und über dem heißen Wasserbad schmelzen. 60 g Salzbrezeln und die Cornflakes im Mixer zerbröseln und mit der flüssigen Schokolade mischen. In der Form zu einem Boden andrücken – den Rand nicht vergessen und dann eine Stunde kalt stellen. Zehn Minuten vor Ende der Stunde die Sahne steif schlagen und die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Den Frischkäse, den Zucker, die Karamellcreme und die Erdnussbutter mit dem Handrührgerät glatt rühren. Die Gelatine (wie einen Lappen) auswringen, bei schwacher Hitze in einem Topf auflösen und dann mit einem Esslöffel der Erdnussbutter-Creme verrühren. Die Gelatinemischung in die übrige Creme rühren und zum Schluss die Sahne unterheben.

Den Schokoboden nun von der Folie befreien und auf eine Tortenplatte oder einen Kuchenteller setzen. Ich hab die Frischhaltefolie einfach rundherum abgeschnitten und den Boden vorsichtig zurück in die Form gelegt. Jetzt die Creme darauf verteilen und die Tarte wieder für zwei Stunden kühl stellen. 

Für die Glasur die restliche Schokolade hacken und wieder über dem heißen Wasserbad schmelzen, vorsichtig auf der Erdnusscreme verteilen und evtl. mit einer Gabel ein paar Wirbel herstellen, um kleine Unregelmäßigkeiten wie gewollt aussehen zu lassen. Die 28 Salzbrezeln regelmäßig darauf verteilen und noch mal mindestens eine Stunde kalt stellen. Die Tarte sollte ungefähr eine halbe Stunde vor dem Servieren aus dem Kühlschrank genommen werden.
   




Waffeln mit Tonka und Apfelkompott


Hier kommt das Rezept:

Waffeln:
125 g weiche Butter
2 Eier
75g Zucker
1 Pack. Vanillezucker
1 Prise Salz
1/2 Tonkabohne gerieben
250g Mehl
1 TL Backpulver
250g Milch

Butter mit dem Zucker cremig rühren und die 2 Eier hinzugeben und zu einer homogenen Masse verrühren. Mehl mit dem Backpulver, Salz und der geriebenen Tonkabohne mischen und abwechselnd mit der Milch in die Buttermischung rühren.


Apfelkompott:

3 -4 Äpfel
1 Stange Zimt
1 EL Vanillezucker
3-4 El Calvados

Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Äpfel in einen kleinen Topf geben und die übrigen Zutaten hinzugeben. Jetzt dürfen die Äpfel kurz einkochen, bis sie weich sind und fast zerfallen. (10-15 Minuten)

Waffeln in einem Eisen backen und mit frisch geschlagener Sahne und den Äpfeln vernaschen!!!





Pfannkuchen mit warmen Pflaumen-Zimt-Kompott und Joghurt


Hier kommt das Rezept:
(für 2 Personen)

1 Ei
125 g Mehl
125 ml Milch
etwas Backpulver
1 Prise Salz
1 El Zucker
etwas Butter zum ausbacken

Zutaten in eine Schüssel geben und alles zu einem glatten Teig verrühren, falls der Teig noch zu dickflüssig ist, noch etwas Milch hinzugeben. 
Pfanne erwärmen und etwas Butter auslassen, jetzt können die Pfannkuchen dünn ausgebacken werden:-)


Kompott:

10 Pflaumen
2 Pack. Vanillezucker
3 EL Wasser
etwas Zimt 

Pflaumen teilen, entkernen und in einen kleinen Topf geben. 3 EL Wasser hinzugeben und mit dem Vanillezucker erwärmen, zum Schluss etwas Zimt hinzugeben.

Jetzt darf geschlemmt werden... Pfannkuchen mit einem Klecks Naturjoghurt und dem Pflaumen-Zimt-Kompott servieren...





Pilz-Frittata


Hier kommt das Rezept
(für 2 Personen)

3 Eier
Pilze verschiedene Sorten
1 Zwiebel
etwas Olivenöl
Salz und Pfeffer
Thymian
3 Cherry-Tomaten
etwas Ruccolasalat
etwas Milch

Pilze putzen und mit der kleingeschnittenen Zwiebel in etwas Olivenöl anbraten.Tomatenstücke hinzugeben und kurz anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen. Eier mit etwas Milch verquirlen und über die Pilze geben. Die Pilzmasse muss jetzt langsam stocken/ fest werden.
Vorsicht, nicht das alles am Pfannenboden anbrennt!!!
Zum Schluss die Frittata würzen und mit Ruccola garnieren!





Pfifferling-Risotto


Hier kommt das Rezept:
für 2 Personen

250g Risottoreis
etwas Olivenöl
2 kleine Zwiebeln
20g Butter
1 Stck. Parmesan
700ml Gemüsebrühe
Pfifferlinge
6 Cherry-Tomaten
Petersilie
Salz und Pfeffer

Gemüsebrühe schön heiß in einem Topf erwärmen.
In einem anderen Topf gewürfelte Zwiebeln und den Risottoreis in Olivenöl unter rühren anschwitzen, bis die Reiskörner glasig sind. Die heiße Brühe mit einer Schöpfkelle nach und nach zum Reis geben und jeweils immer wieder einkochen lassen. Nach ca. 15-20 Min. ist der Reis al dente gekocht, dann kann der Parmesan und ein Stück Butter untergehoben werden. Mit Salz und Pfeffer abschmecken! Die Cherry-Tomaten in Stücke schneiden und vorsichtig unterheben.
In einer kleinen Pfanne, eine weitere Zwiebel in Stücke geschnitten in Olivenöl angebraten. Dann gebt ihr die geputzten Pfifferlinge hinzu. Kurz anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen und gehackter Petersilie garnieren. Risotto auf einen Teller geben und die Pfifferlinge darüber geben!






Apfelkuchen ganz einfach


Hier kommt das Rezept:
für eine 20 cm Form

130 g Zucker
130g Butter
130g Mehl
2 Eier
1 Pack. Vanillezucker
1 TL Backpulver
1 Msp Tonka gerieben
etwas Zimt
75 ml Milch
3 Äpfel

Form mit etwas Butter einfetten und den Ofen auf 180° vorheizen.
Zucker und Butter miteinander zu einen geschmeidigen Teig verarbeiten. Eier hinzugeben und schön cremig rühren. Danach Mehl mit dem Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch kurz unter den Teig mixen, Tonka hinzufügen und den fertigen Teig in die Form füllen.
Äpfel schälen und in Scheiben schneiden. Apfelspalten in den Teig drücken und mit Zimt bestreuen.
Jetzt darf der Kuchen für ca. 40 Minuten in den vorgeheizten Ofen.
Zum Schluss mit Puderzucker bestreuen und einfach nur geniessen!







Mini-Pizen mit Birne und französischem Weichkäse


Hier kommt das Rezept:
für ca. 6 Stück

1/2 Würfel Hefe
300g Mehl
etwas Salz
1 TL Zucker
1/8 L lauwarmes Wasser
4 EL Olivenöl
1 kleine rote Zwiebel
1 Birne
4 Walnüsse gehackt
1 Becher Creme Fraiche
Salz und Pfeffer

Mehl in eine Rührschüssel geben und in die Mitte eine Mulde hineindrücken. Hefe in die Mitte hineinbröckeln und mit dem lauwarmen Wasser und dem Zucker vorsichtig verrühren und den Vorteig mit einem Tuch ca. 15 Minuten abdecken.
Danach gebt ihr das Öl und Salz hinzu und knetet alles zu einem leicht feuchten Teig (evtl. muss noch etwas Wasser hinzugegeben werden). Der Teig darf jetzt ca. 45 Minuten ruhen (mit einem Tuch abdecken)
Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und in 6 kleine Teigfladen formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
Ofen auf ca. 200 ° vorheizen.
Pizzen dünn mit Creme Fraiche bestreichen und mit in Ringe geschnittenen Zwiebeln belegen. Birne dünn in Scheiben schneiden und darauf verteilen. Mit etwas Camembert, gehackten Walnüssen ,Salz und Pfeffer würzen und für ca. 20 Minuten goldbraun backen.





Apfel-Küchlein


Hier kommt das Rezept:
für 6 Stück

65g Zucker
65g Butter
65g Mehl
1 Ei
1/2 TL Backpulver
1 Apfel
25 ml Milch
etwas Zimt
4 Walnüsse (gehackt)

Muffinförmchen vorbereiten und zur Seite stellen .
Ofen auf 180° vorheizen.
Butter und Zucker in einer Rührschüssel cremig schlagen, dann das Ei hinzugeben und cremig mixen.
Mehl und Backpulver miteinander vermischen und mit der Milch zur Creme geben und kurz zu einem glatten Teig mixen.
Den Teig auf die sechs Förmchen verteilen.
Den Apfel in dünne Spalten schneiden und in den Teig drücken, mit gehackten Walnüssen und etwas Zimt bestreuen. Jetzt dürfen die Küchlein für ca. 15 Minuten in den Ofen.
Abkühlen lassen und zum Schluss mit Puderzucker bestreuen.




Salat mit Zander und Dressing


Hier kommt das Rezept
für 2 Personen

Salat:
6 Radieschen
2 Möhrchen
1 Handvoll Pflücksalat

Fisch:
2 Zanderfilets
Salz und Pfeffer
etwas Mehl
etwas Olivenöl für die Pfanne

Dressing:
150g Joghurt
Saft 1/2 Zitrone
3 TL Zucker
Salz und Pfeffer
etwas Öl


Radieschen und die Möhren mit Hilfe eines Hobels in dünne Scheiben schneiden.
Pflücksalat putzen und zur Seite stellen.
Zander waschen, trocken tupfen, mit einem Messer die Hautseite einritzen und mit etwas Salz, Pfeffer und Mehl bestreuen. ÖL in einer Pfanne erhitzen und die Filets darin anbraten, der Kern sollte noch leicht glasig bleiben.
Joghurt, Zitrone, 1 EL Öl, Zucker, Salz und Pfeffer miteinander verrühren und abschmecken.
Wenn der Fisch fertig ist, alles auf einem Teller anrichten, mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Dressing beträufeln .






Zwetschgen-Streusel-Tarte


Hier kommt das Rezept:
für eine rechteckige Tarteform

130g Butter
100g Zucker
1 Pack. Vanillezucker
230g Mehl
1 Prise Salz
Zwetschgen
Zimt
Vanillezucker (selbstgemacht)
1 Ei
350g Quark

Tarteform einfetten und zur Seite stellen.
Butter in einem kleinen Topf schmelzen lassen. Aus dem Zucker, Mehl, Salz und der flüssigen Butter einen krümeligen Teig herstellen und 3/4 des Teiges in die gefettete Form drücken.
Quark mit 4 EL Vanillezucker (selbstgemacht) und einem Ei glatt rühren und auf den Teig verteilen.
Ofen auf 180° vorheizen.
Zwetschgen halbieren, den Kern entfernen und die Früchte gleichmäßig in den Quark drücken. Die übrigen Streusel darüber verteilen und eine Prise Zucker und Zimt über die Zwetschgen streuen.
Jetzt darf die Tarte für ca. 30 Minuten in den Ofen.

Die ganze Wohnung wird himmlisch duften...dazu noch ein Klecks geschlagene Vanille-Sahne:-)
So lassen wir uns den Spätsommer schmecken , mit einem kleinen Vorgeschmack auf den Herbst:-)




Mini-Burger


Hier kommt das Rezept:
für 2 Personen

12 Toastbrotscheiben (Dreikorn)
200g Hack
1 Zwiebel
1 Ei
1 TL Senf
Salt und Pfeffer
Mayonnaise
Ketchup
etwas Pflücksalat
8 kleine Tomaten
1 Nektarine
1 Zweig Rosmarin
1 Zwiebel
Salz und Pfeffer
eine Prise Zucker
1 EL Ölivenöl

Brot bitte zuerst toasten und 12 Kreise ausstechen und zur Seite stellen.
Hack mit dem Senf, Ei, der gehackten Zwiebel, Salz und Pfeffer würzen und vermischen.                   6 kleine Frikadellen formen und in etwas Öl anbraten.
Für die Salsa, Tomaten und die Nektarine in kleine Würfel schneiden. Eine gehackte Zwiebel hinzugeben und mit Zucker, Salz und Pfeffer würzen. Olivenöl und gehackten Rosmarin vorsichtig unterheben.
Die Toastscheiben mit Mayonnaise einstreichen und auf die untere Hälfte etwas Salat geben. Darauf kommt die kleine Frikadelle, dann etwas Ketchup und dann die Salsa. Zum Schluss den oberen Deckel draufsetzen.







Gemüse-Plätzchen


Hier kommt das Rezept:
2 Personen

1 Zucchini
3 Möhren
4 Kartoffeln (mittelgroß)
1 Zwiebel
1 Ei
1 EL Kartoffelmehl
neutrales Öl (Sonnenblumenöl)
Creme Fraiche
1 Frühlingszwiebel
etwas Kresse
Salz und Pfeffer

Zucchini halbieren und das Kerngehäuse etwas entfernen. Möhren, Kartoffeln und die Zwiebel schälen. Jetzt darf geraspelt werden...hier kam meine heißgeliebte Kitchen Aid zum Einsatz:-) Alles nach und nach in die Küchenmaschine ...und tadaaa.
Dann gebt ihr ein Ei und das Kartoffelmehl hinzu. Alles miteinander vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen.
Öl in die Pfanne geben und kleine Portionen von dem Gemüseteig hineingeben und langsam knusprig ausbacken. Die Plätzchen aus der Pfanne nehmen und auf ein Küchenpapier abtropfen lassen.

Jetzt können die Gemüse-Plätzchen mit etwas Salz und Pfeffer gewürzt werden und mit den Frühlingszwiebeln und der Kresse garniert werden...dazu ein Klecks Creme-Fraiche reichen!

LECKER!







Tomaten Focaccia

Hier kommt das Rezept:
8 Mini-Focaccia

250g Mehl
1 TL Zucker
125 ml warmes Wasser
1/2 Würfel Hefe
1 Prise Salz
1 Ei
1 Zweig Rosmarin
8 Kirschtomaten
Tomatenöl
etwas Mozzarella
Thymian
Salz und Pfeffer

Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde hineindrücken. Hefe hineinbröckeln. Mit 1 TL Zucker und 3 EL Wasser verrühren. Vorteig ca. 20 Minuten zugedeckt stehen lassen.
Vorteig mit dem übrigen Wasser, Salz und dem Ei vorsichtig vermischen und unter den Teig kneten. Mit etwas Mehl besteuen und zugedeckt 30 Minuten ruhen lassen. Rosmarin hacken und zum Teig dazugeben. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche kurz durchkneten und in ca. 8 kleine Portionen teilen. Teigfladen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und den Ofen auf 180° vorheizen.
Teigfladen mit etwas Öl bepinseln und mit den Tomaten belegen. Mit Salz und Pfeffer und Thymian würzen. Die Focaccia 15 Min. backen, dann mit Mozzarella belegen und weitere 10 Min.backen. Mit frischem Thymian bestreuen.




Aprikosen-Rosmarin-Taler


Hier kommt das Rezept
Blätterteig-Taler

1 Rolle Blätterteig
3-4 EL Aprikosen-Marmelade (selbstgemacht)
1/2 Zweig Rosmarin

Ofen auf 220 ° vorheizen.1 Rolle Blätterteig ausbreiten und mit Aprikosen-Marmelade dünn bestreichen. Gehackten Rosmarin drüberstreuen und von der breiten Seite aufrollen. Kleine Taler mit dem Messer abschneiden und auf das Backblech legen. Taler ca. 15. Min. backen, bis sie knusprig sind.







Marzipan-Mohn-Torte


Hier ist das Rezept:
20 cm Form

3 Eier
120g Zucker
70g Mehl
1/2 TL Backpulver
1 TL Blaumohn

2 Becher Sahne
2 Pack. Sahnesteif
1 Pack. Vanillezucker
1 Marzipandecke

Backofen auf 160° vorheizen.
Für den Boden Eier mit 3 EL Wasser und Zucker weißcremig schlagen. Mehl, Backpulver und Blaumohn vorsichtig unter die Masse heben. Springform etwas einfetten, Teig einfüllen und im vorgeheizten Ofen etwa 25 Minuten backen. Den Kuchen erkalten lassen, aus der Form nehmen und einmal waagerecht durchschneiden.
Den unteren Boden auf eine Tortenplatte legen. Dann die Sahne mit Vanillezucker und Sahnesteif steif schlagen. Die Hälfte der Sahne auf dem unteren Boden verteilen und den oberen Boden aufsetzen. Die restliche Sahne auf und um den Kuchen streichen. Mit der Marzipandecke die Torte komplett abdecken. Mit Sahne oder überschüssigen Marzipan verzieren.







Joghurt-Quark-Dessert mit Vanille-Aprikosen


Hier kommt das Rezept:
für 4 Gläser

250 g Quark

250g Naturjoghurt
etwas Milch
Vanillezucker selbstgemachten!
4 Aprikosen
1 Anisstern 
4 Cantuccini-Kekse

Aus dem Quark, Joghurt, Milch und etwas Vanillezucker eine Creme herstellen und in 4 Gläser füllen.Ofen auf 200° vorheizen.Aprikosen in Stücke schneiden und in eine kleine Auflaufform geben, mit dem echten Vanillezucker und dem Anisstern bestreuen und 3 EL Wasser hinzugeben und für ca. 15 Minuten im Ofen lassen.Jeweils einen Keks pro Glas zerkleinern und auf die Creme geben zum Schluss die warmen Vanille-Aprikosen darauf verteilen.Wer möchte, kann noch etwas Lavendel auf die Aprikosen geben:-)





Nektarinen-Flammkuchen



Hier kommt das Rezept:
400g Mehl,
1 Pack. Trockenhefe,
1 Prise Zucker
1 TL Salz
Ziegenfrischkäse
2 Nektarinen
Honig
Crema de Balsamico
Walnüsse
Basilikumblätter
Ruccola
Rosmarin

Für den Teig Mehl, Hefe, Zucker, Salz,  in eine Schüssel geben und vorsichtig mit 250 ml lauwarmen Wasser verkneten. An eine warmen Ort stellen und für 1Std. zugedeckt ruhen lassen.
Ofen auf 200° Umluft vorheizen.
Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche noch mal durchkneten und ausrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Ziegenfrischkäse auf den Teig verteilen und mit in Stücke geschnittene Nektarinen belegen. Mit etwas Honig und Balsamico beträufeln und mit gehackten Walnüssen, Rosmarin und Salz und Pfeffer bestreuen.
Jetzt noch ca. 20 Min. backen und mit frischen Basilikumblättern und Ruccola garnieren.




Beeren-Smoothie


Hier kommt das Rezept:
für 4 Gläser

Himbeeren, Blaubeeren, Brombeeren und Erdbeeren zusammen mit 250g Joghurt, 300ml Milch, 1 Pack. Vanillezucker, etwas Honig mit dem Stabmixer schön cremig mixen und in die Gläser füllen .
Jetzt braucht ihr ihn nur noch genießen:-)









Blaubeer-Cupcakes


Hier kommt das Rezept:
(für 12 Stück)

120 g weiche Butter
120g Zucker
120g Mehl
1 Pack. Vanillezucker
2 Eier
1 TL Backpulver
2 gehäufte EL Kakao
50g Schokotropfen
50 ml Milch
Salz
Blaubeeren

300g Frischkäse
45g Butter
50g Puderzucker
12 beauty Blaubeeren für die Deko

Ein Muffinblech mit Förmchen auskleiden und zur Seite stellen. Ofen auf 180° vorheizen.
Butter mit Zucker schön cremig rühren und die Eier untermischen mit dem Mixer schön schaumig schlagen. Mehl, Backpulver mit einer Prise Salz vermischen und abwechselnd mit der Milch in die Buttermasse mixen. Nicht zu lange mixen! Zum Schluss hebt ihr die Schokotropfen - oder stücke unter den Teig. Mit einem EL den Teig in die Förmchen füllen. Die Blaubeeren darauf verteilen und  etwas andrücken. Ca. 15 Minuten im Ofen backen, abkühlen lassen!
Alle Zutaten für die Creme miteinander vermischen und schön cremig rühren. Zum Schluss habe ich die Cupcakes noch mit einer Blaubeere und Zuckerperlen verziert:
-)




Beerenstarke-Knusper-Tartelettes


Hier kommt das Rezept:
(für 8 Tartelettes)

250g Mehl
1 Msp. Backpulver
40g Zucker
1 Pack. Vanillezucker
1 Prise Salz
150g saure Sahne (stichfest)
150g  kalte Butter
250g Mascarpone
250g Quark
2 Pack Vanillezucker
2 EL Zucker
Saft und Schale 1/2 Bio-Zitrone
Brombeermarmelade
gehackte Haselnüsse

Mehl, Backpulver, Zucker, 1 Vanillezucker, Salz, saure Sahne und die Butter mit den Knethaken miteinander mischen und verkneten. Teig in Folie schlagen und  für 30 Min.in den Kühlschrank legen.
Ofen auf 175° Umluft vorheizen und die Förmchen mit Mehl bestreuen.
Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in die Förmchen geben, überschüssigen Teig vom Rand entfernen und mit der Gabel mehrfach in den Teig stechen. Jetzt dürfen die Tartelettes für ca. 20 Minuten in den Ofen, bis sie goldig-braun sind, abkühlen lassen.
In der Zwischenzeit könnt ihr die Creme herstellen. Mascarpone, Quark, 2 Vanillezucker, Zucker und die Zitrone mit dem Handmixer zu einer Creme verarbeiten.
Auf die abgekühlten Tartelettes kommt jeweils 1 TL Brombeermarmelade:-) darauf 2 EL Creme und dann mit Beeren und gehackten Haselnüssen garnieren.





Cookies mit weisser Schoki und Himbeeren


Hier kommt das Rezept:
für 2 Bleche

150g Butter
150g Zucker
1 Pack. Vanillezucker
1 Ei
100g gehackte Haselnüsse (oder andere Nüsse)
150g gehackte weisse Schokolade
250g Mehl
250g Himbeeren

Ofen auf 165° vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier vorbereiten.
Butter mit Zucker schön cremig rühren, dass Ei hinzugeben und alle Zutaten zu einer cremigen Masse mixen. Das Mehl hinzugeben und kurz unter mixen. Nüsse und die weisse Schokolade vorsichtig unterheben. Zum Schluss gebt ihr ca. 8 in Stücke geschnittene Himbeeren hinzu und hebt diese vorsichtig unter den Teig, damit sich der Teig leicht rosa färbt:-)
Dann mit einem Teelöffel  Walnussgroße Cookies formen und auf ein Backblech verteilen, bis der Teig aufgebraucht ist. Jetzt drückt ihr in jeden Cookie 1/2 Himbeere und gebt diese für ca. 10 Minuten in den Ofen.

sehen sie nicht köstlich aus?

VORSICHT SUCHTGEFAHR !!!





Kirsch-Vanille-Quark mit Knuspre im Glas


Hier kommt das Rezept:
für 4 Gläser

Kirschen 250g
250g Quark
etwas Milch
Cantuccini Kekse
etwas Sahne
Vanillezucker 2 EL (selbstgemacht)
150 ml Sahne
rosa Lebensmittelgel
Kokosflocken
4 beauty Kirschen für die Deko

Quark mit Milch und dem Vanillezucker glatt rühren.
Kirschen entsteinen, halbieren und vorsichtig unter den Quark heben.
Die Kekse in einen Gefrierbeutel packen und grob mit dem Nudelholz oder der Kaffeetasse zerkleinern. Kekse auf die 4 Gläser verteilen. Dann gebt ihr den Kirsch-Vanille-Quark darauf. Sahne steif schlagen und mit etwas Lebensmittelgel einfärben und auf den Quark spritzen.
Zum Schluss mit Kokosflocken und einer Kirsche garnieren.




Käsekuchen mit Himbeersahne


Hier kommt das Rezept:
für eine 20 Form

150g Vollkornkekse
35g weiche Butter
500g Quark
250g Mascarpone
170g Zucker
3/4 P. Vanillepuddingpulver
1 EL Limettensaft
3 Eier
300g TK Himbeeren
1 P.Vanillezucker
2 EL Zucker
250ml Sahne

Eine Form mit etwas Butter einfetten und zur Seite stellen. Kekse fein zerbröseln, mit Butter mischen und zu einem Boden drücken. In den Kühlschrank stellen. Ofen auf 180 ° vorheizen.
Quark mit Mascarpone, Zucker, Puddingpulver und dem Limettensaft glatt verrühren. Eier untermixen und die Creme auf dem Boden verstreichen, ca. 10 Himbeeren in die Creme drücken und ca. 15 Min. backen. Ofentemperatur auf 120° reduzieren und den Kuchen ca. 80 Minuten backen. Stäbchenbrobe machen!
Himbeeren mit dem Zucker in einem Topf kurz erhitzen und die Beeren durch ein Sieb passieren und den aufgefangenen Saft in den Kühlschrank stellen. Sahne mit Vanillezucker aufschlagen und zum Schluss das Himbeermark vorsichtig untermischen. Himbeersahne auf dem abgekühlten Cheesecake verteilen und über Nacht kalt stellen. 






Feierabendstulle die III.


Hier ist das Rezept:

1 Baguette oder 4 Scheiben Landbrot
etwas Frischkäse oder Ziegenfrischkäse
gemischte Pilze...Pfifferlinge, Champignons, Kräuter-seitlinge
etwas Knoblauch
frische Petersilie und Thymian
Salz und Pfeffer

Baguette in große Scheiben schneiden, (wer möchte kurz in Öl rösten)
Pilze säubern und in Scheiben oder Stücke schneiden.
Zwiebeln in Stücke schneiden.
Eine Pfanne mit etwas Öl erhitzen und die Pilze darin anbraten, Zwiebeln und etwas Knoblauch dazugeben und rösten. Das Brot mit Frischkäse bestreichen und die Pilzpfanne mit Pfeffer, Salz und Kräutern würzen und auf den Brotscheiben anrichten.
(wer mag, kann auch noch Walnüsse mit in die Pfanne geben und mit rösten)




Erdbeer-Vanille-Marmelade


Hier kommt das Rezept:
für ca.10 kleine Gläser

1500g Erdbeeren
750g Gelierzucker 2:1
Saft von einer Orange
1 1/2 Vanilleschote

Gläser vorbereiten...auskochen und zur Seite stellen.
Erdbeeren waschen, Grün entfernen, in Stücke schneiden und in einen großen Topf geben.
Gelierzucker und Orangensaft dazugeben. Vanilleschoten aufschneiden, auskratzen und mit zur Erdbeermasse geben.
Langsam erwärmen und zwischendurch umrühren. Vanilleschoten entfernen und fein pürieren.
Die Erdbeermasse darf jetzt ca. 3-5 Minuten sprudelnd kochen und dann in die vorbereiteten Gläser gefüllt werden. Mit dem Deckel fest verschrauben und  für ca. 5 Minuten auf den Kopf stellen.






Kirsch-Cupcakes


Hier kommt das Rezept:
für 12 Stück

120 g weiche Butter
120g Zucker
120g Mehl
1 Pack. Vanillezucker
2 Eier
50g weisse Schoki
1 TL Backpulver
50 ml Milch
Salz
12-16 Kirschen

300g Frischkäse
45g Butter
50g Puderzucker
etwas rosa Gelfarbe
12 beauty Kirschen für die Deko

Ein Muffinblech mit Förmchen auskleiden und zur Seite stellen. Ofen auf 180° vorheizen.
Butter mit Zucker schön cremig rühren und die Eier untermischen mit dem Mixer schön schaumig schlagen. Mehl, Backpulver mit einer Prise Salz vermischen und abwechselnd mit der Milch in die Buttermasse mixen. Nicht zu lange mixen! Zum Schluss hebt ihr die weissen Schokoraspeln - oder stücke unter den Teig. Mit einem EL den Teig in die Förmchen füllen. Die Kirschen entkernen , halbieren und darauf verteilen und die Kirschen etwas andrücken. Ca. 15 Minuten im Ofen backen, abkühlen lassen!
Alle Zutaten für die Creme miteinander vermischen und schön cremig rühren. Zum Schluss habe ich die Creme noch etwas eingefärbt und auf die Cupcakes gespritzt und mit einer Kirsche und weissen Zuckerperlen verziert!





Zitronen-Holunderblüten-Mini-Gugls


Hier kommt das Rezept:
für ca. 16 Gugls

1 Ei
50g Butter
50g Zucker
50g Mehl
1/2 TL Backpulver
1/2 Bio-Zitrone (Saft und Schale)
3 EL Holunderblütensirup
1/2 TL Kardamom

Die Gugl-Förmchen mit etwas Butter ausstreichen und mit etwas Mehl bestreuen und zur Seite stellen. Ofen auf 180° vorheizen .
Butter und Zucker in einer Rührschüssel cremig rühren und das Ei hinzugeben und schön miteinander
vermischen. Mehl, Backpulver und Kardamom miteinander vermischen und abwechselnd mit der Zitrone und dem Holundersirup vermischen, dass ein schön cremiger Teig entsteht.
Nicht zu lange mixen!
Jetzt dürfen die Kleinen für ca. 12 Min. in den warmen Ofen. Abkühlen lassen!
Die Gugl vorsichtig aus der Form lösen und mit Puderzucker und Holunderblüten verzieren.






Pfirsich-Smootie mit Honig und Rosmarin


Hier kommt das Rezept:
für 2 Gläser


4 Pfirsiche (Weinberg-Pfirsiche)
1 Pack. Vanillezucker
250 ml Naturjoghurt
50 ml Milch
1 EL Honig
etwas Rosmarin

Pfirsiche von der Haut befreien und in Stücke geschnitten in eine Schüssel geben. Dann gebt ihr Vanillezucker, Joghurt, Milch und den Honig dazu und mixt alles zu einem cremigen Smoothie.
In Gläser füllen und zum Schluss noch mit etwas gehackten Rosmarin betreuen!
YUM YUM







Spargel Muffins


Hier kommt das Rezept:
(für 6 Muffins)

6 Stangen Spargel (weiss oder grün)
50 g Butter
100 ml Milch
1 Ei
150 g Mehl
etwas Backpulver
etwas Salz und Pfeffer
etwas Zucker
geriebener Käse, Emmentaler oder Parmesan

Muffinblech mit Förmchen vorbereiten und zur Seite stellen. Backofen auf 200° vorheizen .
Spargel schälen (den grünen, nur das untere drittel) holzige Enden abschneiden und in ca. 2-3 cm lange Stücke schneiden. Wasser mit Salz, Zucker und einem Stück Butter aufsetzen und zum kochen bringen! Spargel hineingeben und ca. 5 Min. kochen. Abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken.
Butter mit dem Ei in einer Rührschüssel cremig rühren und das Mehl mit Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch verrühren. Teig mit Salz und Pfeffer würzen und die Spargelstücke vorsichtig unter den Teig heben und in die Förmchen füllen, mit dem geriebenen Käse bestreuen, ca. 25 Min. backen.
Die goldgelben Muffins mit Creme Fraiche und Thymian servieren.
Ich habe noch getrocknete Blüten über die Muffins gestreut:-)




saftiger Rhabarberkuchen im Glas


Hier kommt das Rezept:
für 2 Gläser

65g weiche Butter
65g Zucker
65g Mehl
1 Ei
1 TL Backpulver
50 ml Milch
1 - 2 Stangen Rhabarber
1 Messersp. geriebene Tonkabohne


Ofen auf 180° vorheizen und die WeckGläser mit etwas Butter einstreichen und mit etwas Mehl bestäuben!
Butter und Zucken schön cremig rühren.Das Ei hizugeben und schön cremig mixen. Mehl und Backpulver miteineinader vermischen und abwechselnd mit der Milch zu einem Teig verarbeiten, nicht zu lange mixen!Tonkabohne und den in Stücke geschnittenen Rhabarber vorsichtig unter den Teig heben. Den Teig in die Gläser füllen und ca.15-20 Minuten backen! Abkühlen lassen.

Ihr könnt die Kuchen noch mit Vanillesahne und Beeren verzieren!
YUMMY






Erdbeer-Rhabarber-Torte


Hier kommt das Rezept:
(für eine 20 Form)

Teig:
4 Eier
150g Zucker
100g Mehl
1 TL Backpulver
etwas Vanilleextrakt

Kompott:
3 Stangen Rhabarber
1 Handvoll Erdbeeren
2 EL Wasser
100g Gelierzucker 3:1

Füllung:
1 Pack. Paradies-Creme
300 ml Milch

Creme:
200ml Sahne
300g Frischkäse
60g Butter
60g Puderzucker
1 EL Zucker


Form mit etwas Butter einfetten und den Ofen auf 160° vorheizen.
Eier mit dem Zucker, der Vanille und 3 EL Wasser schön weißcremig und dicklich aufschlagen. Mehl und Backpulver mischen und vorsichtig unter den Teig heben. Jetzt darf der Kuchen für ca. 30 Min. in den Ofen.

Für mein Kompott, den Rhabarber und die Erdbeeren in Stücke schneiden und den Zucker und etwas Wasser hinzugeben und ca. 10-15 Min. einkochen lassen. In den Kühlschrank stellen. Ich habe mein Kompott schon am Vortag eingekocht und im Kühlschrank schön erkalten lassen.

Paradies-Creme mit 300 ml Milch schön cremig schlagen, auch in den Kühlschrank stellen.

Abgekühlten Kuchen 2x waagerecht durchschneiden und den unteren Boden auf eine Tortenplatte setzten. Darauf kommt das Kompott und dann die Paradies-Creme. Darauf kommt der zweite Boden und alles noch mal wiederholen, oben den Deckel aufsetzen uns in den Kühlschrank kalt stellen.
In der Zwischenzeit kann die Creme zur Verzierung fertiggestellt werden. Alle Zutaten miteinander vermischen und zu einer schönen Creme verrühren. Torte komplett damit einstreichen. Zum Schluss habe ich die Torte noch mit Erdbeeren verziert.
Tadaaaa...





kleine feine Bärlauch-Brötchen


Hier kommt das Rezept:
200 ml  lauwarme Milch
1/2 frische Hefe
350g Mehl
etwas Salz
etwas Zucker
1 Ei
75 g weiche Butter
1/2 Bund Bärlauch
gehackte Walnüsse

Hefe in lauwarme Milch hineinbröckeln und auflösen, eine Prise Zucker hinzugeben.
Mehl, Ei,Butter und etwas Salz in eine Rührschüssel geben und die Hefemilch hinzugießen.
Mit den Knethaken alles schön miteinander vermischen und verkneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Jetzt kann der Teig ruhen, mit einen sauberen Küchentuch den Teig abdecken und an einen warmen Ort stellen. ca. 1 Stunde.
Ofen auf 200° vorheizen.
Bärlauch waschen und klein hacken , Walnüsse klein hacken, 3 EL Butter schmelzen lassen.
Teig auf der Arbeitsfläche durchkneten und dann schön dünn zu einem Rechteck ausrollen.
Teig mit etwas geschmolzener Butter einpinseln und mit den Walnüssen und dem gehackten Bärlauch bestreuen.Nun könnt Ihr den Teig an der Längsseite zur Hälfte zusammenklappen, leicht andrücken.
Jetzt mit einem Messer ca. 10-12 Streifen schneiden. Jeden Streifen zu einer Kordel drehen und dann zu einem Knoten. Auf das mit Backpapier belegtes Backblech legen und mit geschmolzener Butter einstreichen, mit Salz bestreuen (ich habe Tomatensalz genommen)
Jetzt dürfen die kleinen Brötchen für ca. 12-15 Minuten in den Ofen.
Wenn die Brötchen goldig gebacken sind, sind sie fertig und können dann warm mit Butter verzehrt werden. LECKER





Erdbeer-Prosecco-Cupcakes


Hier kommt das Rezept
für 6 Stck.

65g weiche Butter
65g Zucker
65g Mehl
1 Ei
1 TL Backpulver
50 ml Prosecco
Erdbeeren( in kleine Stücke geschnitten)
1 Messerspitze geriebene Tonkabohne

250g Sahne
1 Pack. Vanillezucker

Ofen auf 180° vorheizen und die Muffinform mit Papierförmchen bestücken!
Butter und Zucken schön cremig rühren.Das Ei  und die geriebene Tonkabohne zugeben und schön cremig mixen. Mehl und Backpulver miteineinader vermischen und abwechselnd mit dem Prosecco zu einem Teig verarbeiten, nicht zu lange mixen! Erdbeeren vorsichtig unter den Teig heben. Den Teig in die Förmchen füllen und ca.15-20 Minuten backen! Abkühlen lassen
Für das Topping die Sahne und Vanillezucker miteinander vermischen und schön cremig rühren. In einen Spritzbeutel füllen und auf die Cupcakes spritzen.
Zum Schluss die Cupcakes mit einer Erdbeere verzieren.



Himbeer-Vanille-Cupcakes


Hier kommt das Rezept
für 6 Stck.

65g weiche Butter
65g Zucker
65g Mehl
1 Ei
1 TL Backpulver
50 ml Milch
Himbeeren
1/2 Vanilleschote

300g Frischkäse
30g Butter
1/2 Pack Vanillezucker
50g Puderzucker

Ofen auf 180° vorheizen und die Muffinform mit Papierförmchen bestücken!
Butter und Zucken schön cremig rühren.Das Ei  und das Mark der Vanilleschote zugeben und schön cremig mixen. Mehl und Backpulver miteineinader vermischen und abwechselnd mit der Milch zu einem Teig verarbeiten, nicht zu lange mixen!Himbeeren vorsichtig unter den Teig heben. Den Teig in die Förmchen füllen und ca.15-20 Minuten backen! Abkühlen lassen
Für das Topping die Zutaten miteinander vermischen und schön cremig rühren. In einen Spritzbeutel füllen und auf die Cupcakes spritzen.
Ich habe die Creme mit Gelfarbe von Wilton eingefärbt und mit einer Himbeere verziert:-)





Zitronen-Buttermilch-Pfannkuchen


Hier kommt das Rezept:

250 ml Buttermilch
125 g Mehl
2 Eier
1 Prise Salz
250g Quark
etwas Milch
Zucker
1 Bio-Zitrone
etwas Butter zum ausbacken

Buttermilch, Mehl, Eier und Salz und die Schale 1/2 Bio-Zitrone in einer Schüssel miteinander verrühren.
Quark in einer weiteren Schüssel mit Milch, Zucker und dem Saft und Schale der 1/2 Bio-Zitrone verrühren.
Eine Pfanne aufstellen und Butter darin zerlassen. Eine Kelle Teig hineingeben und von beiden Seiten ausbacken. Danach mit Zitronenquark füllen und aufrollen und mit Puderzucker bestreuen...Fertig






Erdbeer-Prosecco-Rosmarin-Dessert


Hier ist das Rezept:
für 6 Gläser

350 g Quark
100 ml ges
chlagene Sahne
500 g Erdbeeren vom Markt
Prosecco
2 Zweige Rosmarin
1/2 Bio-Zitrone (Saft und Schale)
Zucker
Löffelbiskuits

Die gewaschenen Erdbeeren in Stücke schneiden und in etwas Prosecco tränken, gebt den Rosmarin mit zu den Erdbeeren. (über Nacht im Kühlschrank stehen lassen)
Quark mit Zucker (je nach Geschmack) und der Zitrone glatt rühren und die geschlagene Sahne unterheben. Jetzt darf geschichtet werden!
Einen Kleks Creme in das Glas geben, darauf die Prosecco-Erdbeeren, dann die in Stücke gebrochenen Löffelbiskuits geben und mit einem EL Prosecco beträufeln, darauf wieder Erdbeeren und dann die Creme.
Fertig
Ich habe zum Schluss das Dessert noch mit einer Erdbeere, kleingehackten Rosmarin und selbstgebastelten Möhrchen-Toppers verziert.





Blattsalat mit Joghurt-Dressing


Hier ist das Rezept:

1 Kopf Blattsalat
etwas Wildkräutersalat
2 Frühlingszwiebeln
6 Radieschen
Walnüsse
150 g Naturjoghurt
100 ml Sahne
1/2 Bio-Zitrone (Saft und Schale)
etwas Öl
1 TL Senf
1 Prise Salz
Zucker
rosa Pfeffer

Salate waschen und trocken schleudern. Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Radieschen in dünne Scheiben schneiden und die Walnüsse etwas hacken.
Für das Dressing Joghurt, Zitrone, Sahne, Öl, Senf, Salz und Zucker in ein Glas geben, verschließen und jetzt darf geschüttelt werden.
Kurz vorm servieren das Dressing über den Salat geben und vorsichtig unterheben.
Mit rosa Pfeffer bestreuen.





Spargelcremesuppe


Hier ist das Rezept:
für 2 Personen

500g weißer Spargel
500 ml Wasser
etwas Zitronensaft
2 EL Butter
Salz und Zucker
2 EL Mehl
50 ml Sahne
100ml Milch
Salz, Pfeffer, Muskatnus
etwas Zitronenthymian

In einem Topf den Sud aufsetzen, mit Wasser, 1 EL Butter, Salz, Zucker und Zitronensaft zum kochen bringen und die gewaschenen Schalen vom Spargel hineingeben und ca. 15 Minuten kochen.
Danach gebt ihr die Spargelstangen hinzu und kocht diesen weitere 20 Minuten. Das Spargelwasser durch ein Sieb gießen und auffangen. Die Stangen in Stücke schneiden und die Spargelspitzen zur Seite legen. 1 EL Butter in einem Topf erhitzen und mit 2 EL Mehl anschwitzen. Mit dem Spargelwasser ablöschen und ca. 5 Minuten aufkochen lassen. Dann kann der Spargel dazu und weitere 10 Min. köcheln lassen. Milch und Sahne hinzugeben und mit dem Stabmixer zu einer cremigen Suppe mixen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und die Spargelspitzen hinzugeben,
Etwas Zitronenthymian drüber streuen und servieren.

LECKER






Rhabarber-Quark-Dessert


Hier ist das Rezept:
für 3 kleine Gläser

250g Magerquark
etwas Milch
3 Stangen Rhabarber
Vanillezucker
Holunderblütensirup
2-3 Kekse

Zuerst habe ich den Rhabarber gewaschen, etwas geputzt und in Stücke geschnitten in einen kleinen Topf gegeben. 1 EL Vanillezucker und 4-EL Wasser hinzugeben und langsam erhitzen.
In der Zwischenzeit bereitet ihr den Quark vor.
Quark mit etwas Milch und 1 EL Zucker glatt rühren. Zum Schluss gebt ihr 2 EL Holunderblütensirup zum Quark und rührt diesen schön cremig.
Wenn der Rhabarber leicht zerfallen ist , ist er fertig.( nach ca. 5 Min.)
Ich habe den Quark in kleine Gläser gegeben und den warmen Rhabarber darauf gegeben. Zum Schluss habe ich zwei Zitronenkekse zerkrümelt und auf den Rhabarber gegeben.





Risotto mit Gemüse und Lavendel


Hier kommt das Rezept:
für 2 Personen

250g Risottoreis
etwas Olivenöl
1 kleine Zwiebel
20g Butter
1 Stck. Parmesan
700ml Gemüsebrühe
1 kleine Zuccini
6 Cherry-Tomaten
1 Löffel Schmand
1 Prise getrocknete Lavendelblüten
Thymianzweige

Gemüsebrühe schön heiß in einem Topf erwärmen.
In einem anderen Topf gewürfelte Zwiebeln und den Risottoreis in Olivenöl unter rühren anschwitzen, bis die Reiskörner glasig sind. Die heiße Brühe mit einer Schöpfkelle nach und nach zum Reis geben und jeweils immer wieder einkochen lassen. Nach ca. 15-20 Min. ist der Reis al dente gekocht, dann kann der Parmesan und ein Stück Butter untergehoben werden. Mit Salz und Pfeffer abschmecken!
In einer kleinen Pfanne, wird die Zuccini in Olivenöl angebraten. Dann gebt ihr die halbierten Tomaten hinzu und schwenkt alles kurz durch. Mit Salz und Pfeffer würzen. Thymianzweige hinzugeben.
Den fertigen Risottoreis auf einen Teller geben und das Gemüse darauf anrichten.
Ich habe noch einen Klecks Schmand dazugegeben und mit etwas getrockneten Lavendel dekoriert.





Hähnchen mit Zitronen-Rosmarin-Sahne-Soße

Hier kommt das Rezept:
für 2 Personen

2 Hähnchenschenkel oder 1 kleines Hähnchen vom Markt
2 Stücke Butter
2 unbehandelte Bio-Zitronen
1-2 Koblauchknolle
3-4 Rosmarinzweige
kleine Mini-Kartoffeln
etwas Olivenöl
100 ml Sahne
Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer

Den Backofen auf 180° Umluft vorheizen
Das Hähnchen auf die saubere Arbeitsfläche legen und mit der Hand behutsam die Haut an der Hähnchenbrust vom Fleisch lösen, sodass eine Art Tasche entsteht. In diese Tasche etwas Butter geben und mit leichtem Druck gleichmäßig darin verteilen. Die Hähnchen mit reichlich Salz und Pfeffer würzen und in eine große Auflaufform oder Bräter legen. Ich habe noch kleine Mini-Kartoffeln halbiert und mit in die Form gelegt.Auf die Hänchenschenkel oder ins Hühnchen Zitronenscheiben, Knoblauch und Rosmarin legen. Erneut salzen und pfeffern und mit einem guten Schuss Olivenöl alles übergießen.
Die Auflaufform kann jetzt für 40 Minuten in den Ofen. Zwischendurch die Zitronenscheiben über die Hähnchenschenkel etwas auspressen. Die Form aus den Ofen nehmen und den gewonnenen Bratensaft  in einen kleinen Topf gießen und die Sahne hinzugeben. Einmal kurz aufkochen lassen und mit etwas Butter abbinden und mit Salz und Pfeffer würzen.






Feierabend-Lachs-Stulle
       
       
Hier kommt das Rezept:
1 Scheibe Brot
1 gekochtes Ei
etwas Quark mit geriebener Gurke verrühren und mit
Salz und Pfeffer würzen
Lachs
etwas Gartenkresse









Rhabarber-Tarte


Hier kommt das Rezept:
für eine Form 26 cm

400g Mürbeteig ( selbst gemacht o. Kühlregal)
3 Eier
375 ml Milch
110g Zucker
30g Stärke
1/2 TL Vanille-Extrakt ( ich habe 1/2 Vanilleschote genommen)
3 Stangen Rhabarber
1 EL Pistazien

Eine gefettete Tarteform mit Mürbeteig auskleiden und für 30. Min. in den Kühlschrank stellen.
Eier mit Milch, 75g Zucker, Stärke,sowie die Vanille in einem Topf miteinander verquirlen und unter Rühren erhitzen, bis die Creme dicklich wird. In eine Schüssel füllen und mit Frischhaltefolie abdecken und abkühlen lassen.
Ofen auf 180° vorheizen. Teigboden ca. 20 Minuten backen. Herausnehmen und etwas abkühlen lassen. Rhabarber in schräge ca. 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Mit 35g Zucker mischen, 15 Min. Saft ziehen lassen. Rhabarber abtropfen lassen und den gewonnenen Saft auffangen.
Ofen auf 200° vorheizen. Vanillecreme auf den Boden streichen und den Rhabarber darauf verteilen. Tarte für 20 Min. in den Ofen.
Rhabarbersaft sirupartig einkochen und auf die fertige Tarte geben und abkühlen lassen.
Mit Pistazien bestreuen.





Baileys-Cupcakes


Hier kommt das Rezept:
für 12 Stk.

120 g Butter
120 g Zucker
120 g Mehl
1 Pack. Vanillezucker
2 Eier
60 g Schokotröpfchen
3 EL Kakao
100 ml Baileys

450 g Frischkäse
 60 g Butter
1 Pack. Vanillezucker
110 g Puderzucker
3 EL Baileys

Ofen auf 180° vorheizen und die Muffinform mit Papierförmchen bestücken!
Butter, Zucker und Vanillezucken alles schön cremig rühren.Die Eier zugeben und schön cremig mixen. Mehl und Backpulver miteineinader vermischen und abwechselnd mit dem Baileys zu einem Teig verarbeiten, nicht zu lange mixen!Schokotröpfchen und den Kakao vorsichtig unter den Teig heben.Den Teig in die Förmchen füllen und ca.15-20 Minuten backen! Abkühlen lassen
Für das Topping die Zutaten miteinander vermischen und schön cremig rühren. In einen Spritzbeutel füllen und auf die Cupcakes spritzen, mit Kakao bestäuben.


Himbeer-Streusel-Muffins


Hier kommt das Rezept:
für 12 Stk.

Streusel:
50 g Zucker                         diese Zutaten                        
50 g Butter                         vermischen und 
80 g Mehl                           zu Streuseln                            
                                    verarbeiten!
80 g Butter 
2 Eier
120 g Zucker
120 ml Milch
220 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Msp. geriebene Tonkabohne
150 g TK Himbeeren

Ofen auf 180 ° vorheizen, die Muffinform mit Förmchen bestücken!
Butter und Zucker mit dem Handmixer schön cremig rühren, danach die Eier hinzugeben und weiterhin alles schön cremig rühren.Mehl mit Backpulver mischen und im Wechsel mit der Milch zu einem Teig verarbeiten, nicht zu lange mixen!Zum Schluss gebt ihr die gefrorenen Himbeeren und die Tonkabohne hinzu und hebt alles vorsichtig unter den Teig. In die Muffinförmchen füllen und mit den Streuseln bestreuen.
Ca.15-20 Min. backen und mit Puderzucker bestreuen!
Fertig!





Möhren-Orangen-Kokos-Gugel


Hier kommt das Rezept:
für eine große Form
300 g Butter
150 g Zucker
6-7 Möhrchen
4 Eier
300 g Mehl
1 Prise Salz
2 TL Backpulver
Saft und Schale einer Bio-Orange
1 TL Ingwer gemahlen
1 TL Zimt gemahlen
50 g Kokosraspeln
50 ml Milch
1 Handvoll gehackte Walnüsse


Gugelform mit etwas Butter einfetten und mit Mehl bestäuben.
Ofen auf 180° vorheizen.
Butter mit Zucker und einer Prise Salz schön schaumig rühren.
Die Eier hinzugeben und alles schön miteinander cremig rühren. Mehl, Backpulver, Ingwer, Zimt miteinander vermischen und abwechselnd mit der Milch und dem O-Saft verrühren, nicht zu lange rühren! Geraspelte Möhrchen, Schale der Orange, Kokosraspeln und die gehackten Walnüsse vorsichtig unter den Teig heben.
Der Teig wird herrlich duften und darf in die Form gefüllt werden und kommt für ca. 45 Minuten in den Ofen.
Ich habe meinen Gugel mit geschlagener Vanille-Sahne, Kokosraspeln und Möhrchen dekoriert.






Tortilla

Hier kommt das Rezept für:
die Tortilla
die Knoblauchtomaten und
das Oliven-Kräuter-Brot

Tortilla



für eine große Pfanne
8 Kartoffeln (festkochend)
1 (rote) Zwiebel
1/2 Knoblauchzehe
1/2 Paprikaschote (orange)
3 Eier
100 ml Milch
1/2 TL Backpulver
Salz, Pfeffer, Thymian, Petersilie

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die in Scheiben geschnittenen Kartoffeln darin goldgelb ausbacken.
Die klein geschnittene - Zwiebel, Knoblauch und die Paprikaschote mit anbraten, dass alle Zutaten eine tolle Farbe bekommen.
Eier mit Milch verquirlen und mit Pfeffer und Salz würzen. Die Eimasse über die Kartoffeln gießen und nochmals mit Salz und Pfeffer würzen und mit Thymian und Petersilie bestreuen.
Jetzt die Tortilla langsam stocken lassen.
Ihr könnt: Die fertige Tortilla in kleine quadratische Stücke schneiden und mit Tomatenvierteln, Oliven, Manchego oder Weintrauben belegen und mit kleinen Spießchen feststecken.





Knoblauchtomaten
10 kleine Kirschtomaten
2 Thymianzweige
6 ungeschälte Knoblauchzehen
4 EL Olivenöl
Pfeffer
1 Prise Zucker

Kirschtomaten halbieren und mit der Schnittfläche nach oben in die Auflaufform legen und die Thymianzweige und die Zehen dazwischenstecken. Die Tomaten mit Öl beträufeln und mit Pfeffer  und einer Prise Zucker würzen. Die Tomaten kommen jetzt für ca. 30 Minuten in den vorgeheizten Ofen(230°), bis sie am Rand dunkel werden.
Danach die Thymianzweige entfernen und die Tomaten mit Salz und Pfeffer würzen.
Mit einem frischen Thymianzweig garnieren.

Bei Tisch den Knoblauch aus seiner Haut auf die Tomaten oder ein Stück Brot drücken!
LECKER

Oliven-Kräuter-Brot
1/2 Würfel Hefe
1 TL Zucker
350g Mehl 
Salz
6 EL Öl

6 Oliven

etwas Rosmarin
etwas Thymian
etwas Öl
Salz

Für den Teig, die Hefe mit Zucker in 130 ml lauwarmen Wasser auflösen. Dann das Mehl, Salz, Olivenöl mit dem Knethaken zu einem geschmeidigen Teig verkneten und ca. 1 Std. stehen lassen.
Ein Blech mit Backpapier belegen und den Ofen auf 200°vorheizen.
Den aufgegangenen Teig nochmals auf der Arbeitsfläche durchkneten und 2-3 kleine Brotfladen formen und auf das Backblech legen. Oliven in Ringe schneiden und darauf verteilen. Rosmarin, Thymian, Salz darüber streuen und mit etwas Olivenöl beträufeln. Jetzt kann das Brot für ca. 20 Minuten in den Ofen.






Waldbeeren-Streusel-Tarte


Hier ist das Rezept:
(für eine Tarteform 24 cm)
130g Butter
100g Zucker
1 Pack Vanillezucker
230g Mehl
1 Prise Salz
3 EL gehackte und geröstete Haselnüsse
500g TK Waldfrüchte-Mix
etwas Zimt
etwas Puderzucker oder Hagelzucker zum verzieren

Tarteform mit etwas Butter einstreichen und zur Seite stellen. Ofen auf Ober-/ Unterhitze 180° vorheizen.
Butter in einem kleinen Topf schmelzen lassen. Mehl, Zucker, Vanillezucker, Salz und die geschmolzene Butter mit dem Knethaken zu Streuseln kneten. Ca. 3/4 Teig in die Tarteform streuen und zu einem Teig andrücken. Die Beeren auf den Teig verteilen und die gehackten Haselnüsse darauf verteilen. Die letzten Streusel die noch übrig sind, mit etwas Zimt verkneten und grob über die Tarte verstreuen.
Jetzt kann die Beerentarte für ca. 30 Minuten in den Ofen .
Wenn die Tarte fertig ist, könnt ihr noch etwas Hagelzucker darüberstreuen und mit Puderzucker verzieren.





Mango-Maracuja-Prosecco-Marmelade


Hier ist das Rezept:
(für 7 kleine Gläser)

1 Liter Mango-Maracuja-Saft
200 ml Prosecco
750 g Gelierzucker 2:1

Gläser vorbereiten!
Alle Zutaten in einen großen Topf geben und ca. 2 Std. ziehen lassen!
Die fruchtige Masse zum kochen bringen und ca. 5 Min. leicht köcheln lassen, danach in die sterilen Gläser abfüllen und fest verschließen.
Wer möchte, kann die Marmelade noch etwas abwandeln. Ihr könnt das Mark einer Vanilleschote hinzugeben oder 2 Zweige Rosmarin.





gefüllte Brioches
(für 12 Brötchen)


Hier ist das Rezept:
Hefeteig:
200 ml Milch
1/2 Würfel frische Hefe
350 g Mehl
50g Zucker
1 Pack. Vanillezucker
75 g weiche Butter
1 Ei
etwas Salz
1 Eigelb

Die Milch lauwarm erwärmen und die Hefe mit etwas Zucker hineinbröckeln und unter Rühren auflösen. Mehl, Zucker, 1 Prise Salz und das Ei in eine große Rührschüssel geben. Die Hefemilch hinzugießen und mit dem Knethaken vorsichtig vermengen. Zwischendurch die Butter hinzugeben und weiter durchkneten, bis der Teig schön geschmeidig ist. (nicht zu flüssig nicht zu fest) Ca. 5 Minuten durchkneten. Dann kann der Teig mit einem Handtuch zugedeckt, ca. 1 Std. gehen, bis das Volumen sich verdoppelt hat. (Ich habe den Teig über Nacht stehen lassen)

Ihr belegt ein Backblech mit Backpapier und heizt den Ofen auf 175° Ober-Unterhitze vor.
Dann nehmt ihr den Teig aus der Schüssel und knetet ihn auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche richtig durch. Der Teig kann jetzt zu 12 kleinen Kugeln geformt werden und auf das Backblech gesetzt werden. Diese kleinen Teigkugeln werden jetzt mit einem Eigelb eingestrichen und kommen für ca. 15 Minuten in den Ofen, bis sie schön goldig aussehen. Aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen.
Ihr könnt sie warm oder kalt mit etwas Puderzucker bestreuen und genießen...
Ich habe meine Brioche mit Marmelade und Frischkäse gefüllt.
Einfach den Deckel der kleinen süßen Brötchen mit dem Messer abschneiden und eine kleine Mulde hineindrücken. Darin kommt etwas Lieblingsmarmelade, ich habe eine selbstgemachte Pfirsich-Prosecco-Marmelade hineingefüllt und eine Frischkäse-Creme draufgegeben.

Für die Frischkäse-Creme, 60 g Butter, 80 g Puderzucker und 300 g Frischkäse miteinander verrühren und auf die Brioche geben. Den Deckel oben draufsetzen und auf der sonnigen Terrasse genießen.






Fanta-Konfetti-Kuchen mit Popcorn


Hier ist das Rezept:
3 Eier
1,5 Tassen Zucker
3/4 Tasse Öl (Sonnenblumenöl)
3/4 Tasse Fanta
1 Pack. Vanillezucker
1/2 Pack. Backpulver
Konfettistreusel
Lebensmittelpaste (rosa und mintgrün)

Ich habe eine Springform 20cm mit Butter eingefettet und den Ofen auf 180° Ober /Unterhitze vorgeheizt.
Dann müsst ihr alle Zutaten für den Kuchen zusammenrühren.
1/3 vom Teig in eine andere Schüssel geben und mit rosa Lebensmittelpaste einfärben und in die Form geben. Jetzt 1/3 vom hellen Teig auf den rosa Teig und bestreut diesen mit Konfettistreusel. Den letzten Teig färbt ihr mit grüner Lebensmittelpaste ein und gebt diesen auch in die Form.
Nun nehmt ihr eine Gabel und zieht diese spiralförmig durch den Teig, damit es ein schönes Muster ergibt. Nochmals Konfettistreusel drüber streuen. Jetzt darf der Kuchen für ca. 50 Minuten in den Ofen, bitte Stäbchenprobe nicht vergessen!
Zur Deko habe ich etwas weisse Schokolade im Wasserbad erhitzt und auf den Kuchen gegeben , mit Konfetti und Popcorn dekoriert.




Cheesecake mal anders -Cheesecake im Glas


Hier ist das Rezept:  für 4 Gläser
80 g Cantuccini Kekse
2 EL Butter
250g Quark
300g Frischkäse
2 Päck. Vanillezucker
3 EL Zucker
100g Himbeeren TK o. frisch
1 EL Kokosraspeln
Saft und Schale 1/2 Zitrone

Die Butter in einem Topf leicht schmelzen lassen. Die Kekse schön klein zerbröseln (ich habe die Kekse in einen Gefrierbeutel gepackt und mit dem Nudelholz bearbeitet):-)
Die zerbröselten Kekse in die geschmolzene Butter geben, miteinander vermengen und in die 4 Gläser füllen und etwas am Boden andrücken. In den Kühlschrank stellen.
Für die Cheesecake Creme, Quark, Frischkäse, Vanillezucker, Zucker, Saft und Schale der Zitrone mit einem Mixer schön cremig rühren! (evtl. etwas Milch hinzugeben, wenn die Creme zu fest ist).
Die fertige Creme jetzt einmal teilen und in einen Teil der Creme die Kokosraspeln geben und unterheben. Zur anderen Creme kommen die fruchtigen Himbeeren, bitte vorher 4 zur Seite legen, für die Deko! Jetzt kann geschichtet werden. Auf den Keksboden kommt die Kokoscreme und darauf die Himbeercreme. Cheesecake für ca. 3 Std. kalt stellen.
Ich habe den Cheesecake mit einem Tupfer Sahne und einer Himbeere dekoriert!
So, ich hoffe Euch gefällt diese Variation ?
Ich lass es mir jetzt schmecken!





Focaccia mit Wildkräutersalat


Hier kommt das Rezept:
Hefeteig aus diesen Zutaten herstellen:
300g Mehl
1/2 Würfel Hefe
150 ml lauwarme Milch
Salz
1 EL Zucker
und ganz rustikal auf ein mit Backpapier belegtes Backblech ausbreiten.

Ofen auf 220° vorheizen.
getrocknete Tomaten in Öl und
Kirschtomaten auf dem Hefeteig verteilen und die Focaccia mit Öl etwas einpinseln, mit Salz und Pfeffer würzen.
Die Focaccia geht für ca. 15 Min. in den Ofen bis sie schön goldbraun wird.

Dressing:
etwas ÖL, etwas Essig, 1 EL Honig, Salz und Pfeffer

Wildkräutersalat darauf verteilen und mit dem Dressing beträufeln.





herziges Gebäck


Hier ist das Rezept:
1x Blätterteig aus dem Kühlregal
150g Frischkäse
30g Butter
40g Puderzucker
1 Pack. Vanillezucker
Saft und Schale 1/2 Zitrone
Himbeeren frisch oder TK

Ofen auf 200° vorheizen
Blätterteig auf der Arbeitsplatte ausbreiten und mit einem Plätzchenförmchen Herzen ausstechen!
Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und mit einem weiteren Backpapier und einem Backblech  beschweren. Dann dürfen die Herzen für 10 Min. in den Ofen.
Die Plätzchen aus dem Ofen holen und mit etwas Puderzucker bestreuen, abkühlen lassen.
Himbeeren waschen oder auftauen lassen!
Für die Creme Frischkäse, Butter , Puderzucker, Zucker, Saft und Schale der Zitrone miteinander schön cremig rühren...mmmmh:-)
Dann füllt ihr die Creme in einen Spritzbeutel mit Sternentülle  und spritzt kleine Tupfen auf die Herzen. Bitte einen kleinen Zwischenraum für die verführerischen Himbeeren lassen... ein weiteres Herz auflegen und ...
Tadaaa




Mokka-Schokoladen-Torte


Hier kommt das Rezept:
180g weiche Butter
180g Zucker
160g Mehl
3 Eier
2 TL Backpulver
2 EL Backkakao
2 EL Rum

2 Becher Sahne
1 Tafel Mokka-Schokolade
2 Pack. Sahnesteif

Ofen auf 160° vorheizen und die Bachform (20cm) mit etwas Butter einfetten.
Weiche Butter mit Zucker schön schaumig schlagen.Eier nach und nach zum Teig geben und zu einer homogenen Masse mixen .Mehl,Kakao,Backpulver miteinander vermischen und zur Butter-Ei-Masse geben und kurz mit etwas Rum glatt rühren. In die Form füllen und ca. 30 Min. backen. Auskühlen lassen.
Schokolade grob hacken und in warmer Sahne auflösen!( nicht zu heiß und zu schnell auflösen, sonst gerinnt die Creme beim aufschlagen.)Die Creme im Kühlschrank über Nacht stehen lassen!
Die Schokotorte einmal waagerecht durchschneiden...
Die Schokosahne mit Sahnesteif schön cremig aufschlagen...mmmmh lecker
Den ersten Boden auf eine Tortenplatte setzen und mit etwas Creme bestreichen, dann den zweiten Boden draufsetzen und mit etwas Creme bestreichen. Die gesamte Torte mit Creme einstreichen. Ich habe die Torte noch verziert,mit kleinen Schokospitzen. Creme in einen Spritzbeutel mit Lochtülle geben und auf die Torte spritzen, mit Kakao bestäuben!






Chocolate Snickers Cookies



Hier kommt das Rezept:
150g Zartbitterschokolade
200g Erdnuss-Karamell-Riegel
125g weiche Butter

175g Zucker
1 Päck. Vanillezucker
Salz
1 Ei
200g Mehl
1 TL Backpulver
1 EL Kakao

Schoki grob hacken und über dem heißen Wasserbad schmelzen und etwas abkühlen lassen. Karamell -Riegel grob hacken. Butter, Zucker, Vanillezucker und eine Prise Salz mit dem Mixer schön cremig rühren. Erst das Ei, dann die geschmolzene Schokolade unterrühren. Mehl, Backpulver, und Kakao mischen und kurz unter die Butter-Schoki-Masse rühren.Ca. 2/3 der Karamellriegel unter den Teig heben.
Ofen vorheizen auf 175° /Umluft.
Zwei Backbleche mit Backpapier auskleiden. Mit einem Esslöffel kleine Häufchen mit Abstand auf die Bleche setzen und etwas flacher drücken (nicht zu groß, breiten sich ziemlich aus) Übrige Karamellriegel in den Teig drücken.
Cookies nacheinander im Ofen ca. 10 Minuten backen.( nicht länger  backen!!!sonst wird aus knusprig schnell staubtrocken)




Tomaten Tarte


Das Grundrezept ist von Tim Mälzer und wurde von mir etwas abgewandelt.

Hier kommt das Rezept:
für ca. 8 Stk.
1x Blätterteig aus dem Kühlregal
etwas Pflaumenmus
1 Kugel Mozzarella oder Ziegenkäse
ca.12 kleine Kirschtomaten
1 Rosmarinzweig
Salz und Pfeffer
etwas Olivenöl
etwas Rucola
etwas Parmesan

Den Blätterteig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und in 8 gleich große Stücke schneiden. Mit einem spitzen Messer einen Rahmen, in einem Abstand von 1cm (vom Rand) ritzen.Jedes Teigstück innerhalb des Rahmens mit etwas Pflaumenmus bestreichen.Darauf kommen die in Scheiben geschnittenen Kirschtomaten.Mozzarella in kleine Stücke zupfen und darauf verteilen.Mit Pfeffer, Salz und zerhackten Rosmarin bestreuen und mit etwas Olivenöl beträufeln.
Die Tartes bei 220°für ca. 10-15 Min.im vorgeheizten Ofen goldbraun backen.
Ich habe die Tartes noch mit Rucola und Parmesan bestreut.



Cake Pops


Hier kommt das Rezept:
für ca. 12 Stk.
Zitronenkuchen
65g Butter
50g Zucker+1 Pack. Vanillezucker
1 Ei
65g Mehl
1 TL Backpulver
Saft und Schale von 1/2 Bio-Zitrone
evtl. 1-2 EL Milch
Frosting:

70g Frischkäse
25g Butter
25g Zucker

Lolli-Stiele oder Holzspieße

200g weisse Schokolade
Zuckerperlen

Eine kleine Springform oder Kastenform mit Butter einfetten oder mit Backpapier auskleiden. Ofen auf 180° vorheizen.
Butter und Zucker cremig mixen, dann das Ei hinzugeben und alles schön verrühren. Das Mehl und Backpulver miteinander mischen und zur Buttermasse geben, nur kurz mixen! Saft und Schale der Zitrone in den Teig geben und unterrühren. Falls der Teig zu dickflüssig ist, gebt noch etwas Milch hinzu. Alles in die Form füllen und ca. 20-25 Min. backen. Auskühlen lassen.
In der Zwischenzeit das Frostig herstellen.
Alle Zutaten miteinander zu einer Creme verrühren.
Den abgekühlten Kuchen in eine Schüssel bröseln und mit der Creme mit einer Gabel gut vermischen.
Dann könnt ihr Kugeln formen ,auf ein Blech legen und für ca. 2 Std. in den Kühlschrank stellen.
Die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen. Die Stiele in die Schoki tunken und vorsichtig in die Kugeln stecken.
Dann dürfen die kleinen Kugeln von der Schoki naschen! Tunkt diese in die Schokolade und lasst sie etwas abtropfen, sofort mit Zuckerperlen dekorieren und in ein Glas stellen!




Orangen-Kardamom-Kuchen


Hier kommt das Rezept:
125g Butter, 100g Zucker, 1 Pack. Vanillezucker, 2 Eier, 125g Mehl, 2 TL Backpulver, Saft und Schale von 1/2 Bio-Orange, 1/2 TL Kardamom,

Eine kleine Springform oder Kastenform mit Butter einfetten oder mit Backpapier auskleiden. Ofen auf 180° vorheizen.
Butter und Zucker schön cremig rühren.Dann die Eier einzeln gut unterrühren. In einer zweiten Schüssel das Mehl, Backpulver,Kardamom und der Schale der Orange miteinander vermischen und abwechselnd mit dem O-Saft in die Ei-Buttermasse rühren. Nicht zu lange mixen, sonst wird der Kuchen steinhart!!!
Teig in die Form füllen und ca. 30 Min. backen.
Den Kuchen mit Zuckerguss oder Puderzucker verzieren...ist ganz fluffig, saftig und schmeckt einfach köstlich!




Schokonudeln mit Orangenquark und Waldfruchtsoße



Hier kommt das Rezept:
für 2 Portionen
Schokonudeln (2 Hände voll)
250g Quark
1 Vanillezucker
1 EL Zucker
Saft und Schale 1/2 Bio-Orange
Waldfruchtmarmelade
Cantuccini Kekse

Nudel für ca. 5 Min. kochen.
Quark mit Zucker, Vanillezucker, Orangensaft und Orangenschale glatt rühren.
Waldfruchtmarmelade kurz erhitzen und mit den Cantuccini anrichten.

Bon Appetit




Möhrchen-Cupcakes



Hier kommt das Rezept:
für 6-7 Cupcakes
65 g weiche Butter
65 g Zucker
65g Mehl
1 Pack.Vanillezucker
1 Ei
1 TL Backpulver
50 ml Milch
3 mittelgroße Möhrchen, gerieben
5-6 gehackte Walnüsse
1 Msp. geriebene Tonkabohne
200 g Sahne und Vanillezucker


Ihr könnt auch etwas Ingwer - und Nelkenpulver mit in den Teig geben! Auch sehr lecker


Zuerst bereitet ihr die Muffinförmchen vor. 
Dann rührt ihr die Butter und den Zucker in einer Rührschüssel mit dem Mixer schön cremig.
Das Ei wird getrennt , das Eiweiß bitte auffangen und gebt das Eigelb zur Buttermasse hinzu und rührt alles schön cremig.
Mehl und Backpulver miteinander mischen und abwechselnd mit der Milch cremig rühren, nicht zu lange, sonst werden sie steinhart!!! Zum Schluss das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter die Masse heben. Dann hebt ihr die geriebnen Möhrchen, Nüsse und Gewürze vorsichtig unter . Jetzt könnt ihr den Teig in die  Förmchen füllen und bei 180° ca. 15 Minuten backen!
Sahne mit Vanillezucker steif schlagen und auf die abgekühlten Cupcakes spritzen oder streichen. Ich habe meine mit Kokosraspeln dekoriert. 




Schoko - Cupcakes für Schokoholics !



Hier kommt das Rezept:
für 6 Cupcakes
65 g weiche Butter
65 g Zucker
65g Mehl
1 Pack.Vanillezucker
1 Ei
1 TL Backpulver
2 EL Kaffeelikör
30 g Schokotröpfchen
50 ml Milch oder Kaffee
2 EL Kakao
Frosting:
300 g Frischkäse
40 g Butter
2 EL Kakao  (richtigen Kakao)
1 Pack. Vanillezucker
2 EL Kaffeelikör
70g Puderzucker


Zuerst bereitet ihr die Muffinförmchen vor. 
Dann rührt ihr die Butter und den Zucker in einer Rührschüssel mit dem Mixer schön cremig.
Das Ei wird getrennt , das Eiweiß bitte auffangen und gebt das Eigelb zur Buttermasse hinzu und rührt alles schön cremig.
Mehl, Backpulver und Kakao miteinander mischen und abwechselnd mit der Milch und dem Likör cremig rühren, nicht zu lange, sonst werden sie steinhart!!! Zum Schluss das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter die Masse heben. Dann hebt ihr die Schokotröpfchen vorsichtig unter . Jetzt könnt ihr den Teig in die 6 Förmchen füllen und bei 180° ca. 15 Minuten backen!
Für das Frosting verrührt ihr alle Zutaten zu einer fluffigen Creme . Gebt diese in einen Spritzbeutel eurer Wahl und spritzt die Creme auf die abgekühlten Cupcakes. 
Mit Kakao oder Zuckerperlen dekorieren!




heute gibts Pancakes !!!




Hier ist das Rezept :
für 2 Portionen

100g Weizenmehl

2 EL Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
150 ml Milch
1 gestr. TL Backpulver
etwas Öl zum ausbacken.
 Mehl, Backpulver; Zucker, Salz , in eine Rührschüssel geben und kurz miteinander vermengen.
Das Ei bitte trennen und nur das Eigelb und die Milch in die Schüssel zu den anderen Zutaten geben und alles miteinander verrühren. Das Eiweiß steif schlagen und unter den Teig heben.
Eine beschichtete Pfanne aufstellen. Etwas Öl hineingeben und je nach Wunschgröße der Pancakes den Teig mit einem EL in die Pfanne geben und ausbacken.
Ich habe meine Pancakes mit einigen Granatapfelkernen gebacken, einfach mit in den Teig geben.
Ihr könnt auch anderes Obst hineingeben und mit Puderzucker, Schokisoße oder Lieblingsmarmelade vernaschen !





Orangen - Möhren - Ingwer - Lassi



Hier ist das Rezept:
500 ml Joghurt,
Saft von 2 Orangen,
100 ml Möhrensaft,
1 EL Honig,
1 Stück Ingwer, (Walnuss groß)
2 EL gehackte Haselnüsse
Ich habe alle Zutaten außer die Haselnüsse in eine Schüssel gegeben und mit dem Stabmixer etwas aufgemixt. Die Haselnüsse habe ich in eine kleine beschichtete Pfanne gegeben , damit sie etwas Farbe bekommen. Wenn die Haselnüsse herrlich duften, könnt ihr diesen super leckeren Lassi in Gläser füllen und die gerösteten Haselnüsse darüberstreuen.
YUM YUM






Weisse Schokoladen-Vanille Trüffel




für 8 Stück
Hier ist das Rezept: es stammt aus dem wunderschönen Buch Weihnachten mit Fräulein Klein
100 ml Sahne, 1 Vanilleschote, 250g weisse Schokolade, 40g Butter, Pralinenförmchen aus Papier.
Sahne in einen Topf gießen und mit dem Mark der Vanilleschote unter Rühren erhitzen. Unter ständigem Weiterführen die Schokolade darin schmelzen. Vom Herd nehmen und die Butter einrühren, bis die Masse glatt ist. Die Trüffelmasse vollständig abkühlen lassen. Es kann ein paar Stunden dauern , bis die Masse fest wird. Die relativ feste Masse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und in die Pralinenförmchen spritzen. Mit Zuckerperlen verzieren.







Upside Down Bratapfelkuchen



Hier ist das Rezept:
für eine 26 -28 cm Form
100g Butter, 2 Eier, 180g Zucker, 1 Pkt. Vanillezucker, 1 Bio-Zitrone (Schale und Saft), 125g Mehl, 75g Speisestärke, 1 Prise Salz, Für die Form 30g Butter, etwas Zimt und Zucker, 6-7 Walnüsse, gehackt, 800g Äpfel
Die Form/Boden mit Backpapier bespannen. 30g Butter zerlassen und auf den Boden verteilen.Mit Zimt und Zucker bestreuen und zur Seite stellen.
100g Butter mit dem Zucker +Vanillezucker schön schaumig schlagen, die Eier dazugeben. Mehl, Speisestärke, Salz, Backpulver und die Zitronenschale miteinander vermischen und unter den Teig ziehen, nicht zu lange rühren, sonst wird der Teig steinhart.
Die gewaschenen Äpfel schälen und das Kerngehäuse entfernen, dann in scheinen schneiden und mit etwas Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden. Diese in die Form legen und mit den gehackten Walnüssen bestreuen. Den Teig vorsichtig auf die Äpfel geben und glatt streichen. Der Kuchen muss im vorgeheizten Ofen bei 180° ca. 40 Min. backen. Nach dem Abkühlen die Backform  und das Backpapier entfernen und mit Hilfe eines Tellers oder Tortenplatte stürzen. Tadaaaa der Kuchen ist jetzt umgedreht. (habe leider keine Quelle woher das Rezept stammt)


Winter - Marmelade



Hier ist das Rezept:
für 5 kleine Gläser
1 kg Waldfrüchte (TK ), 500 g Gelierzucker 2:1, 1 Bio-Orange (Schale und Saft), 100g Marzipan (gerieben), 2 Zimtstangen, 4 Anissterne,
5 kleine sterile Gläser bereitstellen.
Alle Zutaten in einen großen Topf geben und ca. 1 Stunde ziehen lassen. Dann die Waldfruchtmasse ca. 4 Minuten köcheln lassen. Ich habe die Früchte mit einem Stabmixer etwas zerkleinert,( bitte vorher die Zimtstange und die Anissterne herausnehmen!) und anschließend in die sterilen Gläser sauber eingefüllt. Deckel zudrehen und die Gläser für 5 Minuten auf den Kopf drehen.
Alle schön verpacken! FERTIG
Viel Spaß beim verschenken!



Schmackofatz Nussecken 



Hier kommt das Rezept:
für ein Backblech
1= 130g Butter, 130g Zucker, 2 Vanillezucker, 2 Eier, 3oog Mehl, 1 TL Backpulver
2= 1 Glas Aprikosenmarmelade mit Rosmarin (selbstgemacht)
3= 170g Butter, 170g Zucker, 2 EL Wasser, 400g Haselnüsse (grob gehackt)

Punkt 1 miteinander vermischen und zu einem glatten Teig verkneten, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech ausrollen. Der Teig ist sehr weich:O wird später beim backen fester, also keine Panik. Dann kommt die leckere Marmelade auf den noch rohen Teig, ca. 4 EL. Ich habe Aprikosenmarmelade genommen die mit Rosmarin eingekocht wurde.
Ofen vorheizen auf 200 ° Ober - und Unterhitze!
Zu Punkt 3, alles außer die Nüsse in einem Topf erhitzen und einmal aufkochen lassen. Die Haselnüsse daruntermischen und etwas abkühlen lassen.
Dann die abgekühlte Nussmasse auf den Teig geben und ca. 25 Minuten backen!
Wenn die gesamte Wohnung herrlich duftet, sind die nussigen Ecken fertig.






Mädchen-Cupcakes/ Raffaello-Cupcakes



Hier ist das Rezept:
für 12 Cupcakes
2 Eier, 150g Mehl, 125g Butter, 75g Zucker, 1 Pack. Vanillezucker, 1 TL Backpulver, 2-3 EL Milch, 12 Raffaello-pralinen, 1,5 Pack. Frischkäse = 425g , 2 Pack. Vanillezucker, 70g Puderzucker, 70g Butter, 2 EL Kokosraspeln, rosa Lebensmittelgel
Die Muffinförmchen mit 12 Papierförmchen versehen und zur Seite stellen. Ofen auf 180° vorheizen.
Butter mit dem Zucker schaumig schlagen, nach und nach die zwei Eier dazugeben und alles schön cremig rühren. Mehl und Backpulver miteinander vermischen und zum Butter-Teig geben, nicht zu lange rühren! Wenn der Teig zu fest ist, ca. 2-3 EL Milch unterrühren. Teig in die vorbereiteten Förmchen füllen und in jede Mitte eine Raffaello-Praline leicht hineindrücken. Die Cupcakes ca. 15-20 Min. backen.
In der Zwischenzeit die Kokosraspeln einfärben. Dafür einen Tupfer Gel in die Raspeln geben und verrühren. Tadaaaaa - Rosa Raspeln:) Den Frischkäse, Vanillezucker,  Butter, und den Puderzucker in eine Rührschüssel mit dem Mixer schön cremig rühren. In einen Spritzbeutel mit gewünschter Tülle. füllen und auf die abgekühlten Cupcakes spritzen. Mit den Kokosraspeln verzieren!





Bratapfel-Gugls



Hier ist das Rezept:
das Rezept ist aus dem Buch "DERGUGL"
ich habe es leicht abgewandelt für etwa 18 mini-gugls
20g Butter für die Form, 1 Ei, 30g Puderzucker, 30g Butter 1 Prise Salz, 55g Mehl, 25ml Milch, 55g Äpfel, 15g Mandelsplitter und 1 TL Zimtpulver
Die Zutaten vor der Zubereitung auf eine Zimmertemperatur bringen. Guglformen mit Butter einfetten und mit etwas Mehl bestäuben. Backofen auf 210 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Ei, gesiebten Puderzucker, Butter und Salz schaumig schlagen. Mehl sieben und langsam unterrühren. Milch zum Schluss unterrühren. Äpfel waschen, in kleine Würfel schneiden. Mandelsplitter zerhacken. Alles zusammen mit dem Zimtpulver unter den Teig heben.
Teig in die Guglförmchen geben und im vorgeheizten Ofen ca.12 Minuten backen. Anschließend aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und herauslösen.
Im Original ist der Gugl mit der Schale einer halben Zitrone, statt Zimt.




Tannen-Küchlein mit einer Orangen-Frischkäse-Creme



Hier ist das Rezept:
für ca. 12 Cupcakes
100g Butter, 100g Zucker, 2 Eier,100g Mehl, 1 TL Backpulver, 75g Mandeln, 1 gehäufter TL Spekulatiusgewürz.
350 g Frischkäse, 45g Butter, 1 Pack. Vanillezucker, 70g Puderzucker, Schale und Saft einer Bio-Orange

Die Muffinform mit 12 Papierförmchen auskleiden und zur Seite stellen. Backofen auf 180° vorheizen.
Butter und Zucker schön cremig rühren. Nach und nach die Eier hinzufügen und den Saft einer halben Orange untermixen. Mehl und Backpulver in die Schüssel sieben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten, nicht zu lange rühren! sonst wird der Teig steinhart.
Zum Schluss hebt ihr die gemahlenen Mandel und das Spekulatiusgewürz unter.
Den Teig in die vorbereiteten Förmchen geben.
Im Ofen ca. 15-20 Minuten backen, nicht überbacken! Cupcakes abkühlen lassen!!!
Für die Creme gebt ihr den Frischkäse, die Butter, den Vanillezucker, den Puderzucker, die Schale und den Saft einer halben Orange in eine Schüssel und rührt alles mit einem Mixer schön cremig.
Ich habe von den abgekühlten Cupcakes die Papierform abgezogen und die Cupcakes umgedreht, evtl. die Spitze mit einem Messer begradigen , damit die Küchlein gerade auf dem Teller stehen bleiben.
Creme in einen Spritzbeutel mit Lochtülle geben und auf die Cupcakes spritzen und verzieren.





weisse Schokoladen Marzipan Rehe



Hier ist das Rezept:
 für 30-40 Stück
40g weiße Schokolade, 40g Marzipan, 220g Mehl, 70g Puderzucker, 150g kalte Butter,1 Pck. Vanillezucker,

Schokolade und Marzipan fein raspeln. Mehl und Puderzucker in eine Schüssel sieben. Butter würfeln und dazugeben. Vanillezucker, geraspelte Schokolade und Marzipan hinzufügen. Alle Zutaten zu einem glatten Mürbeteig verarbeiten. In Frischhaltefolie wickeln und mind. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 3 mm dünn ausrollen und mit einem Plätzchenausstecher in Rehform Plätzchen ausstechen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Plätzchen darauf verteilen. Im vorgeheizten Ofen bei 180° Ober-/Unterhitze ca. 10 Minuten backen. Sofort nach dem Backen Backpapier mit den Plätzchen vom heißen Blech ziehen. Abkühlen lassen.
Die zuckersüßen Plätzchen  z.B. mit Puderzucker verzieren.


winterlicher Milchreis...



Hier ist das Rezept:
für 3 Portionen
1 Pack. Milchreis( ungesüßt), 500 ml Milch, Zucker , Zimt, Filets einer Orange, den Saft der Orange auffangen, Mandeln, Cranberries

Reis nach Packungsanweisung kochen.
In der Zwischenzeit die Filets aus der Orange schneiden und dabei etwas O-Saft auffangen!
2 EL Zucker in einer kleinen Pfanne etwas auflösen und die Mandeln darin anrösten, mit etwas O-Saft ablöschen und von der Herdplatte nehmen.
Die Cranberries etwas kleiner schneiden und mit zu den Mandeln geben.
Milchreis mit Zucker süßen, je nach Geschmack und in die Gläser füllen.
Mit den Orangenfilets den Mandel und den Cranberries garnieren und mit etwas Zimt und Orangensaft beträufeln.
Ich habe noch etwas kleingeschnittene Zuckerstange darüber gestreut.

herrlich winterlich




für alle Schokoholics !!!



Hier ist das Rezept:
für 9 kleine Küchlein

40g Zartbitterschokolade, 2 Eier, 1x Vanillezucker,  180g Zucker, 200g Mehl, 2 EL Kakao, 1 Prise Salz,1 TL Backpulver, 100g weiche Butter, 2-3 EL Milch, 1/2 TL Zimt, 1/2 TL Anis gemahlen, 1/2 TL Ingwer gemahlen, 1/2 TL Kardamom gemahlen,  die Schale und Saft von 1/2 Orange, 9 Pralinen

Zuerst müsst Ihr die Backform (IKEA) mit etwas Butter einpinseln und zur Seite stellen.
Schokolade grob zerkleinern und über dem heißen Wasserbad schmelzen.
Die trockenen Zutaten, Mehl, Backpulver, Kakao, Zimt, Ingwer, Anis und Kardamom in einer Schüssel mischen und sieben.
Eier trennen!
In einer zweiten Schüssel mixt Ihr erstmal Butter, etwas Salz mit Zucker schön cremig und gebt nach und nach die Eigelbe dazu. Flüssige Schokolade unterrühren. Mehl-Gewürz-Mischung in kleinen Portionen mit der Milch zur Ei-Butter-Masse rühren.
Backofen auf 180° vorheizen.
Eiweiß mit etwas Salz schön steif schlagen und vorsichtig unter den Schoko-Teig heben.
Den Teig mit einem EL in die gebutterten Förmchen geben und etwas glatt streichen.
Die Küchlein bei 180° ca. 15-20 Minuten backen!
Stäbchenbrobe nicht vergessen!!!
Abkühlen lassen und vorsichtig aus der Form lösen.

Die zauberhaften Kuchen können jetzt verziert werden.

Ich habe in jede Mitte eines Kuchens einen kleinen Klecks Schokolade gegeben und eine Praline drauf gesetzt und mit etwas Puderzucker bestäubt.





Honig - Mandel - Whiskey - Torte




 Hier kommt das Rezept:
für eine 20 cm Form
3 Eier, 150g Waldhonig, 200g Butter, 150g Mehl, 2 TL Backpulver, 150g Mandeln, 1 TL Zimt, 50 ml Whiskey,  200ml Sahne,  3 EL Kaffeelikör, Waldfrucht - Marmelade

Springform mit etwas Butter einfetten und den Ofen auf 180° Grad vorheizen.
Butter schön cremig rühren, die Eier nach und nach zur Butter geben. Danach den Honig einrühren, alles schön zu einer homogenen Masse mixen. In einer zweiten Schüssel die trockenen Zutaten mischen und vorsichtig unter die Butter - Ei - Honigmasse  rühren , nicht zu lange, sonst wird der Kuchen staubtrocken. Whiskey unterziehen. Den Teig in die vorbereitete Form füllen und glatt streichen. Den Kuchen ca. 40 Min. backen ! Stäbchenprobe nicht vergessen!!! Kuchen aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.
Die Sahne steif schlagen und etwas Kaffeelikör unterrühren.
Den Kuchen einmal waagerecht durchschneiden und den unteren Boden mit Waldfrucht - Marmelade( ich habe selbstgemachte mit Anisnote genommen) einstreichen. Darauf kommt etwas Kaffee - Sahne, dann den zweiten Boden auflegen und die komplette Torte mit Sahne einstreichen.
Dann kann die Torte verziert werden.:)
Ich habe die Torte mit kleinen Schokoladen - Tannen und etwas Kakao verziert.
Lasst es Euch schmecken!






kleine Birnen - Tarteletts 



Hier kommt das Rezept:
für 6 Tarteletts
200g Mehl, 1 Ei, etwas Salz, 100g Butter, einen Zweig Rosmarin

1-2 Birnen, 1 französischen Weichkäse, etwas Streukäse (Edamer),  2-3Walnüsse, Rucolasalat,  Salz, Pfeffer und Waldfrucht-Marmelade oder Preiselbeeren.

Für den Mürbeteig, Mehl , das Ei, Salz, Butter alles gut miteinander zu einem Teig verkneten, gehackten Rosmarin mit in den Teig einarbeiten. Teig in Klarsichtfolie geben und ca. 30 Min. im Kühlschrank ruhen lassen.
Backofen auf 200 ° vorheizen und den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Den Teig in die Förmchen geben und den Rand hochziehen. Den Teig mit einer Gabel einstechen.

Die Birnen vierteln das Kerngehäuse entfernen und in dünne streifen schneiden. Französischen Weichkäse in kleine Stücke schneiden und auf den Teigboden legen. Birnenstücke drauflegen und ca. 15 Min. backen. Wenn alles goldbraun wird, etwas Streukäse (ich habe Edamer genommen) auf die Birnen streuen und nocheinmal  weitere 5 Min backen. Die kleinen Tartes aus dem Ofen nehmen und mit Salz, Pfeffer, zerhackten Walnüssen und dem Rucola garnieren.
Wir haben die Tarteletts mit selbstgemachter Waldfruch-Marmelade (mit einer leichten Anisnote) gegessen.




Bratapfel - Likör
alle Jahre wieder...
                           
Hier kommt das Rezept dafür:
4-5 mittelgroße säuerliche Äpfel
1 Vanilleschote
1 Bio-Zitrone
3 Nelken
3 Zimtstangen
3 Sternanis
200g weißer Kandis-Zucker
1 Flasche Weizen Korn, der Schnaps darf natürlich nicht fehlen:)
Ihr dürft den Äpfeln jetzt ordentlich einheizen! stellt den Ofen auf 160° und bereitet dann die Äpfel vor. Entfernt das Kerngehäuse der Äpfel mit einem Apfelausstecher und legt diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Gart die Äpfel auf der untersten Schiene im Ofen ca. 10 Minuten.
Dann bekommen die Äpfel Besuch von den tollen Gewürzen, Anis, Zimt und Nelke und gart die Äpfel weitere 10 Min. In der gesamten Wohnung wird es himmlisch duften. Abkühlen lassen!!!
Zitronenschale mit einem Sparschäler dünn abschälen und die Vanilleschote der Länge nach halbieren und das Mark herauskratzen. So jetzt darf alles in heiß ausgespülte Weckgläser gefüllt werden. Die Äpfel dürfen jetzt für ca. 6 Wochen mit der Vanilleschote und dem Mark, der Zitronenschale, der Nelke, den Zimtstangen, dem Anis dem Kandis und natürlich dem Schnaps ziehen. Likör durch ein feines Sieb abseihen und in tolle Flaschen füllen!





Zuckersüße Sterne      


Hier kommt das Rezept: für ca. 90 Stück
150g Mehl, 50g gemahlene geschälte Mandeln, 50g Zucker, 1 Ei, 1 Prise Salz, 100g gekühlte Butter,  2 EL Kakao, 1 TL Lebkuchengewürz, 50g Zartbitterschoki und Nonpareilles

Für den Mürbeteig das Mehl und die Mandeln mit Zucker, Ei, Lebkuchengewürz ,Salz, Kakao und den Butterflocken zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und in Klarsichtfolie eine Stunde in den Kühlschrank legen.
Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 2 Millimeter dick ausrollen und mit einem kleinen Sternenausstecher  ca. 90 Sterne ausstechen.
Backblech mit Backpapier auslegen und die Sterne daraufstellen. Die Plätzchen im 200 grad  vorgeheizten Ofen ca. 8-10 Minuten backen.
In der Zwischenzeit die Schoki imWasserbad schmelzen.
Mit einem kleinen Löffel jeweils einen Klecks Schokolade in die Mitte jedes Sterns setzten und mit einer Nonpareilles verzieren und antrocknen lassen .

Das Rezept habe ich etwas verändert und kommt aus einem ganz tollen Weihnachtsbuch von BLOOM'S

Ich wünsche Euch viel Spaß beim nachbacken! Es lohnt sich!!!!




BOOO!!!  HAPPY HALLOWEEN ein gruseliger Nachtisch   



Hier kommt das Rezept:
für 4 Gläser
250g Mascarpone, 250ml Sahne , 2x Vanillezucker, 1 Bio - Orange, 8 Oreo - Kekse, grüne Gelfarbe (Wilton), Marshmallows und Holzspieße für die Deko

Zuerst müsst Ihr die Sahne steif schlagen. Dann verrührt Ihr den Saft der Orange mit der Mascarpone und dem Vanillezucker zu einer tollen Creme und hebt die Sahne vorsichtig unter. Dann müsst Ihr die Creme halbieren.
Die eine Hälfte der Creme mit etwas grüner Gelfarbe einfärben, die andere Hälfte mit der abgeriebenen Schale der Bio - Orange verrühren. Die Oreo - Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz oder Pfanne zerkleinern:) Nun geht es ans Schichten.
Verteilt die grüne Creme in die Gläser, dann kommen die zerkleinerten Oreos  und dann die helle Orangencreme obendrauf. Ich habe große Marshmallows auf die Holzspieße gesetzt und mit der Lebensmittelfarbe bemalt Den Nachtisch habe ich mit grünen Zuckerperlen verziert.







Hot Chocolate mit Mini-Marshmallows und etwas Zimt
YUMMIE YUMMIE   


Hier kommt das Rezept:
200 ml Milch
1 Riegel Eurer Lieblingsschoki (ich habe Zartbitter genommen, ihr könnt aber auch z.B. weiße Schoki nehmen:)
etwas Sahne
etwas Zimt
kleine Marshmallows
und ein paar Lieblingsplätzchen, herrlich

die Milch in einem kleinen Topf erwärmen und die Schoki darin auflösen!
die heiße Schoki-Milch in eine Tasse füllen und mit steif geschlagener Sahne, Marshmallows und etwas Zimt pimpen

Und jetzt mach ich es mir auf meinem Sofa gemütlich...








Kommentare:

  1. Sooooo schön .. alles ( bis auf ein paar die sich durch die Verbesserung gemogelt haben ) lesbar!
    Ich freu mich, so macht es noch mehr Spaß hier bei Dir zu stöbern meine liebe Eva-Maria.
    großartig
    Danke


    Liebe Grüße Stephie

    AntwortenLöschen
  2. Ich studiere voller Begeisterung diesen Berg schönster Rezepte und komme gar nicht zum Kochen. Die Mischung trifft genau meinen Geschmack - eine ganz tolle Sammlung! Vielen Dank!

    P.S. Beim Rezept Flammkuchen mit Spitzkohl fehlt leider die Mengenangabe für den Spitzkohl.

    AntwortenLöschen